Studymania

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
  • Einträge
    88
  • Kommentare
    273
  • Aufrufe
    1.768

Bürokratische Ignoranz

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
krypt0lady

79 Aufrufe

Nachdem der Kindergarten in den letzten drei Wochen zu hatte, war ich - damit ich weiterhin lernen konnte (es waren 2 TMAs fällig) - auf die Hilfe eines Babysitters angewiesen.

Als ich dann die Unverschämtheit besaß beim hiessigen Jugendamt um finanzielle Unterstützung zu bitten, sagte man mir: "Sie sind ja zu Hause, da können Sie ihr Kind doch ohne weiteres beaufsichtigen."

Soviel Unverstand hätte ich vom Jugendamt nicht erwartet, zumal ich explizit darauf hin gewiesen hatte, dass meine Lernzeiten locker pro Tag 8-10 Stunden betragen und ich Vollzeitstudentin bin. Doch sobald die Sachbearbeiterin hörte, dass ich ein Fernstudium absolviere, wurden mir nicht einmal mehr Unterlagen zur Beantragung zugeschickt.:mad:

Wenn ich nicht berechtigt wäre - aus welchem Grund auch immer - wäre dies ja OK. Aber einfach aufgrund des Status "Fernstudent" die Unterlagen nicht herauszuschicken, empfinde ich als nicht korrekt.:(


Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0


4 Kommentare


Blöde Frage: Bist Du denn berechtigt einen Zuschuss zu den Kosten zu bekommen?

Muss man nicht an einer Präsenzuni eingeschrieben sein oder einen Job nachweisen?

Viele Grüsse

Zippy

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Ja, als Vollzeitstudentin bin ich generell auch berechtigt, zumindest nach Auffassung zweier Nachbarkreise, bei denen ich mich dann auch mal erkundigte (um mir einfach ein Bild zu machen).

Zudem war ich nun auf die Hilfe eines Babysitters / Tagesmutter angewiesen. Meine Eltern und auch meine Schwiegereltern wohnen zu weit weg, als dass sie mir hätten helfen können und mein Mann befindet sich dienstlich bis Oktober im Ausland.

Also, habe ich nun - EUR 200 für den Kindergarten (der dann drei Wochen lang nicht offen hatte) und EUR 360 für den Babysitter hingelegt. Das ist jede Menge Geld. Zudem weiß ich von anderen Müttern, dass bei denen der Mann zu Hause sein könnte, sie aber lieber wann anders Urlaub haben möchten und dass dann das Amt bezahlt hat. Das ist doch total am Bedarf vorbei ....

Was mich daran eben am meisten ärgert, ist die abwertende Meinung von einem Fernstudium. Solange die erste Dame meinte, dass ich an einer Präsenzuni studiere, war das ganz anders. :(

Viele Grüße

Inés

PS. Es gibt doch keine blöden Fragen ... nur wer nicht fragt bleibt blöd ;)

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Hallo Inés,

ist das nicht auch verdienstabhängig (vom Mann), ob man dort Zuschüsse bekommt? Ist alles schon länger her, ich weiss das nicht mehr so genau. Ausserdem war ich ja ohne, deswegen war das mit den Kosten meist kein Problem dort. Wobei immer alles streng geprüft wurde und die mir nichts geschenkt haben. Ich habe ordentlich draufgelegt und zurückgezahlt. Deswegen kann ich mir obiges Beispiel mit den Müttern und Urlaub nur schwer vorstellen. Aber evtl. ist die Handhabung und Auslegung regional bzw. von Bundesland zu Bundesland unterschiedlich.

Viele Grüsse

Zippy

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Nun, natürlich ist eine Bezuschussung verdienstabhängig, doch ob nun unser Einkommen zu hoch ist oder nicht, lässt sich nur feststellen, wenn wir einen Antrag stellen und besagter Antrag wurde mir bisher (trotz einer Nachfrage meinerseits) nicht zugeschickt.

Inés

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
  • Vielleicht auch interessant?