• Einträge
    163
  • Kommentare
    659
  • Aufrufe
    4.262

Thema abgelehnt - Frust und Unverständnis!!

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
sasa

114 Aufrufe

Nachdem ich vor einer Woche mein Thema für die Bachelor-Thesis ("Ursachen des Zuschauerschwunds in der 1. Volleyball Bundesliga der Herren (GER)") beim Prüfungsamt eingereicht hatte, kam heute eine Email, dass das Thema nicht genehmigt wurde.

Begründung: "Die Prüfungskommission hält dieses Thema hinsichtlich der möglichen Ursachen (wirtschaftliche, andere?) noch für konkretisierungsbedürftig.".

Tja... und nun? Ich habe mir zu dem Thema ja schon einige Gedanken gemacht und kenne dementsprechend auch einen Großteil der Ursachen. Diese wollte ich dann durch Interviews und Umfragen/ Statistiken belegen und die noch fehlenden (mir unbekannten bzw. nicht offensichtlichen) Ursachen erforschen. Tatsache ist auch, dass ich von einem betroffenen Verein bzw. dem Ligavorstand gebeten wurde, diese Untersuchung durchzuführen.

Mein Ziel war es, diese Ursachen herauszufinden und bei Bedarf zu erklären. Keinesfalls möchte ich Lösungsansätze entwickeln oder Vergleiche mit anderen Sportarten ziehen, das würde den Rahmen von 30 Seiten schlichtweg sprengen.

Aber warum eine Eingrenzung auf einen Bereich? Das ist schlichtweg nicht möglich, da jeder Verein mit eigenen Problemen (bzw. einem Hauptproblem, z.B. Standort, Konkurrenz, sportlicher Erfolg) zu kämpfen hat. Bei 12 Vereinen in der ersten Liga, von denen 3 einen Zuschauerzuwachs haben, macht das 9 (ausschlaggebende) Probleme. Jedes auf 2 Seiten ausgeführt macht 18-20 Seiten. Theorieteil, Einleitung und Schluss - Thesis gegessen!? Und selbst wenn sich die Ursachen überschneiden, wenn die Zahlen irgendwo konstant geblieben sind... alles bleibt im Rahmen dieser 30 Seiten...

Oder etwa nicht? Da ich einen großen persönlichen Bezug zum Thema habe, ist es ja gut möglich, dass mein Blick vernebelt ist und ich Dinge nicht wahrnehme, die andere sehen. Daher meine Frage an euch: Habe ich irgendwas übersehen?

Wäre die Formulierung "Zuschauerschwund in der 1. Volleyball Bundesliga der Herren (GER) - eine Ursachenforschung" vielleicht angebrachter?

Ich weiß, in dieser Situation wäre der erste Gang der zum Betreuer. Da dieser und ein Mitglied der Prüfungskommission (mit dem ich mich im Vorfeld über das Thema unterhalten habe) aber das Thema und die ursprüngliche Formulierung für geeignet und ausreichend eingegrenzt hielten, würde ich mich jetzt über eure unabhängige Meinung sehr freuen. Das soll nicht heißen, dass ich jetzt fertig formulierte Themen haben möchte, die mir die Arbeit ersparen ;) Aber vielleicht übersehe ich ja etwas? Vielleicht habt ihr Tipps, wie ich einer fach-/sportartfremden Prüfungskomission ein Thema nahe bringe, welches im Endeffekt wirklich eingegrenzt ist? (falls das der Fall ist...)

Ich lasse mir jetzt einen Tag Zeit, bis ich mich an den Betreuer wende, vielleicht kommt ja noch der eine oder andere Geistesblitz! :-D Aber momentan bin ich enttäuscht, frustriert... und sicherlich nicht in der Lage, mein Thema sachlich zu verteidigen und an den Mann zu bringen ;)


Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0


8 Kommentare


Ich glaube, das Prüfungsamt verlangt die die Eingrenzung auf eine Ursache des Zuschauerschwunds, weil sie die Sorge haben, das könnte sonst ausufern. Ganz ehrlich, auch für mich als Laie hört sich das nach einem sehr umfangreichen Thema an - vielleicht verstehe ich aber auch zu wenig von der Thematik. Nichtsdestotrotz will man von dir vermutlich verlangen, dass du dich auf ein Unterthema beschränkst und das dafür sehr ausführlich bearbeitest. So wie du dir das vorgestellt hast (2 Seiten pro Problem = 18-20 Seiten), hört sich das für mich von außen doch eher oberflächlich an.

