Blog Kyren2

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
  • Einträge
    7
  • Kommentare
    38
  • Aufrufe
    472

5 Tage Fernstudium härter als gedacht

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
Kyren2

85 Aufrufe

Hallo alle zusammen,

wie versprochen, berichte ich nun über die ersten Entwicklungen. Die meisten Bücher

habe ich bisher in Geschichte durchgearbeitet. Es ist wirklich hart meistens wenn ich

bei Seite 30 angekommen bin, fällt es mir sehr schwert die restlichen 20 Seiten auch

noch

durchzuarbeiten. Am Tag lerne ich ca. 6-7 Stunden. Damit ich früher aufstehe, um

eher mit dem Lernen zu beginnen, werde ich Freitag morgen mit einem Freund in die Uni gehen. Ich muss sagen, dass es für mich keine Probleme darstellt nachmittags mit dem

Lernen zu beginnen und dieses auch wirklich, bis zum Ende durch zuziehen.

Am Tag schaffe ich in der Regel 2 Hefte. Ich habe mir aber vorgenommen, dieses auf 3-4 hochzuschrauben.

Nun, nach 5 Tagen, habe ich das erste Lernpaket fast, komplett durchgearbeitet. Gleich heute Abend werde ich, dass nächste bestellen.

Ich muss sagen, dass ich dankbar bin, diesen Weg gewählt zu haben, denn ich Lerne gerne und kann meinen Tagesablauf sehr gut strukturieren.


Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0


16 Kommentare


Respekt ;) Wenn du das so durchziehen kannst. Pausen sollte man trotzdem nicht vergessen; der Körper brauch einfach mal Regenerationsphasen.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

lol insgesamt klingt das alles nicht sonderlich glaubwürdig...

Ich glaube ja da treibt einer seine Spässchen ;)

Du sprichst immer von Büchern !? Was für Bücher ?

Sollten deine "Berichte" tatsächlich Wahrheiten wiedergeben, was ich stark bezweifle so solltest du mit diesem System nicht weiter verfahren. Du wirst so nicht wirklich nachhaltig Informationen aufnehmen.

Und eine reine Aufnahme reicht in vielen Fächern nicht man muss da schon richtig lernen.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
werkstattschreiber

Geschrieben

Bei den "Büchern" kann ich auch nicht ganz folgen, hier geht es um Hefte --> Kurs- bzw. Studienhefte, um es genau zu nehmen. Was ist mit den Einsendeaufgaben? Sind die auch schon erledigt und abgesandt, schon zurück? Welche Ergebnisse hast Du erzielt? Naja, in 5 Tagen sollte man noch keine Rückantwort erwarten.

Wie viele Kurshefte (Bücher?) beinhaltet das erste Paket? Wie viele davon sind Geschichtshefte? Und andere Fächer hast Du keine?

Mir fehlt hier auch der Glaube an das tatsächliche Tun... Ich lasse mich gerne eines Besseren belehren!

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Da hat wohl jemand vor, sich durch die Hefte zu schreddern und vor den Probeklausuren festzustellen, mit dem Lernen nochmal von vorne anfangen zu können, weil vielleicht 10% hängen geblieben sind.

Arbeite doch mal ein Heft durch (am besten Geschichte) und mache die Einsendeaufgabe erst nach etwa 30 Tagen ohne jegliche Hilfe - kein Nachschlagen im Studienheft, kein Internet, nichts. 60 Seiten am Tag 'abzuarbeiten', die EA runterzurattern und dann das Heft in den Keller zu werfen ist zwar verlockend, aber unsinnig. Klammere dich mal dich nicht so an die Anzahl der Hefte. Letzendlich geht es darum, den Stoff für die Abiturprüfungen zu verinnerlichen und nicht darum, in einer bestimmten Zeit eine bestimmte Anzahl von Seiten gelesen zu haben.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Markus Jung

Geschrieben

Freitag morgen mit einem Freund in die Uni gehen

In welche Uni denn?

