Blog Fernabi2013

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
  • Einträge
    84
  • Kommentare
    525
  • Aufrufe
    2.932

Es geht weiter...

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
Fernabi2013

68 Aufrufe

So, am Montag war ja meine M1-Klausur...nun bin ich erstmal 'frei' und kann mich dem Abi widmen.

Habe heute das Doppelheft Englisch wegräumen können und die EA dazu abgeschickt. Bin ja mal gespannt. Die Lückentexte dürften ok sein, aber die freien Texte....bin mir nicht sicher!

Bin auch an der EA für Physik, Wäle...aber an Aufgabe 1 beisse ich mir die Zähne aus. ich weiß zwar worauf sie abzielt, aber äh, irgendwas ist da komisch. Die nächste geht so halb, aber die 1? Oh man. Und leider ist es einfach etwas nervig in diesem ILS-Forum, erstens geht es total langsam gerade, zweitens antwortet halt nicht gleich ein Mitlerner, mit Pech gibts sogar nie eine Anwort. Mal sehen was ich da nun mache.

Die Doppelhefte Geschichte sind auch fast fertig, aber ich fürchte, ich weiß nicht mehr viel von dem, was ich vor 1 Monat darin gelesen habe.....Und dann steht mir ja noch einiges an Mathe bevor, diese Hefte habe ich ja dieses Mal übergelassen, hatte in der Klausurvorbereitungszeit keinen Nerv dafür gehabt. Aber dafür kann ich dann so langsam wieder mit Spanisch beginnen, das steht ja fürs 3. Vierteljahr recht weit oben.

Wenn Physik so weitergeht, wähle ich es doch ab, eigentlich fand ich es ja gut, dass man einfach nur gucken muss dass man die richtigen Formeln anwendet, aber wenn es so weitergeht wie mit diesem Heft hier, ich weiß nicht.

Blöd finde ich ja, dass man von Religon nichts weiß. Wie soll ich mich dann zu Beginn der Oberstufe entscheiden ob ich Reli als eines der 8 Fächer nehme, wenn ich nicht weiß ob es mir liegt oder so? Ok, wenn man 2 Semester Philosophiekram durch hat, müsste das ja wohl hinhauen....andererseits...ich weiß nicht. Finde es auch etwas komisch, Reli als Prüfungsfach zu haben..das nimmt ja keiner ernst! Andererseits, ich brauch das Abi eh nur für mich selber und halt für die Uni, und das wars. Kann notfalls sogar aus 4er bestehen (ok also, wenn ich schon ein Abi schaffen würde, dann will ich aber auch irgendwo gut sein :-) )

In Deutsch muss ich 'das 7. Kreuz' lesen...ein Buch, natürlich über den 2. Weltkrieg, was auch sonst, aber es liest sich ganz gut, gibt schlimmeres. habe neulich reingeguckt.


Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0


10 Kommentare


Wow, Du hast dir auch was vorgenommen!

Du studierst Psychologie? Kannst Du denn weitere Module belegen bis du das Abi hast und machst das beides gleichzeitig? Respekt, ich durfte als "beruflich qualifiziert" anfangen. Ich glaube nicht, dass ich die Hürde Abi genommen hätte.

Das 7. Kreuz ist übrigens toll! Hab ich als Jugendliche sogar völlig freiwillig gelesen. ;)

Gruß raaaabi

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Ich kann nur 2 Psychologiemodule belegen, sowie halt die 2 Biwi-Module, die ich aber schon erledigt habe. Psychologie habe ich jetzt nur angefangen, um aus der Uni-Lernerei nicht herauszukommen, weil ich nicht so lange pausieren wollte, und weil Psychologie für Biwi ja auch nützlich ist. Einmal generell, und dann eben z.Bsp. weil mein Modul M2 ja in Biwi anerkannt wird, und ich somit 1d nicht belegen muss - sofern ich M2 bestehen würde...Statistik....aber dafür ist dann das Abi nützlich, weil bald z.Bsp. Wahrscheinlichkeitsrechnung drankommt und so Zeugs...Ich will wahrscheinlich nach Biwi oder langsam nebenher Psychologie weitermachen, sofern ich es schaffe.

Naja, mir fehlt leider ca. 1 Jahr Berufstätigkeit, ich jobbe zwar, aber es ist zu wenig für die Uni. Mehr geht momentan aus gesundheitlichen Gründen nicht, und da ich nicht weiß, wann ich das Jahr voll habe, habe ich eben mit dem Abi angefangen gehabt. Ist hart, wenn man weiß, man hat gute Uninoten und kann erstmal nicht weitermachen.

Also, geplant ist jetzt, dass ich im kommenden Semester an der Uni pausiere, da ich ja mit den Abiheften etwas hinterher bin und aufholen will, sodass ich zum Dez., wenn 1 Jahr um ist, wie geplant mit der Oberstufe beginnen kann. Ab April will ich dann mit M2 beginnen, und je nach dem wie ich damit klarkomme, melde ich mich dann auch zur Prüfung an, oder erst im übernächsten Semester. Meine Abiprobeklausuren würde ich gerne noch 2012 schreiben, aber ich glaube, das wird schwer....ich will eigentlich im Frühjahr 2013 das Abi machen, und dann eeeendlich in Biwi reinhauen, ich darf dann ja. Sofern ich das Abi bestanden habe...aber ich will und muss!!

