Fernabi 2013

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
  • Einträge
    86
  • Kommentare
    74
  • Aufrufe
    1.939

Es wird offiziell...

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
Annyaraz

97 Aufrufe

Endlich sind die Termine für die mündlichen Prüfungen da:

Do, 10.5.: Englisch

Fr, 11.5.: Chemie

Di, 15.5.: Physik

Mo, 21.5.: Deutsch

Mi, 23.5.: Religion

Von den Terminen her (bzw. von der Zeit zwischen den Prüfungen) kann ich eigentlich nicht meckern. Ich hatte ja schon befürchtet, dass alle 5 in einer Woche sind oder sogar zwei an einem Tag. Dafür hab ich jetzt meine beiden "Angstfächer" (Physik & Chemie) gleich ziemlich am Anfang. D.h. ich muss jetzt am Wochende ganz viel Chemie machen und nächstes dann Physik. Für Deutsch und Reli, wo ich eigentlich jetzt gar keine Vorbereitung mehr bräuchte, hab ich danach noch über ne Woche Zeit (falls ich bis dahin nicht schon durchgefallen bin...) diese Prüfungsprotokolle in Physik machen mir echt Angst. Da steht ständig, dass sie irgendwelche Formeln herleiten mussten. Keine Ahnung, wie das gehen soll, besonders wenn man die Formel ja schon kennt. Das muss ich morgen noch mal in Erfahrung bringen (falls ich mich zum Seminar aufraffen kann... Im Moment schwächel ich schon wieder ein bisschen, erkältungsmäßig...)

Dann der Aufreger des Tages: Offensichtlich ist es doch möglich, Musik als mündliches Prüfungsfach zu nehmen (derjenige, der das macht, kommt zwar von so ner komischen christlichen Privatschule, aber das heißt ja, dass es zumindest einen Lehrer in Hamburg und Umgebung gibt, der diese Prüfung abnehmen könnte) zutrauen würde ich mir das auch ohne Vorbereitungsmaterial, weil ich davor ja 2 Jahre Musik studiert hab. Das sollte als Qualifikation ausreichen. Als ich mich dann mal (vor ein paar Jahren) bei meinem Studienbetreuer erkundigt hab mit dem Argument, dass das bei der Hamburger Akademie auch gehen würde, meinte der, das ginge nicht, weil die Hamburger Akademie ihren Sitz ja nicht in Hamburg hat (sehr schlau) und die Schulbehörde das nicht anbietet. Also hab ich (mal wieder) ne Mail an Frau Both-Jahns geschickt und (sehr sachlich natürlich) ein bisschen rumgepöbelt. Wenn sich jetzt rausstellt, dass "MUS" tatsächlich Musik und nicht etwa "Makramee und Stricken" bedeutet, bin ich aber richtig sauer! Da hätte ich nämlich schön ne zweistellige Punktzahl haben können und müsste mich jetzt nicht mit Physik rumärgern... Mal sehen, ob darauf ne Antwort kommt. So oder so werde ich jedem später davon abraten, sein Abitur auf diesem Weg zu machen. Das ist es echt nicht wert, dass man sich dadurch die Nerven kaputt macht.

Edit: Inzwischen wurde mir mitgeteilt, dass dieser eine Prüfling, der unverschämterweise Musik gewählt hat, auf einer Tagesschule ist, welche eine eigene Prüfungskommission hat (warum gibt's sowas beim ILS eigentlich nicht??? Und warum sowas dann trotzdem "Externenprüfung" heißt, ist meiner Ansicht nach auch eher kontraintuitiv) Wenn man als "richtiger" Fernschüler eine Musikprüfung wollte, ginge das nur auf dem Klageweg, was u.U. mehrere Jahre dauern kann... Das war mir die Sache dann doch nicht wert...


Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0


0 Kommentare


Keine Kommentare vorhanden

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
  • Vielleicht auch interessant?