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

2 Hefte mit 50 Seiten. Ja, das geht an einem(!) Tag. Aber nicht an 5 Tagen die Woche über 1,5 Jahre. Das soll auf 3-4 Hefte :blink: hochgeschraubt werden - das ist doch kein Roman den man liest :thumbdown:

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Irgendwie wirkt das auf mich - wie bei anderen auch - irgendwie als nicht glaubhaft. Zumindest hoffe ich das für Kyren2, denn wenn nicht, glaube ich, dass die Prüfung ihn etwas erschüttern könnten. Nichts gegen dich und deinen Ehrgeiz Kyren, aber das hat m.M. nach wenig mit lernen zu tun, sondern wie Wasserfall geschrieben eher mit dem Lesen eines Romans..

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
HannoverKathrin

Geschrieben

Ich kann mich Wasserfall nur anschließen: evtl. schaffst du es nun 1 Woche so diszipliniert zu lernen (die Kritik an der Aufnahmefähigkeit hast du bereits genügend bekommen), aber ganz sicher nicht über mehrere Wochen oder gar Monate.

Über welchen Anbieter machst du das Abitur?

Hat dir schon jemand den Blog von Wischi empfohlen?

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Hey,

den Blog von Wischi habe ich bereits teilweise gelesen. By the way, sie hat das Abitur auch geschafft ;)

Natürlich werde ich mir die Hefte nochmal ansehen. Beim Lesen markiere ich alle wichtigen Punkte,

damit ich es beim 2. mal Durcharbeiten leichter habe. Wie bereits schon erwähnt mache ich das Fernabiiin Vollzeit, dass heißt ich lerne in der Zeit, in welcher ich normalerweise in der Schule wäre

(ganz normal).

Über die Aufnahmefähigkeit habe ich mir auch schon Gedanken gemacht, besonders im Fach

Geschichte.

Deswegen werde ich die Hefte nochmals durcharbeiten und mich auf die markierten Stellen

konzentrieren. Für das Heft "Wiener Kongress" in Geschichte habe ich 5 Stunden gebraucht.

Das war enorm viel Zeit! Ich lasse mich in Fächern, in denen ich nicht so stark bin abfragen z.b

in chemie. Das 1. Heft habe ich vor 2 Tagen bearbeitet und heute wurde ich abgefragt. Zum

Glück war alles noch in meinem Kopf gespeichert :). Morgen ist dann mal wieder Deutsch und

Spanisch dran.

Zu den Fragen:

-Ein Heft erachte ich erst als vollständig bearbeitet an wenn die Einsendungsaufgaben fertiggestellt sind.

-Den Begriff Bücher habe ich zur Variation verwendet weil sich Wortwiederholungen blöd anhören

-Uni Oldenburg

-Ich mache das Abi über die ILS

Die ILS hat mein Vorhaben übrigens auch als Utopie bezeichnet. Fakt ist aber das nur noch 3 Hefte

des gesamten, ersten Lernpaketes zu bearbeiten sind und Ich damit 10% des erforderlichen Stoffes

gemeistert habe.

Heute habe ich das 2. Lernpaket angefordert, ich denke, dass es nächste Woche Dienstag eintreffen

wird, bis dahin werde ich Wiederholen.

Meine Lieben, ich denke man kann alles schaffen wenn man es denn will und mit einer positiven

Einstellung an die Sache herangeht. Ich bin mir meiner Sache sicher und gebe alles dafür.

Nächste Woche z.b wird hier eine Stadtparty sein, ein großes Event, einmalig im Jahr.

Normal würde ich dort hingehen und Mitfeiern doch dieses Jahr habe ich andere Prioritäten

und widme mich meinem Fernstudium. Ich bin mir bewusst, dass ein Vorhaben dieser Art

nicht im Handumdrehen zu bewältigen ist doch ich richte das Fernabi nicht nach meinem Leben

aus, sondern das Leben nach meinem Fernabi.

