Springe zum Inhalt

WiIng an der HFH

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
  • Einträge
    46
  • Kommentare
    315
  • Aufrufe
    3.597

Ja, ich lebe noch

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Meike B

256 Aufrufe

Lange war es still um mich.

Das hatte aber auch einen guten Grund.

Man nehme eine Checkliste für Burnout Kandidaten und hake bis auf zwei Punkte alle ab.

Eine (oder waren es doch mehrere) Nacht darüber geschlafen und zu dem Schluß gekommen, daß es so nicht weitergehen kann.

Freiwillig eine Behandlung begonnen und das eigene Verhalten auf den Prüfstand gestellt.

Jobverhandungen im letzten Herbst und Winter, neue (zusätzliche) Aufgaben im Job, der Bandscheibenvorfall des Mannes und dann die Renovierung der neuen Wohnung. Da bleibt im Kopf nicht mehr viel Platz für das Studium.

OK,ich bekomme das Stipendium der sbb, aber ist das Geld die Gesundheit wert?

Kanz klar nein... nixda.gif

Ich will mein Studium auf jeden Fall beenden, aber nicht mehr um jeden Preis.

Im schlimmsten Fall riskiere ich die Förderung, aber mir ist es wichtiger, daß es meinem Mann wieder gut geht und ich auch ein wenig von meinem Leben genießen kann.

Obwohl ich nicht gelernt hatte, hatte ich mich für die Studienleistung Mathe angemeldet und wenigstens versucht ein bisschen zu lernen. Am Freitag vor der Klausur konnte ich keine einzige Aufgabe der Übungsklausuren lösen.

(Was mich aber nicht wirklich überrascht hat.)

Und soll ich Euch etwas sagen: Ich bin am Sammstag einfach im Bett geblieben und ich habe überhaupt kein schlechtes Gefühl wegen der 0% die bald in der Noteübersicht auftauchen.

Es war wie ein kleiner Befreiungsschlag.

Jetzt werde ich mir die ganzen versäumten Klausuren aus dem letzten halben Jahr schön gleichmäßig verteilen, ohne alles auf einmal schaffen zu wollen.

Für alle, die meinen Blog schon länger lesen:

Nach der Bandscheiben OP ging es mit der Gesundheit meines Mannes stetig bergauf. :thumbup:

Nur seinen Beruf als Fahrzeuglackierer kann er definitiv nicht mehr ausüben.

Heute hatte er den abschließenden Test bei der Rentenanstalt. So wie es ausieht kann er Ende August mit der Umschulung zum Veranstaltungskaufmann beginnen.

Jetzt können wir zusammen lernen. Sowas kann auch dazu beitragen das Verständnis für durchgelernte Nächte zu steigern :biggrin:

Zum Abschluß noch was zum Thema "Unglaublich aber Wahr":

Mein Mann wird diese Woche 41, ist (bis auf die Bandscheibe) kern gesund und sportlich und muß sich bei der Rentenanstalt sagen lassen "Bei Ihrem Alter hatten wir wirklich überlegt, ob sich eine Umschulung überhaupt noch lohnt." aaalt.gif

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  


10 Kommentare


Empfohlene Kommentare

Man nehme eine Checkliste für Burnout Kandidaten und hake bis auf zwei Punkte alle ab.

das hört sich aber gar nicht gut an....aber: schön, dass es dich noch gibt!

OK,ich bekomme das Stipendium der sbb, aber ist das Geld die Gesundheit wert?

Kanz klar nein...

Ich will mein Studium auf jeden Fall beenden, aber nicht mehr um jeden Preis.

Im schlimmsten Fall riskiere ich die Förderung, aber mir ist es wichtiger, daß es meinem Mann wieder gut geht und ich auch ein wenig von meinem Leben genießen kann.

gute Erkenntnis.......ich hatte ja schon mal geschrieben, dass ich dein Pensum ziemlich stramm halte. Scheinbar war es wirklich zu stramm.

