Fernabi 2013

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
  • Einträge
    86
  • Kommentare
    74
  • Aufrufe
    1.899

Orrr!

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
Annyaraz

52 Aufrufe

Grade komme ich von einer sehr frustrierenden JobSuche wieder (ja, es lag mal wieder an mir, aber als Vegetarierin arbeite ich nun mal nicht gern an der Wursttheke) das wär aber so ziemlich der einzige Laden gewesen, bei dem man keine ausführlichen Bewerbungsunterlagen braucht, was mich sowieso schon aufregt. Wenn es darum geht, Zählen korrekt in die Kasse einzutippen und die richtigen Scheine als Wechselgeld rauszuholen, das kann eigentlich jeder halbwegs gebildete Viertklässler. Wozu müssen die dann wissen, was ich in den ganzen anderen Fächern hatte?? (Aus Arbeitgeber Sicht ist es ja sogar von Vorteil, wenn man von gewissen Dingen keine Ahnung hat...) Naja, in meinem Zwischenzeugnis hatte ich ja mal (warum auch immer) in Mathe 13 Punkte. Damit kann ich mich aber leider nirgends bewerben. Ich müsste also mein Zeugnis aus der 10. Klasse nehmen (das mittlerweile 8 Jahre alt ist und wo ich nen Schnitt von 3 Komma irgendwas hatte. Das regt mich ja jetzt schon auf, dass ich in alle Ewigkeit sagen erklären muss, dass erstens derjenige, der mich wegen meiner schlechten Mathenote nicht einstellen wird, diese beschissene Aufgabe wahrscheinlich auch nicht lösen könnte und zweitens kaum ein Beruf existiert, in der genau dieses Wissen von Belang ist (außer vielleicht Mathematiker, aber das scheidet ja schon von vornherein aus...) falls wir unsere Klausuren später noch mal einsehen können, werd ich mir die Aufgabe abschreiben und von da an immer bei mir tragen. Wenn dann jemand behauptet, ich sei dumm, werd ich sie ihm stellen, danach lacht aber keiner mehr! Oder am besten gleich als Anhang zum Zeugnis mitliefern.


Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0


3 Kommentare


KanzlerCoaching

Geschrieben

Hm, das wird nicht leicht werden mit nem Job bei solch einer Einstellung ...

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Es ist aber doch üblich, wenn man sich für einen Job bewirbt, dass man Bewerbungsunterlagen abgibt - ob man alles, was da drin steht für die jeweilige Tätigkeit auch benötigt ist eine andere Frage.

Es kommt natürlich auch immer auf den Job an, aber ich kann mir auch nicht vorstellen, dass für Tätigkeiten im Verkauf so sehr auf ein 8 Jahre altes Zeugnis geachtet wird - es sollte aber bei der Bewerbung dabei liegen. Gibt es (abgesehen von dem Zwischenzeugnis) kein aktuelleres Zeugnis?

Wenn sonst nichts vorweisbar ist, wird ein potentieller Arbeitgeber wohl oder übel auch auf ein uraltes Zeugnis schauen müssen, um irgendeinen Anhaltspunkt zum Bewerber zu bekommen.

Wenn du allerdings potentiellen Arbeitgebern so gegenübertrittst wie das hier erscheint, könnte es auch mit der Einstellung zu tun haben, dass du ad hoc nichts findest.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Markus Jung

Geschrieben

Dass Du als Vegetarierin ungern an der Wursttheke arbeiten möchtest, kann ich nachvollziehen. Ansonsten habe ich eher den Eindruck, dass Du Dich darüber ärgerst, dass Du in in Deinem Abschlusszeugnis nicht so gute Noten hattest, wie Du Dir das wünschen würdest, und Dir das nun "nachläuft".

Wenn Du über die Einstellung von Mitarbeitern zu entscheiden hättest und jeden Tag einen Haufen Bewerbungsunterlagen erhalten würdest (zu viele, um jeden Bewerber persönlich kennen lernen zu können), wonach würdest Du dann eine Auswahl treffen?

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
  • Vielleicht auch interessant?