Grüße,

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Hallo,

wir wollen dich damit ja nicht angreifen, sondern einfach nur Tips geben ;-) Gerne lass ich mich auch von dir eines Besseren belehren und würde mich auf alle Fälle Freuen, wenn du in 1,5 Jahren deinen 2,3 Schnitt bestanden Blogbeitrag schreibst!

Deswegen werde ich die Hefte nochmals durcharbeiten und mich auf die markierten Stellen

konzentrieren. Für das Heft "Wiener Kongress" in Geschichte habe ich 5 Stunden gebraucht.

Das war enorm viel Zeit! Ich lasse mich in Fächern, in denen ich nicht so stark bin abfragen z.b

in chemie. Das 1. Heft habe ich vor 2 Tagen bearbeitet und heute wurde ich abgefragt. Zum

Glück war alles noch in meinem Kopf gespeichert .

Genau da liegt das Problem:

Es ist im Kurzzeitgedächtnis! Als ich damals noch in der Schule war, hab ich mir den Stoff vorher kurz durchgelesen und in der Ex/Schulaufgabe dann auch gewusst. Hat man mich aber 30 Tage später nochmal gefragt, wusste ich nichts mehr davon.

Da bei dir die Abiprüfung ja erst in 1,5 Jahren ist, muss der Stoff wirklich lange im Kopf bleiben. Daher muss es einfach im Langzeitgedächtnis verfestigt werden. Übrigens gibt es ein interessantes Buch "So lernt man lernen" (siehe auch in diesem Beitrag: Buchempfehlungen).

Es benötigt einige Wiederholungen des Stoffes, bis es effektiv im Kopf verankert ist, und auch dann ist die Vergessensrate dennoch enorm.

Ich will dich keinesfalls demotivieren o.ä., es handelt sich wie gesagt nur um Tips!

Grüße

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
HannoverKathrin

Geschrieben

10% in wenigen Tagen ist natürlich ein starker Start. Ich denke das hier wird sicherlich ein sehr interessanter Blog und ich würde mich freuen wenn du regelmäßig berichtest. Positiv-Beispiele werden natürlich gerne gesehen und wer weiß, evtl. zerschlägst du ja unsere Zweifel.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Mein Motto ist ja ein ähnliches: Das Geheimnis des Könnens liegt im Wollen.

Aber trotzdem bin ich Realist. Man kann sein Leben zwar nach dem Fernstudium ausrichten, aber gerade das Leben lässt sich, anders als das Studium, nicht mit einem Beispielstudienplan beschreiben.

Ich bin auch gespannt, wie du das hinbekommst und natürlich wünsche ich dir auch, dass du es schaffst. ...und was glaubst du denn wieviele "Ich habs gleich gewusst"-Kommentare du bekommst wenns nicht klappt. ;)

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Meine Lieben, ich denke man kann alles schaffen wenn man es denn will und mit einer positiven

Einstellung an die Sache herangeht. Ich bin mir meiner Sache sicher und gebe alles dafür.

Nächste Woche z.b wird hier eine Stadtparty sein, ein großes Event, einmalig im Jahr.

Normal würde ich dort hingehen und Mitfeiern doch dieses Jahr habe ich andere Prioritäten

und widme mich meinem Fernstudium. Ich bin mir bewusst, dass ein Vorhaben dieser Art

nicht im Handumdrehen zu bewältigen ist doch ich richte das Fernabi nicht nach meinem Leben

aus, sondern das Leben nach meinem Fernabi.

Respekt vor deinem Vorhaben und ich wünsche dir natürlich, dass du dein Ziel erreichen wirst..

Aber - wenn du dein Leben komplett nach dem Fernstudium ausrichtest, kann es sein, dass du doch in ein Motivationsloch fällst.

Auch wenn du hoch motiviert bist, solltest du auf die Balance achten und dir etwas Spaß und Entspannung zum Ausgleich gönnen.