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Ach, gefunden :-)

Wow, dann drücke ich dir mal die Daumen für dein Vorhaben!!!

Ich wäre glücklich, wenn ich schon bei Lektüren wäre....

Zuerst stehen mal ganz furchtbare Sachen auf dem Plan in Deutsch (Erläuterungen, Bewerbung etc.)

Aber gut, was muss das muss, gell? :rolleyes:

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
KanzlerCoaching

Geschrieben

Im Deutschunterricht Bewerbungen????? Da kann man ja nur hoffen, dass der Lehrer da einigermaßen differenziert ran geht und nicht meint, Schema F ist richtig!

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

es kommt noch schlimmer: Kausalsatz, Nebensatz, bla....das Heft fand ich sowas von gräßlich....

Man muss außerdem wissen, Deutsch ist getrennt: Grammatik, Aufsatzlehre, Literaturkram. Ach so, du bist ja SGD, keine Ahnung ob das wie bei ILS aufgebaut ist :-) Müsste ja aber eigentlich.

Naja, also, ich denke, Arbeitsamtkursniveau hat der Bewerbungsteil im Heft nicht ;-) Aber in der Schule kommt dieses Thema ja auch in Deutsch dran, von daher...machen was da steht und fertig. Denken kommt erst in der Uni dran. Ok, auch schon jetzt so halb - in Geschichte und Soku.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Ich finde es echt interessant, wie Du das angehst. Ich hab grad mal ein wenig Dein blog durchstöbert.

Die Sache mit dem Unterricht für Analphabethen interessiert mich. Vielleicht möchtest Du uns auf deinem blog demnächst mal etwas mehr davon erzählen? Deshalb die Entscheidung für BIWI ?

Gruß Raaaabi

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
KanzlerCoaching

Geschrieben

Na, wenn Sie dann einigermaßen kritisch an das Thema Bewerbung ran gehen und nicht denken, damit den Nabel der Welt gefunden zu haben, dann bin ich froh!

Die Grammatik, durch die man irgendwie durch muss, hat übrigens den Vorteil, dass man dadurch in der Gestaltung eigener Texte viel Kompetenz und Freiheit gewinnt! Wenn man sie denn irgendwann beherrscht. Je nach Job, den man dann anstrebt, ergeben sich da schon Wettbewerbsvorteile.

Ich würde zur Einstimmung Kolumnen von Wolf Schneider oder Bastian Sick empfehlen. Sehr witzig, sehr informativ und sehr erleuchtend, wozu Grammatik alles gut ist!

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

hm nee, also mir hat dieser Grammatikkram nichts genützt....ich schreibe niemals solche komischen Sätze wie die es verlangen...auch in einer wissenschaftlichen Arbeit braucht man nicht diese komischen Sätze, und an Grammatik denkt man da auch nicht so....sondern eher daran dass man die Standards einhält....

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Also wegen Deutsch mach ich mir wirklich keine Gedanken, ich hatte dort eigentlich immer ne gute zwei. Mal abgesehen davon hab ich nebenberuflich stetig Texte verfasst und somit ist das Themengebiet kein völliges Neuland.

Aber man lernt ja nie aus, und das ist gut so. In dem Heft kam noch keine Bewerbung dran. Lediglich der Aufbau und die Ausarbeitung von kommunikativer (mündlicher) Sprache.....Reden, Diskussionen, Referate....solch nette Themen.

Das muss man eben durcharbeiten und gut ;)

Ich freu mich eher auf Lektüren und andere Fächergebiete.

Letzlich soll der Teil in dem Bewerbung durchgenommen wird auch kein Bewerbungstraining darstellen, lediglich Grundwissen vermitteln, welches eben in den Bereich Deutsch gehört. Wer das als Nabel der Welt betrachten würde....nun denn ;)

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
KanzlerCoaching

Geschrieben

Mir hat vor kurzem ein Absolvent eines Masterstudienganges bei meiner Nachfrage, warum er eine Angabe im Lebenslauf mache, gesagt, sie hätten einen Infotag an der Uni gehabt und der Leiter des Arbeitsamtes habe das empfohlen.

Es ging um Sprachkenntnisse. Er hatte vor Jahren mal einen klitzekleinen Sprachkurs Spanisch gemacht, konnte in Spanien immerhin noch ein Bier bestellen und hatte das als "ausbaufähige Grundkenntnisse" angegeben. Auf meine Frage, wie lange das denn dauern würde, meinte er, er sei nicht so sehr fremdsprachlich begabt.

:blink:

So viel dazu, was Leute glauben oder auch nicht.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
  • Vielleicht auch interessant?