Ist natürlich nicht ganz das, was dir der Verein/Ligavorstand aufgegeben hat. Allerdings schließt das eine das andere ja nicht aus. Du kannst für den Verein/Liga ja eine umfangreichere Arbeit machen bzw. die Arbeit so machen, wie du dir das vorgestellt hast, und als Hausarbeit die Ausarbeitung zu einem der Unterprobleme.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Rumpelstilz

Geschrieben

Es ist verständlich, dass du erst mal verärgert und frustriert bist. Trotzdem - "konkretisierungsbedürftig" heisst ja 'nur', dass sie das Thema für noch nicht konkret genug halten.

'Nicht konkret genug' kann allerdings auch wieder allerlei heissen. Möglicherweise hätten sie tatsächlich lieber 'eine Ursachenforschung', da dein Titel sehr danach klingt, dass du dir sicher bist, die Ursachen herausfinden zu können. Dies wäre für eine 30seitige Arbeit wohl ein zu hoher Anspruch, auch wenn du meinst, sie schon zu kennen. Das Belegen ist aufwendig, zeitlich und vom Schreibumfang her.

Vielleicht erwarten sie auch einfach eine Verkleinerung des Themas, so etwas wie 'mögliche Ursachen' oder 'einige Ursachen'. Dann könntest du in zwei bis drei Richtungen recherchieren (z.B. Standort, Konkurrenz, Erfolg).

Es kann aber auch sei, dass die Beschränkung auf Volleyball nicht gewünscht ist und z.B. ein Vergleich mit bestehenden Untersuchungen in andren Sportarten erwartet wird. Falls eine Literaturrecherche dazugehört, kann es sein, das darin so etwas erwartet wird, v.a. wenn es im Bereich Volleyball noch nichts gibt.

Ich weiss nicht genau, wie es bei euch ist, aber meines Wissens dient eine Bachelorthesis weniger dazu, tatsächlich Forschungsarbeit zu machen, sondern primär ist das Ziel, zu beweisen, dass man ordentlich wissenschaftlich arbeiten kann. Dazu gehört eben auch Literaturrecherche, Methodenrechtfertigung und -beschreibung, solide Datenauswertung. So wäre es kaum möglich, 18-20 Seiten den Problemen allein zu widmen. Zudem müsstest du dir bei so unterschiedlichen Problemen auch sehr unterschiedliche Forschungsmethoden ausdenken - das scheint mir von dem her, was ich weiss (und natürlich nicht genug ist, um tatsächlich zu urteilen) deutlich zu umfangreich zu sein.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Markus Jung

Geschrieben

Wir können hier Vermutungen anstellen und das, was TomSon schreibt, klingt da für mich schon sehr plausibel.

Aber letzten Endes kommst Du nicht darum herum, nochmal mit Deinem Betreuer bzw. der Prüfungskommission zu sprechen um genau zu klären, was denn nun konkretisiert werden muss. Sonst fängst Du jetzt an, in eine bestimmte Richtung weiter zu arbeiten und letzten Endes passt es dann wohlmöglich doch wieder nicht.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Weiterbildungswilliger

Geschrieben

Wie Markus schon richtig schrieb, wir können nur mutmaßen warum das Prüfungsamt die Problemstellung näher konkretisiert haben möchte. Aber auch ich finde TomSon's Vermutung plausibel.

Vielleicht hat das Prüfungsamt auch folgenden (falschen?) Gedankengang: 12 Volleyballvereine der 1. Herrenliga x 3 Ursachen (je Verein) x 2 Seiten und schwuppdiwupp bist Du bei 72 Seiten ohne Theorieteil, Einleitung und Schluss. Dann könnte es ja ausreichen wenn Du deine Untersuchung vllt. auf (d)einen Volleyballverein aus der ersten Liga beschränkst und nur den Titel ergänzt "Ursachen des Zuschauerschwunds in der 1. Volleyball Bundesliga der Herren (GER) am Beispiel vom Verein XY."

