Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
  • Einträge
    686
  • Kommentare
    5.314
  • Aufrufe
    19.319

Trivial (Pursuit)

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
chillie

103 Aufrufe

Aktuell hänge ich im Endspurt meines Praxisbeispiels... und ich finde, mein Praxisbeispiel ist so fürchterlich trivial?

Ist mein Thema vielleicht einfach wirklich trivial... kann das jeder einfach so, ohne wissenschaftliche Grundlagen? Liegt das daran, dass die Praxis nie so komplex ist wie die Theorie? Liegt es daran, dass ich das Thema inzwischen im Schlaf herunterbeten kann? Liegt es daran, dass ich tagtäglich mit dem Thema zu tun habe (während der DA-Bearbeitungszeit habe ich tatsächlich das kundenorientierte Mitarbeiterverhaltens meines Teams gesteigert... war "eigentlich" viel einfacher, als es die theorie vermuten lässt) ... oder liegt es daran, dass so viele weiche Faktoren hineinspielen und man somit wenig argumentieren kann.

Naja ... vielleicht ist es auch nur der DA-Koller ...


Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0


12 Kommentare


Ich denke, das kommt Dir nur so vor, weil Deine Gedanken an ein Master Studium so komplex sind :lol:

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Wie geht's eigentlich der OMA Note? *stichel* ;)

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

kommt mir bekannt vor - finde mein Beispiel auch trivial und die Analyse gefältt mir auch noch nicht so ganz..

Aber ich glaub das ist normal;)

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Rumpelstilz

Geschrieben

Ich glaub, das ist ganz gut. "Trivial" bedeuet ja auch, dass man das, was man daran zeigen will, gut zeigen kann - ein 'gutes Beispiel', mit anderen Worten.

Ich kenne selber mehr Beispiele, wo sich Leute verzettelt haben, weil sie sich komplexe Projekte/Beispiele ausgesucht hatten, wo es dann sehr schwierig war, beim Kern der Dinge zu bleiben.

Also perfekt, würde ich sagen (ohne mich auch nur einen Hauch in der Materie auszukennen)!

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Mir ging es genauso ... obwohl ich ein Thema hatte, dass sicherlich nicht jeder "einfach so" bearbeiten hätte können, war mein Praxisbeispiel dann doch eher einfach.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Dass einem gegen Ende hin alles furchtbar simpel und selbstverständlich vorkommt, kenne ich auch. Ein halbes Jahr nach Abgabe der Arbeit klingt das alles schon viel distinguierter, versprochen ;)

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Wie geht's eigentlich der OMA Note? *stichel*

Oma? Oma... hmm, Oma, das sagt mir was, aber ich komme nicht drauf. Was war das nochmal? War da überhaupt was? Oma, hmm, nein tut mir leid, dazu fällt mir jetzt wirklich nichts ein!

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
HannoverKathrin

Geschrieben

Ich schieb es auf den DA-Koller.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

bei deiner Diplomarbeit geht es ja um kundenorientiertes Verhalten....und ich glaube, das ist wirklich nicht sooooo schwierig. jeder ist ja irgendwo Kunde und kann sich in die Lage des anderen eigentlich gut hineinversetzten (oder sollte das zumindest)

und es gibt ja den Spruch "was du nicht willst, was man dir tu, das füg auch keinem anderen zu" - wenn den umdreht und also seine Kunden so behandelt, wie man selbst gerne behandelt werden würde, macht man in der Regel doch schon sehr, sehr vieles richtig.

und wenn der Chef/Arbeitgeber genau dafür auch noch die notwendigen Voraussetzungen (Zeit, Arbeitsmaterial, Know-How, Organisation....) schafft, kann doch gar nicht mehr so vieles schief gehen

mit einander sprechen, zuhören, erklären was geht oder was wieso nicht geht, Alternativen anbieten, zeitnah reagieren.....

....es ist einfach:)

allerdings ist die Einfachheit gar nicht immer so einfach - "wieso einfach, wenn es auch kompliziert geht"

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
.und ich glaube, das ist wirklich nicht sooooo schwierig

Sag das mal den hunderten Psychologen, Verhaltensforschern, Manamgentforschern und sonstigen BWLern die es zur Lebensaufgabe gemacht haben zu bestimmen was das ist, woher es kommt und warum es sowas überhaupt gibt.

Am Anfang hatte ich fast nichts gefunden, am Ende hab ich über 100 Quellen ausgewertet.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Sag das mal den hunderten Psychologen, Verhaltensforschern, Manamgentforschern und sonstigen BWLern die es zur Lebensaufgabe gemacht haben zu bestimmen was das ist, woher es kommt und warum es sowas überhaupt gibt.

na ja, die verdienen ihr Geld damit - du kannst es ihnen also nicht wirklich übel nehmen, wenn sie ganze Bücher damit füllen. Wenn jemand rausfinden würde, dass es in Wirklichkeit einfach ist, wären sie ihre gut bezahlten Jobs los :scared:

aber die wirklich genialen Dinge sind eigentlich alle einfach... wie ne Büroklammer, Post Its oder TetraPak

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
  • Vielleicht auch interessant?