Jetzt werde ich mir die ganzen versäumten Klausuren aus dem letzten halben Jahr schön gleichmäßig verteilen, ohne alles auf einmal schaffen zu wollen.

das is ne gute Idee - es geht doch nicht darum, dass Studium im Sprint zu schaffen. Ankommen ist alles, wenn die Noten stimmen, um so besser. Und der Rest ergibt sich dann von selbst....

und die Entwicklung bei deinem Mann ist doch auch klasse....so könnt ihr euch in die neue Wohnung einen Doppel-Schreibtisch stellen und gemeinsam lernen:):cool:

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Klingt sehr gut deine Erkenntnis, manche brauchen viel zu lange um da hin zu kommen.... weiter so!

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Hallo

Auf jeden Fall an dieser Stelle alles Gute für Euch zwei. Was Deine Probleme angeht. Sobald man die Probleme erkennt und aktiv angeht hat man meiner Meinung nach schon fast gewonnen.

Grüße aus dem Allgäu

Dirk

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Kein Geld der Welt ist es wert, seine Gesundheit zu zerstören/ auf's Spiel zu setzen, deshalb kannst du stolz auf deine Entscheidung sein! Weiterhin gute Besserung, ich bin sicher, du schaffst das!

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Geh es kürzer an, höre auf dein inneres Ich und erhol dich erstmal.

Aber: Schön, dass du noch dabei bist !

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Schön dass es deinem Mann wieder besser geht, weiterhin gute Genesung!

Sehr schlecht zu hören dass du so ausgebrannt bist. Ich hoffe das lässt sich wirklich einfach mit einer Priese "weniger Studium" meistern.

Wenn ich mir den Beitrag so ansehe, kann ich den Vorrednern natürlich nur zustimmen: gut dass du diese Erkenntnis jetzt getroffen hast. Ich bin aber doch recht pessimistisch und frage mich, ob es in deinem Fall nicht besser wäre das Studium erstmal auf Eis zu legen.

Bin auch gerade am Überlegen was dich zum Studium angetrieben hat, berufliche Veränderungen gab es ja nun reichlich -> ist ein Studium in deinen Augen noch notwendig? Wenn du es eh "just4fun" erledigen möchtest, ist es doch kein Problem erstmal 1 Jahr alles zu cutten und dann wieder einzusteigen. Die privaten Belastungen werde zwar abnehmen, aber werden es die beruflichen auch?

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Danke für die lieben Wünsche und Tips.

Ja, es stimmt: Erkenntnis ist der erste Weg zur Besserung.

Meine Beweggründe für's Studium, ja das ist eine gute Frage.

Einerseits ist es schon "just4fun", einfach die Bereicherung des persönlichen Wissensschatzes.

Beruflich hängt für mich nichts wirklich an dem Ergebnis des Studiums.

Außer, daß man mit Titel einfach bei den Gehaltsverhandlungen besser da steht. Aber da währen wir ja wieder bei dem Thema Geld und ob es das Wert ist.

Eine der bösen Fallen beim Burnout sind die Selbstvorwürfe:

Man nimmt sich etwas vor, was eigentlich gar nicht zu schaffen ist und macht sich dann hinterher selber fertig, weil man es nicht geschafft hat. Ein großer Teil meiner Schlafstörungen kamen von dem dann aktuellen schlechten Gewissen, weil ich mich doch wieder von einer Klausur abgemeldet hatte.

Und die Therapie hat mich von einem meiner Grundsätze nicht abbringen können:

Was ich begonnen habe bringe ich auch zu Ende...

Nun kann ich aber mit einem Nachsatz aufwarten, der das Leben wieder erfreulich macht:

...aber bis wann habe ich nicht gesagt... ;)

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Diesen Grundsatz hatte ich auch. Grundsätze ändern sich. Folglich darf man manchmal Dinge ab- oder unterbrechen... ;) Das ist völlig legitim.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

*Stups* Weil mir gerade eingefallen ist, dass Du hier gebloggt hast und ich schon lange nichts mehr gehört habe ;)

Studierst Du noch?

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×

Wichtige Information

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen: Datenschutzerklärung