Springe zum Inhalt

Fernabi 2013

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
  • Einträge
    86
  • Kommentare
    74
  • Aufrufe
    2.193

Erkenntnis

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Annyaraz

70 Aufrufe

Nach einem sehr, sehr verwirrenden, abi-spezifischen Traum, hatte ich eine plötzliche Eingebung, was die Aufgabe betrifft (zumindest wenn die Aufgabenstellung so war wie diese eine, die ich gestern im Internet gefunden hab) die lautete nämlich "Gib die Punkte P und Q auf den Flugrouten an, deren Abstand gleich dem Abstand der Flugrouten ist. Wann erreichen die Flugzeuge die Punkte P bzw Q?" Systematisch betrachtet bedeutet das also: 1. Da der bestimmte Artikel benutzt wird, gibt es also nur genau diese beiden Punkte, d.h. man muss keine beliebigen Punkte berechnen, was ich zuerst dachte, was aus 2. folgt, nämlich dass die Punkte auf den Flugrouten liegen (also den in Aufgabenteil a ausgerechneten Geraden) 3. Beweis für diese Annahme ist, dass man einen bestimmten Zeitpunkt berechnen soll. Daraus folgt: mit "Abstand" wird wahrscheinlich der kleinste Abstand zwischen den Geraden gemeint sein, weil es ja sonst nicht eindeutig wär (soviel zur Theorie, wie man das allerdings ausrechnen sollte, kann ich jetzt so spontan auch nicht sagen...) Wenn es also so ist, wie ich denke, wär die Aufgabe vom Prinzip her schon recht leicht gewesen (die Umsetzung ist da schon schwieriger...) aber warum zum Teufel schreiben sie dann nicht einfach "Berechnen Sie den kleinsten Abstand" zwischen den beiden Geraden"?? Dazu steht natürlich im Widerspruch, dass diese Aufgabe laut Frau Srocke gar nichts mit windschiefen Geraden zu tun hatte. Also bin ich wieder genauso schlau wie vorher.

Allerdings hab ich eine recht verständnisvolle Mail von ihr bekommen, woraus ich erfahren hab, dass sich bis jetzt nur einer direkt telefonisch bei ihr beschwert hat (da wüsste ich schon, wer das gewesen sein könnte...) und einer hätte per Mail gemeint, dass die Aufgaben "recht anspruchsvoll" gewesen seien (oder so ähnlich) aber ohne konkrete Begründung. Dann hätten sie jetzt rein zufällig von der geplanten "Eingabe" bei der Schulbehörde erfahren, wüssten allerdings auch nicht, was da genau drin steht. Aber sie meinte, ich könnte sie noch bis 13 Uhr anrufen. Das mach ich vielleicht sogar (wenn ich mir überlegt hab, was ich sagen soll...) generell denk ich aber, dass man sich mit ihr eher unterhalten kann, als z.B. mit Frau Both-Jahns *ächm*

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  


0 Kommentare


Empfohlene Kommentare

Keine Kommentare vorhanden

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×

Wichtige Information

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen: Datenschutzerklärung