Um dein Beispiel von der Stadtparty aufzugreifen - wird dir das Lernen wirklich Spaß machen, wenn sich deine Freunde gerade bei diesem einmaligem Event amüsieren?

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Hey.. wenn du das schaffst warum nicht.. jeder lernt halt anders & einige können das schneller behalten :) Auf jeden Fall viel hast du dir da sehr viel vorgenommen :D Aber why not.. erst werden menschen "ausgelacht" dann bewundert.. Viel Erfolg (:

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Oh weia....also, entweder ist dein IQ sehr hoch, oder aber du verschätzt dich gewaltig. Ich denke schon, dass man es schaffen kann, evtl. 6 Monate vorzuziehen oder so, aber so krass wie du?? Da bin ich ja echt gespannt wie es weitergeht und wünsche dir sehr, dass du nicht auf die Nase fällst..in den Probeklausuren und so.....

Ich würde es niemals schaffen, Geschichte an 1 Tag zu bearbeiten...Kann mir auch echt nicht vorstellen, wenn ich gerade an mein Doppelheft denke zum 1. Weltkrieg und Imperialismus etc...wie man das anständig im Kopf behalten kann nach nur 1 Tag, und wie man die EA noch anständig schafft, OHNE Hilfe wie Skrip, I-net, Lexikon etc.....

Ich denke, ich gucke öfters hier rein :-)

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
  • Aktuell beliebte Blogbeiträge

    • graphita
      Von graphita in Zu Zweit zum Bsc - Wiwi an der FernUni Hagen 8
      Guten Morgen,
      ein bisschen hab ich überlegt, jetzt habe ich mich doch entschlossen einen Blog zu beginnen.  
      Mit Sommersemester 2017 beginne ich an der Fernuni Hagen Wirtschaftswissenschaften zu studieren. Der Blog hat aber den Titel "zu zweit", jetzt die Erklärung warum: mein Verlobter, in 6 Tagen mein Ehemann, und ich haben beschlossen gemeinsam zu studieren.
      Wir arbeiten beide Vollzeit, deswegen werden wir in Teilzeit studieren. Ich möchte euch mal unsere Ausgangssituationen schildern.  
      Vor allem mein Verlobter sucht schon länger nach einer Weiterbildungsmöglichkeit. Woran ist es bisher gescheitert? Die Kosten. Und die Zeit. Mein Verlobter arbeitet im Öffentlichen Dienst und hat 10 Stunden Tage, die um 6 Uhr beginnen. Dh wir stehen um 5 Uhr auf, entsprechend müde ist man am Abend und fällt ins Bett. Da am Abend noch von 17-21 Uhr in der Schule oder FH zu sitzen... nicht realistisch. Und die gemeinsame Zeit wird auch nochmal weniger. 
      Ich selber arbeite an einer FH, ich habe nach der Schule schon an der Uni Wien studiert, aber das Leben kam dazwischen und habe mein Studium nicht abgeschlossen. Es war aber auch einfach das falsche Fach, egal. 
      Warum die Fernuni Hagen? Wie gesagt, Thema Weiterbildung war ein paar mal am Tisch. Wir sind beide erst in den 30igern, wir wollen mehr. Aber was tun? Ich selber habe Matura (also Abitur), mein Verlobter hat eine abgeschlossene Berufsausbildung und ist seitdem berufstätig. Im November 2016 bin ich das Thema nochmal angegangen, es musste ja etwas geben, was wir machen können. Und da landete ich auf www.fernstudien.at. 
      Ich war sofort Feuer und Flamme als ich festgestellt habe, dass mein Verlobter auch studieren könnte! Ich hab im Studienzentrum angerufen um abzuklären, ob ich eh nichts falsch verstanden habe und ob mein Verlobter tatsächlich mit Berufsausbildung (KFZ Mechaniker und Elektriker) studieren könnte. Ja, kann er! 3 Jahre Berufstätigkeit hat er ja locker erfüllt! 
      Ich hab ihm davon erzählt und es war beschlossen. Wir werden gemeinsam studieren. Er leitet seit 5 Jahren ein Referat, da hat er sich Wirtschaftswissenschaften für sich ausgesucht. Ich hab gesagt, ich mache auch Wirtschaft, ich würde gerne unterrichten, vielleicht hab ich an meinem Arbeitsplatz später eine Chance auf einen kleinen Lehrauftrag. Wir werden sehen. 
      Wir werden unsere Prüfungen in Linz machen, von Wien brauchen wir ca 2 Std hin. In Wien werden auch zusätzliche LVs im Studienzentrum angeboten, daran wollen wir auch teilnehmen. 
      Ich freue mich einfach auf den Start! 
      So, das war es für´s erste. Bis ganz bald!
       
