Springe zum Inhalt
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
  • Einträge
    19
  • Kommentare
    68
  • Aufrufe
    1.020

Die Daily-Soap

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
werkstattschreiber

132 Aufrufe

Ich starte das Blog gleich mit einer Frage an die Allgemeinheit:

Was inspiriert euch zum Lernen? Kurzfristig für den Abend, langfristig für den Abschluss? Wie geht man es an, immer wieder neu motiviert zu sein?

Ich stelle es mir grauenhaft vor, nach einem langen Arbeitstag an die Bücher gehen und noch Leistung bringen zu müssen. In den ein oder anderen Blogs habe ich darüber gelesen... ;)Ich bin gespannt auf eure Antworten zu obiger Frage.

Meinen Kurs der Schule des Schreibens (Roman-Werkstatt) sehe ich eher locker, da es nicht so sehr auf eine Bestnote (bis auf MEINE persönliche Bestleistung!) ankommt. Ich bin nicht dem Druck der Termine ausgesetzt, außer den selbst Gesetzten, das natürlich auch ein Nachteil sein kann, weil sich der Schlendrian einschleichen kann und es somit nicht vorwärts geht. So geschehen im Mai. Aber „lernen“ im bekannten Sinn ist es nicht. Zumindest sehe ich es nicht so.

Außerdem möchte ich euch zu etwas Kurzweil einladen, die Daily-Soap:

Teil 1 – Ich will doch nur spielen

Teil 2 – Ich will doch nur spielen

Teil 3 – Ich will doch nur spielen

Fortsetzung folgt.

Ich mag Kurzgeschichten gerne lesen, da in kürzester Folge auf den Punkt gebracht wird, was es zu sagen gibt, diese schnell gelesen sind, aber man dennoch ein (Lese)Erlebnis hat. Inspiriert zur Daily-Soap wurde ich bei Frl. Krise, dort gibt es auch fast täglich eine neue Shortstory aus dem Alltag. Ich bin mehr dem Thriller zugetan, brauche „die Beklemmung und Bedrohung auf der Rasierklinge“ [um den Studienleiter zu zitieren]. Was aber nicht bedeutet, dass ich nur Thriller lese. Ich lese (fast) alles.

Der aktuelle Stand zu meinem Kurs, den ich seit Oktober 2010 belege: Es gibt 30 Kurshefte, wovon [RO] 01, 02, 03, 04, 05, 09 abgearbeitet sind, die Einsendearbeiten 04 und 05 noch fehlen. Diese beiden Arbeiten sind fertig, theoretisch, ich aber noch nicht glücklich damit. Dafür habe ich aus den Genre-Heften (10 Stück), den Krimi und den Thriller erledigt. Vielleicht lege ich eine Legende in der Sidebar an, damit ich einen Überblick bekomme. Was man schwarz auf weiß sieht, ist real! Ich muss immer aufpassen, dass ich mich nicht in meinen Baustellen verliere und ich diese auf einem überschaubaren Maß halte.

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  


5 Kommentare


Empfohlene Kommentare

Schöne Idee mit Deiner Übersicht in der rechten Seitenspalte. Ist ja doch eine ganze Menge Stoff zu bewältigen in Deinem Kurs.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Hallo Markus, es sind eine Menge Hefte, die zu erledigen sind, allerdings werden auch 30 Monate dargestellt. Aber, es fügt sich auch eins ins andere, so dass es wahrscheinlich gut zu bewältigen sein wird.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Fernstudienakademie

Geschrieben

Hallo Werkstattschreiber

Darfst Du Dir die Abfolge, in der Du die Lehrbriefe bearbeitet, selbst aussuchen?

Bei "meinem" Sachbuchkurs ist das schon so, dass man die Studienbriefe schon in der vorgegeben Reihenfolge bearbeiten sollte.

Die Links gucke ich mir etwas später noch an...

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Hallo Anne,

Darfst Du Dir die Abfolge, in der Du die Lehrbriefe bearbeitet, selbst aussuchen?

wir sollten natürlich in der Reihenfolge der Hefte vorgehen, da eins auf dem anderen aufbaut, zumindest teilweise. Von 1-5 war ich auch schön in der Folge, aber kurz vor dem Ende des ersten Halbjahres packte mich die Neugierde und ich musste unbedingt die 10 Genre-Hefte haben. Daraus ergab es sich, Kursheft 09 einzuschieben, da dort die Erläuterungen zu den Genre-Heften sind. Jetzt gehe ich wieder rückwärts, zu 04, 05... und bleibe parallel bei den Genre-Heften. Somit kommt alles wieder ins Lot (bezgl. der Reihenfolge). ;)

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Ich stelle es mir grauenhaft vor, nach einem langen Arbeitstag an die Bücher gehen und noch Leistung bringen zu müssen.

Nachdem ich das Startposting quasi übersehen habe, trotzdem von mir eine Antwort auf deine Frage:

mich "motiviert" aktuell, dass ich es bald geschafft habe! Zu Beginn des Studiums hat mich die Neugierde motiviert, waren doch fast alle Module Neuland für mich und ich war stolz, plötzlich etwas zu wissen, dass ich vorher eben noch nicht gekannt hatte. Nach und nach hat das aber extrem nachgelassen. Ich habe irgendwann festgestellt, dass mir die meisten Module meines Studiums im aktuellen Job nichts bringen - ganz wenige waren dabei, wo ich Theorie und Praxis vergleichen konnte und vom Gelernten auch noch etwas umsetzbar war!

Wie gesagt, seit Anfang des Jahres ist die Motivation, sich jeden Abend hinzusetzen, eigentlich nur, dass ich weiss, dass es nächstes Jahr eben NICHT mehr der Fall sein wird.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×

Wichtige Information

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen: Datenschutzerklärung