Meine Fernstudien an der WBH

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
  • Einträge
    424
  • Kommentare
    2.431
  • Aufrufe
    15.161

Plan?

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
Engel912

85 Aufrufe

Nachdem ich jetzt - mit etwas Motivation - sehr gut vorangekommen bin (MAI02 fertig inkl. Einsendeaufgabe; angefangen mit GPI01 und DSI01, sowie MAI 03) habe ich versucht, meinen weiteren Fortschritt "irgendwie" zu planen ...

Selbst mit Hilfe der guten Tipps von Lutz hab ich leider irgendwie versagt. WIE plane ich, wenn ich keine vorgegebenen Fixpunkte habe? Ich kann für mich überhaupt nicht einschätzen, wie lange man realistisch für XYZ brauchen könnte ...

Hat jemand eine Idee? Ich bin kurz davor mal bei der Studienberatung anzurufen und mich eben beraten zu lassen ...

Bin ich allein mit dem Problem? Irgendwie scheint jeder andere hier einen klaren Lernplan zu haben.

Danny


Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0


11 Kommentare


Also, ich bin ja nicht der Typ, der alles durchplanen kann. Ich halte es da eher beim groben: bis da und da peile ich Kapitel X bis Y an (oder so ähnlich), und wenn ich schon nach der Hälfte der Zeit merke, es kann nicht funktionieren, dann korrigiere ich das entsprechend. Allerdings versuche ich so ein Ziel immer auch ernst zu nehmen - wenn man von vornherein weiß, dass man ja korrigieren kann, dann neigt man vielleicht eher dazu, das zu locker zu sehen.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Michael Knight

Geschrieben

Das heisst Du kannst die Klausurtermine frei wählen, oder ?

Ich würde mich dann in einem realisitischen Zeitrahmen für eine Klausur anmelden (z.B. noch 3 Monate Zeit o.ä.). Somit ist man gezwungen, dass bis dahin zu schaffen. Hast Du denn noch gar keine Erfahrungswerte ?

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Hm, in so einer Situation ist das natürlich schwierig?

Gibt es von der WBH nicht sowas wie einen groben Fahrplan?

Andererseits solltest Du vllt. mal prüfen was du für die Klausur X alles bearbeitet haben musst und dann nach den Erfahrungen der letzten Hefte, Dich wirklich so wie von Michael erwähnt für eine Klausur anzumelden und darauf zu zuplanen.

Wenn Du progressiv planen möchtest solltest Du vllt. erstmal ein kleines Ziel setzen (Kapitel X, oder Heft Y bis zum Termin) wenn das geklappt hat kannst Du ja grob Ziele hochrechnen. Danach hast Du dann auch eine Idee, wie Du am besten mit der Zeiteinteilung umgehst.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Hey Danny,

Plan hin Plan her, solange ich noch nicht alle Klausurrelevantenhefte durch habe, ist es unmöglich abzuschätzen wie lange ich brauche.

Ich persönlich mache es so, erstmal eine Prüfung da es die Erste an der PFFH und ich noch keine Ahnung von dem ganzen Ablauf habe und lieber eine bestehen als 2-3 vergeigen.

Ziele für die Prüfung(en),

zwei Monate nach dem letzen Klausurrelevanten Heft, werde ich die Prüfung schreiben.

(Bei BWL vielleicht sogar nach einen Monat)

In dieser Zeit wird nur für die Prüfung gelernt …

d.h. genau an dem Tag wo das letzte Heft durch ist, werde ich mich zur Prüfung anmelden um den Druck für mich zu steigern.

Vorsichtig geschätzt bin ich ende April mit Mathe durch, dann ist am 3 / 4 Juli der große Tag.

Im groben ist der geamte Plan alles in der (vorgegeben) Zeit zu schaffen.

Gruß

Udo

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Also - an der WBH kann man selbst die Klausur-Termine frei wählen.

Vorgesehen habe ich als erste Klausur auch Mathe (wie Udo). Mir fehlt jetzt noch die letzte Lieferung, dann habe ich auch die ggf. Prüfungsrelevanten Hefte alle daheim.

Ich wollte es auch so angehen, dass ich nicht 2 Klausuren gleichzeitig schreibe, sondern schön eins nach dem anderen (zur Not brauch ich halt länger - ist mir gleich). Dann habe ich für jedes Fach die notwendige Ruhe, um mich voll darauf zu konzentrieren. Gerade bei Lernfächern wie BWL kriege ich sonst einen Kollaps.

Einen groben Plan wollte ich halt schon haben - weil ich momentan eher "ins Blaue" lerne. OK, Mathe ist recht einfach zu planen - wenn ich das vorletzte Heft durchhabe melde cih mich für die Klausur 4 Wochen später an.

Bei den restlcihen Fächern hänge ich leider etwas :-(

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Danny,

mach erstmal eines fertig und dir dann Gedanken über den nächsten Schritt, Salami-Taktik Scheibe für Scheibe.

Gruß

Udo

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Mir graut bisschen vor dem ganzen Stapel an Heften, den ich dann haben werde, wenn ich das letzte Paket auch noch bestelle - wenn ich ganz ehrlich bin ...

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Hi

Ich kann jetzt nur für mich sprechen. Aber nach fast 2 Jahren hab ich für mich jetzt festgestellt, dass man durchaus 50 Seiten in der Woche lesen und zusammenfassen kann.

Vielleicht ist das ein Anhaltspunkt.

Anonsten würd ich auch empfehlen, wenn du keine fixen Vorgaben hast, dass du dir selbst einen setzt und daran deine Planung aufziehst.

3 Monate sind realistisch.

Gruß Lutz

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

och .. man gewöhnt sich an alles :-)

ich mache nebenbei noch etwas Programierung C++ und Grundlagen IT, heißt bei mir IMN und SEI sind 4 Hefte zur Prüfung aber nur so als Abwechslung zu Mathe.

Gruß

udo

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Ich habe jetzt nicht alle Kommentare gelesen, aber ich möchte dir dennoch kurz beschreiben wie ich das angehe.

Also ich habe mir meinen eigenen Lernplan erstellt und lerne jetzt größtenteils Modulweise. So habe ich z.B. jetzt erstmal alle Hefte zum Modul "Einführung in die formalen Sprachen" abgearbeitet und dann die B-Aufgabe bearbeitet. Nun ist erstmal Mathe dran. Dabei schätze ich ab wie lange ich für ein Heft brauche und nehme mir vor bis zu einem bestimmten Klausurtermin damit fertig zu sein. Die übrigen Hefte sortiere ich jetzt erstmal im Regal ein und arbeite sie nach und nach ab. Halt so wie ich es in meinem Blog auch beschrieben hab.

Gruß

Tronde

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Susanne Dieter

Geschrieben

Die Klausurtermine selbst bestimmen können, au weia. :-) Klingt natürlich toll, aber benötigt viel Disziplin, den Anfangsenthusiasmus auch durchzuhalten....

Mal ab von den Zeiten, die man einplanen muss, in einem Forum für Selbständige kam mal wieder die Frage, wie man sich zu ungeliebten Aufgaben motivieren kann. Eine Mitschreiberin meinte, sie mache Karteikärtchen, mische sie blind und ziehe dann daraus etwas. So kann sie Glück haben und darf 20 Minuten mit ihrer Lieblingsbeschäftigung verbringen, aber auch Pech und muss die Steuererklärung angehen.

Bis jetzt habe ich es noch nicht praktiziert, klingt aber nicht dumm. :-)

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
  • Vielleicht auch interessant?