Springe zum Inhalt

Aus dem Leben einer Fernstudentin

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
  • Einträge
    349
  • Kommentare
    1.581
  • Aufrufe
    8.702

5 von 7 erledigt - Der Meilensteinbericht

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
HannoverKathrin

152 Aufrufe

Seit letzte Woche Donnerstag der Copyshop mir meine Hausarbeit direkt in die Hand drücken konnte, ist mein Semester vorbei und das Studium fast komplett aus meinem Bewusstsein verschwunden. Nur der offene Rückblick-Blog nagt an meinem Gewissen und lässt mich heute meiner Pflicht nachgehen.

Letzte Woche habe ich nur einen Tag mit "Lernen" verbracht und somit zähle ich diese 26. Woche zwar grafisch in meine Workload-Statistik, grundsätzlich behandel ich mein 5. Semester aber als ein 25-wöchiges Semester :)

In den 25 Wochen habe ich insgesamt 223,8 Stunden gelernt. Das kommt zwar auch nicht an den unfassbaren Start im 1. Semester ran, ist aber mehr als in den Semestern 2, 3 und 4.

Diese Zeit teilt sich auf 5 Module sehr verschieden auf:

MKP 12,75 Stunden

IUF 55,08 Stunden

WIP 48,92 Stunden

OPR 33,50 Stunden

BSP 73,58 Stunden

Bei MKP handelte es sich sogar um 2 Leistungen (komplexe Übung und Klausur). Bei BSP musste eine Hausarbeit geschrieben werden. Immerhin habe ich "nur" knappe 27 Stunden für das Schreiben/Bearbeiten benötigt und 43 für die Literaturrecherche. Von den 4 nicht prüfungsrelevanten SB hierfür, habe ich mir immerhin 2 durchgelesen.

In den anderen Modulen habe ich 19 SB beackert. Da bei MKP und OPR die Hefte aber mit in die Klausur genommen werden durften, fiel der SB-Aufwand dieses Semester wirklich vergleichsweise gering aus. Ohne die Hausarbeit hätte es ein ruhiges Semester werden können :lol:

Immerhin habe ich aber an 112 Tagen gelernt, was gute 4,3 Tage pro Woche ausmacht. Ehrlich gesagt, gefühlt war es mehr. Womit ich meine 64 lernfreien Tage verbrachte, versuche ich gar nicht herauszufinden. Zuviel Frei habe ich defintiv nicht gehabt. Wöchentlich kam ich auf charmante 9,15 Stunden Workload (der 2. höchste Wert des Studiums bislang).

blogentry-11487-144309782644_thumb.jpg

In der Grafik sieht man sehr gut, dass ich eigentlich erst ab KW16 (zur WIP-Klausur) munter wurde. Danach folgten volle Wochen für BSP-Recherche und OPR-Klausurvorbereitung. Für MKP kam ein dickes Tief, aber zum Ende hin ist ja alles gut geworden.

Bei 13 Fahrten zum Studienzentrum wurden 286 km zurückgelassen und mein Bürmaterialverbrauch war ausnahmsweise mal vorzeigbar: 2 Textmarker, 1 Lineal, alle Druckerpatronen und 1 Kugelschreiber, Von soviel musste ich mich noch nie in einem Semester trennen. Immerhin habe ich auch 2 Werbeblöcke von Hotels vernichten können und eine Collageblock passender Weise bis zur letzten Seite verbraucht.

Außer für BSP habe ich schon für alle Module die positive Mitteilung des Bestehens erhalten. Bei IUF wurde nun sogar mein Einspruch genehmigt und die Note auf 2,0 angepasst.

Die Noten sind nun etwas schlechter als im Grundstudium, aber trotzdem noch vorzeigbar. Ich bin zufrieden - und ich denke das ist das Allerwichtigste.

Jetzt heißt es Urlaub genießen. Sowohl 2,5 Restwochen nun von der Arbeit und 1,5 Wochen vom Studium. Am 8.8. gehts mit dem Schwerpunktsemester los und hoffentlich voller Energie den 14 SB in Marketing entgegen. Die 4 SB WPW fallen da kaum ins Gewicht, werden aber sicherlich einiges an Aufwand kosten (plus die Zeit um in den Gesetzen zu schmöckern).

Das 1. Semester vom Hauptstudium ist geschafft, aber es warten nun muntere Aufgaben auf mich: eine Projektarbeit muss entworfen werden und eine Bachelorthesis sollte schonmal Einzug in meine Gedanken halten. Alles Kleinigkeiten die nebenbei (in diesem kurzen Semester) nicht untergehen dürfen.

Wenn das Grundstudium erstmal geschafft ist, rasst wirklich alles nur so an einem vorbei. Und wisst ihr was: ich kann es kaum erwarten nächsten Sommer "semesterfrei 4 ever" zu haben :001_wub:

Zum Abschluss noch ein persönlicher Kommentar an Zippy: vielen Dank dass du dir meine Hausarbeit durchgelesen hast. Unglaublich wieviele kleine und große Fehlerchen einem durchrutschen können und wie blind man für eingefahrene Formulierungen wird ;)

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  


5 Kommentare


Empfohlene Kommentare

Zum Abschluss noch ein persönlicher Kommentar an Zippy: vielen Dank dass du dir meine Hausarbeit durchgelesen hast. Unglaublich wieviele kleine und große Fehlerchen einem durchrutschen können und wie blind man für eingefahrene Formulierungen wird

1. Gerne geschehen.

2. Mein persönliches Highlight verrate ich nicht. Fällt unter die Schweigepflicht. Kathrin wird es wissen. :)

Zippy

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Ich bin zufrieden - und ich denke das ist das Allerwichtigste

Jepp! Gebe ich dir vollkommen recht ... sei froh, dass du kein Perfektionist wie ich bist ;) Ich war sehr häufig mit Noten im 1,X-Bereich unzufrieden :blushing:

SChöne Aufstellung, ich selbst schreibe ja schon ewig nicht mehr auf, wieviel ich wann wofür gearbeitet habe ;)

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

MKP besteht nur aus SB durchlesen und Zettel reinkleben. Altklausuren sollte man sich mal angesehen haben um zu wissen was einen erwartet, aber letztendlich hilft es einem nicht wirklich. Man bekommt einen Fall und den muss man bearbeiten. Da kann einem ein Berg Altklausuren nicht helfen. Vorbereitung für die Prüfung somit minimalster Aufwand.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Vielleicht auch interessant?



×

Wichtige Information

Diese Seite verwendet Cookies. Mehr dazu: Datenschutzerklärung