Springe zum Inhalt
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
  • Einträge
    447
  • Kommentare
    1.104
  • Aufrufe
    6.803

nicht anerkannt

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Rumpelstilz

61 Aufrufe

Heute habe ich ein frustrierendes Schreiben vom Bayerischen Kultusministerium bekommen:

Meine Lehrerausbildung wird nicht anerkannt.

Der Hintergrund dazu:

Ich bin Schweizerin und lebe in Deutschland (...der Liebe wegen). In der Schweiz habe ich Matura und die Ausbildung zur Primarlehrerin gemacht. Diese hat 3 Jahre gedauert. Für den Abschluss habe ich nachträglich, da dies vor "Bologna" war, eine Bachelor Äquivalenz bekommen.

Ich habe insgesamt 2 Jahre als Primarlehrerin gearbeitet.

Nun wollte ich meine Ausbildung in Bayern anerkennen lassen. Ich habe alle erforderlichen Unterlagen eingesandt und nach ca. 8 Monaten eine Auskunft bekommen:

Meine Ausbildung sei nicht an einer Hochschule erfolgt (heutiger Name: "Pädagogische Hochschule", hies damals "Primarlehrerseminar", Inhalt war gleich, sonst hätte ich keine Bachelor Äquivalenz bekommen), hätte 2 Jahre gedauert (falsch, 3 Jahre).

Dann geht noch aus dem Schreiben hervor, dass sie meine Ausbildung eigentlich gar nicht anerkennen wollen, aber gemäss EU-Richtlinie müssten (super!).

Fazit: Dank meiner Berufserfahrung "darf" ich mich nachprüfen lassen in "Fachgesprächen" in Deutsch, Mathe und einem musischen Fach. Das ist nichts anderes als eine verkappte Prüfung, da der "Gesprächsinhalt" den "inhaltlichen Prüfungsanforderungen für die Erste Lehramtsprüfung und der zweiten Staatsprüfung entsprechen können".

Um ehrlich zu sein, ich fühle mich verarscht. Hier wird m.E. die Gleichstellung von Ausbildungen umgangen, da sich die Bayern für die besten halten.

Und ich bin froh, dass ich mich dazu entschlossen habe, ein Masterstudium zu absolvieren. Auch wenn das wieder kompliziert wird...

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  


4 Kommentare


Empfohlene Kommentare

Tja von der Anerkennung in Bayern kann ich auch ein Lied singen, von wegen man will es ausländischen Fachkräften leichter machen ...

Meine Frau Dipl Phyikerin n einer anerkannten Moskauer UNI, was wurde anerkannt das Fachabi, Gott sei dank sah es der Arbeitgeber einen großes Unternehmen das CO2 freie Energieanlangen ;) baut , anders.

Inzwischen hat Sie es trotz aller Hinternisse geschafft und hat auch noch ein deutsches BWL Diplom ...

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Ohje, das ist ja übel. :thumbdown:

In Bayern darf man ja auch nicht an der Staatl. Übersetzerprüfung teilnehmen, wenn man "nur" den AKAD-Lehrgang besucht hat. Die kochen schon immer gern ihr eigenes Süppchen, Bologna hin oder her...

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Oh oh...aber Bayern ist eh meistens ziemlich anders als die anderen Bundesländer....

*daumendrück* für die Prüfungen..

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Ich danke euch! Ich weiss mittlerweile, dass es vielen ähnlich geht. Aber es tut immer wieder gut, es zu hören. Und es ärgert mich natürlich trotzdem!

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Vielleicht auch interessant?



×

Wichtige Information

Diese Seite verwendet Cookies. Mehr dazu: Datenschutzerklärung