Nur so mal als Gedankenanregung.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Das waren genau die Gedanken, die ich gebraucht habe. Vielen Dank an euch!

Wie ihr ja richtig sagt, soll ich nur zeigen, dass ich wissenschaftlich arbeiten kann. Wie wäre es also, das ganze umzuwälzen à la "Standortanalyse, Zuschauerbefragung und Interviews mit dem Management: Methoden zur Erforschung des Zuschauerschwundes in der 1. Volleyball Bundesliga der Herren"?

Was haltet ihr davon? Wenn ich quasi den Schwerpunkt auf die angewandten Methoden lege, nicht auf die Ergebnisse? In die Richtung zielen doch auch eure Kommentare, oder?

@ Markus: Natürlich muss ich das mit meinem Betreuer klären. Aber ich möchte mir im Vorfeld einfach Gedanken dazu machen, damit ich dann entweder alternative Vorschläge parat habe, oder aber um zu wissen, wo genau meine Schwerpunkte liegen sollen.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Markus Jung

Geschrieben

"Standortanalyse, Zuschauerbefragung und Interviews mit dem Management: Methoden zur Erforschung des Zuschauerschwundes in der 1. Volleyball Bundesliga der Herren"

wirkt auf mich noch komplexer als

"Ursachen des Zuschauerschwunds in der 1. Volleyball Bundesliga der Herren (GER)"

Wenn, dann würde ich mich auf eine Methode konzentrieren und allenfalls ergänzen, dass für ein genaueres Bild noch x und y nötig wären bzw. durchgeführt wurden.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Weiterbildungswilliger

Geschrieben

In die Richtung zielen doch auch eure Kommentare, oder?

Mein Kommentar leider nicht, sasa. Sorry. (Begründung s. u.)

Was haltet ihr davon? Wenn ich quasi den Schwerpunkt auf die angewandten Methoden lege, nicht auf die Ergebnisse?

Als ich das erste Mal von deinem Thema über die Ursachen des Zuschauerschwunds gelesen hatte, war sofort mein persönliches Interesse geweckt. Und ich fand es toll, dass Du deine Abschlussarbeit mit so einem relevanten Thema aus der aktuellen Praxis verbinden konntest. Warum jetzt der Inhaltswechsel (nur als Alternativvorschlag für das Prüfungamt)?

So wie ich es auch verstanden hatte, hattest Du auch schon gedanklich ein Konzept wie Du deine Arbeit gestaltest. Nicht nur, dass das neue Thema komplexer klingt, es ist auch inhaltlich etwas anderes und Du wirfst dein aktuelles Konzept über den Haufen. Obwohl aus meiner Sicht das ursprüngliche Thema wirklich spannend ist/war.

Außerdem, die Untersuchungsmethoden sind Standardwerkzeuge. Sie zu beschreiben hilft niemandem und fördern keinerlei neue Erkenntnisse zutage insb. für die ursprünglichen Ideengeber, dem Management der Volleyballvereine. Die systematische Untersuchung und Erklärung der Ursachen für den Zuschauerschwund hingegen schon.

Ich würde inhaltlich bei dem ursprünglichen Thema bleiben und wie gefordert deinen Titel konkretisieren. Frag' doch das Prüfungsamt ob ein Untertitel bei der Konkretisierung hilft. Das könnte dann bspw. wie folgt heißen:

"Ursachen des Zuschauerschwunds in der 1. Volleyball Bundesliga der Herren (GER) - Standortanalyse, Zuschauerbefragung und Interviews mit dem Management -"

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Da ich nicht vor habe, für die Bachelor Thesis 12 Standortanalysen durchzuführen, werde ich wohl noch den Zusatz "an ausgewählten Beispielen" hinzufügen. Dann muss ich zwar begründen, warum ich gerade DIE Vereine ausgewählt habe, das Thema ist aber weiter eingegrenzt und konkretisiert.

Für die Liga kann ich nach meinem Abgabetermin ja immer noch weiter analysieren ;)

Danke für eure Hilfe! Ich werde mich jetzt mal an meinen Betreuer wenden. :blink:

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
  • Vielleicht auch interessant?