    • Forensiker
      Von Forensiker in Projekt Master 8
      Hallo liebe Blogleser,
       
      hier ganz druckfrische Informationen aus meinem Mitarbeiterentwicklungsgespräch:
      Der Master geht von Arbeitgeberseite her klar!
       
      Für die Pflicht-Präsenztage bekomme ich Dienstbefreiung, das Anerkennungs-Praktikum darf ich in unserer Einrichtung absolvieren (falls von Seiten der Diploma/MEU zulässig) und die Masterarbeit darf ich auch hier schreiben. Außerdem wird mir unser Ltd. Psychologe während des Studiums für fachliche Fragen zur Seite stehen.
      Nur Geld gibt´s keines. Womit ich aber leben kann, da die Studiengebühren ja als Werbungskosten geltend gemacht werden können.
       
      Jetzt bleibt nur noch die Hürde, in den Studiengang aufgenommen zu werden. Genaue Infos gibt es aber leider noch nicht. Die Diploma geht davon aus, dass es in zwei Wochen soweit sein wird.
       
       
      Drückt mir die Daumen!
       
      So long...
      Forensiker
    • csab8362
      Von csab8362 in Mein Weg zur BILDUNGswissenschaft 6
      Für mein Biwi Fernstudium in Hagen habe ich mich nun extra bei Facebook angemeldet um etwas auf dem laufenden zu sein. Obwohl ich kein grosser Fan von Facebook bin, aber naja man muss irgendwie mit der Zeit gehen.
      Jedenfalls habe ich heute gesehen, dass sich der Modulplan jetzt verändert, und weiß noch nicht wie ich das für mich einordnen sollte. Modul 1d war Statistik und auf das habe ich mich eigentlich schon sehr gefreut das wird jetzt irgendwie so ähnlich im zweiten Abschnitt behandelt und dafür fallen die Psychologiemodule heraus. Gerade auf die hätte ich mich so richtig gefreut, anstelle gibt es jetzt irgendwelche Medienmodule.
      Irgendwie alles ein wenig frustrierend, da ich mir mit Planänderungen immer sehr schwer tue. Und wie mache ich das jetzt? 
      Wenn ich drei einser Module habe kann ich die zweier machen vielleicht geht sich dann das Psychomodul doch noch aus, aber dann hätte ich kein Statistikmodul (keine Ahnung ob das überhaupt geht). Ich glaube ich muss mal beim Studienzentrum vorbei, hoffentlich hat meine Betreuerin so starke Nerven mit allen Fragen die ich habe.
      Bearbeitet wird von mir gerade 1b und 1c und naja meine Begeisterung darüber hält sich in Grenzen. 1b (Bildung und Gesellschaft) geht noch, das kann mich irgendwie zumindest ein wenig interessieren, aber 1c ist sowas von mühsam, wenn ich eine Seite gelesen habe, und auf die nächste Seite blättere habe ich die vorige garantiert schon wieder  vergessen. 1c Bildung Arbeit und Beruf hat für mich zuerst wahnsinnig interessant geklunken, aber es ist für mich zu trocken, vielleicht weil ich null Bezug dazu habe, wie das deutsche Bildungssystem aufgebaut ist.
      Bleibt nur noch zu fragen:
      Alle Klarheit beseitigt?