Springe zum Inhalt

Meine Fernstudien an der WBH

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
  • Einträge
    424
  • Kommentare
    2.431
  • Aufrufe
    17.522

Tomate

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Engel912

79 Aufrufe

Ja, schon wieder ich - soviele Blogeinträge habe ich schon lange nicht mehr hintereinander verfasst :blink:

Vorhin habe ich - nachdem ich nach einem arbeitstechnischen Kurztripp wieder nach Hause gekommen bin - mein Email-Postfach durchstöbert und musste feststellen: 16 unbeantwortete Mails, davon 5 geschäftliche und 11 private.

Ich fühle mich schon richtig schlecht, weil ich teilweise seit einer Woche nicht geantwortet habe. Ich bin seit dem Studium eine richtig treulose, vergessliche Tomate geworden - die Art von Typ, den ich selbst nicht leiden kann. Ich habe das Gefühl, nach außen zu senden, dass ich mich nur noch für mich und mein Studium interessiere.

Dabei werden z.B. liebe Freunde von mir im Sommer heiraten und ich wollte eigentlich unterstützen <-> gleichzeitig steht die Bachelorarbeit an ...

Meine Mutter hat 20 Fragen zu ihrem PC <-> 4h Telefonsupport?

und so weiter ...

Geht es euch auch manchmal so? Also dass so ein tomatiges Gefühl habt?

Meistens geht wenigstens das Gefühl recht schnell wieder weg - aber der Grund dafür bleibt, noch ungefähr ein halbes Jahr. Ich hoffe nur, dass die Freunde und die Familie auch so lange noch bleiben :ohmy:

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  


9 Kommentare


Empfohlene Kommentare

Vielleicht beruhigt es dich: mir gehts genauso. Meiner Mutter wollte ich schon länger bei der Steuer helfen, diversen Freunden hatte ich schon einen Besuch zugesagt, aber das auch schon vor ein paar Monaten etc. etc.. Das macht einem manchmal schon ein schlechtes Gewissen.....

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Ich denke mal, die Freunde und die Familie verzeihen das "einseitige" Verhalten sicherlich - ein Ende ist ja in der Regel absehbar.

Ist es nicht eher so, dass du selbst gern mal wieder mehr Zeit hättest - für dich, deine Freunde, die Familie? Aber nicht nur, weil du glaubst, sie fordern das ein, sondern weil Entspannung, Spaß, Zuwendung bei einem aufreibenden Studium, verbunden mit Job, einfach auf der Strecke bleiben und das stresst und zermürbt.

Also, nicht Freunde und Familie sind die Opfer, sondern du selbst. Aber wenn das Studium geschafft ist, kannst du dich richtig befreit dem Schönen und Guten widmen und das um so mehr genießen. Und darüber freuen sich dann auch die Freunde und Verwandten, für dich und mit dir.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Das ist bei mir nicht ganz so schlimm. Wir treffen uns seit über 8 Jahren jeden Dienstag zum Stammtisch (klar kommt mal was dazwischen). Da kommen mal mehr und mal weniger aber jeder weiss, wo die anderen am Dienstag abend zu finden sind.

Das ist auch so eine Sache die ich mir durch das Studium nicht nehmen lassen will.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Ist es nicht eher so, dass du selbst gern mal wieder mehr Zeit hättest - für dich, deine Freunde, die Familie? Aber nicht nur, weil du glaubst, sie fordern das ein, sondern weil Entspannung, Spaß, Zuwendung bei einem aufreibenden Studium, verbunden mit Job, einfach auf der Strecke bleiben und das stresst und zermürbt.

Ich denke - wenn man es mal nüchtern betrachtet, ohne dieses üble schlechte Gewissen - dass Du damit absolut recht hast.

Ich kann mich halt tatsächlich manchmal selbst nicht leiden, weil so viel auf der Strecke bleibt, um das ich mich gerne kümmern würde. ob das nun Freunde/Verwandte sind - oder einfach die alten Hobbies, die auf Eis liegen (wie das Musizieren - was mir unheimlich fehlt)

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Weist was das Shlimme sein könnte? Du bist fertig und kannst mit der freien Zeit nix mehr anfangen weil du dich nach 3-4 Jahren davon entwöhnt hast ;)

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Erzähl doch sowas nicht :blink:

Am Ende gehts mir dann wie Markus hier - ich baue ne Website als Art Entwöhnungszentrum für Fernstudiengeschädigte und -süchtige?

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Am Ende gehts mir dann wie Markus hier - ich baue ne Website als Art Entwöhnungszentrum für Fernstudiengeschädigte und -süchtige?

du meinst, das ganze hier ist nur eine Art Methadon für einen Ex-Fernstudenten??? :confused::ohmy::)

aber ich kenn dein Problem.....man hat irgendwann den Eindruck, dass das ganze Leben nur aus dem Fernstudium existiert.....und dass sich die eigenen Gedanken um Dinge drehen, die einen Großteil des Umfeldes nicht interessiert

wenn man sich mehr um Hobbies/Freunde/Familie kümmert, hat man schlechtes Gewissen, weil man nicht lernt. Und wenn man lernt, hat man schlechtes Gewissen, weil man sich nicht um Familie/Freunde/Hobbies kümmert :sneaky2:

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Was ist denn jetzt noch ein halbes Jahr? Solange wird ja wohl jeder noch auf dich und deine komplette Freizeit warten können.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×

Wichtige Information

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen: Datenschutzerklärung