Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
  • Einträge
    686
  • Kommentare
    5.313
  • Aufrufe
    17.651

"Musik beim lernen"-Stöckchen

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
chillie

38 Aufrufe

So ein Blog-Stöckchen... das wollte ich auch schon "immer" ;) mal machen - jetzt ist es soweit. Nur bei weitem nicht so spektakulär wir man vllt. denken kann.

Mein Stöckchen lautet:

Hört Ihr Musik beim lernen, oder wenn ihr euch konzentrieren wollt, und wenn ja welche?

Ich bin so ein Fall, schon früher musste ich meinen Eltern klar machen, das ich besser denken kann wenn es nicht still ist sondern wenn Musik läuft.

Das ist heute nicht anders, da mich kleinste Geräusche nerven (unglaublich aber wahr) mache ich Musik an, je nach Stimmung oder Lernlaune leiser oder lauter oder verschiedene Stilrichtungen... aber Musik ist oft dabei.

Da ich sehr gerne Musik höre und mich dabei kaum festlege habe ich auch ein breites Spektrum das beim lernen so im Hintergrund dudelt, von Jazz, Electronic bis zu Klavierkonzerten ist alles dabei.

Und wie haltet Ihr das? Wer möchte kann das Stöckchen gerne auffangen *hopp*

P.S.: Ach, wer mich übrigens ausspionieren möchte, kann meine Hörgewohnheiten gerne unter last.fm verfolgen :D


Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0


14 Kommentare


Markus Jung

Geschrieben

Hallo Chillie,

ja, das Stöckchen werde ich mir mal fangen - aber nicht mehr heute Abend (gähn).

Gute Idee, mal eines zu werfen. Vielleicht sollte ich dafür in der Rundschau auch noch ein bisschen Werbung machen.

Viele Grüße

Markus

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Hehe interessant.

Ich habe heute auf im Zug genauer darüber nachgedacht. Bisher habe ich immer gerne und eignetlich immer mit Musik gelernt da man durch einen Rhytmus andere Geräusche überlagern kann. Nichts lenkt mich mehr ab als unrhymische Geräusche oder Töne die ich nicht erwarte.

Doch erinnere ich mich auch an eine Zeit in der ich Wochenlang frühs schlafengegagen bin und um 3 Uhr aufstand und dan gelernt habe. In Absoluter Ruhe hat das sehr gut funktioniert ( vieleicht sollte ich mal Ohoro Packs in Erwägung ziehen ).

Nun höre ich gerne Beruhigende Musik deren Rhytmus ich erwarte. Klassische Musik fällt raus da ich diese als sehr effetives Mittel zum schnellen einschlafen, für mich, entdeckt habe. Somit ist es derzeit z.B. Angie Stone, Eric Clapton, A fine Frenzy .... Also angenehme pleng pleng musik die Jazz/Blues/Pop lastig ist und sich nicht in den Vordergrund drängt. Mit Trance war ich auch sehr zufrieden.

mfg Peter

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Michael Knight

Geschrieben

Mich stören ebenfalls bereits kleinste Geräusche. Am schlimmsten sind Fernseher und Gespräche anderer, bei denen ich nicht weghören kann obwohl ich es möchte. Aber die Ohren-Zu-Funktion ist bei mir nicht implementiert (zum Glück!).

Angestossen durch Deinen Blog-Beitrag habe ich mich gestern gleich mal ein wenig bei last.fm ungesehen, um das Lernen bei Musik zu probieren. Ergebnis: bei mir funktioniert es nicht. Ich setze daher bei Ruhestörungen seit Jahren auf die von Peter erwähnten Oropax (so heissen sie richtig ;-) ). Das hilft bei mi r immer noch am besten.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Ich benötige ebenfalls völlige Ruhe zum Lernen. Im Zug kann ich zur Zeit nicht lernen, da es zu laut ist. Ich habe jedesmals das Glück, dass sich Leute mit Bierflaschen in meine Nähe setzten. Habe mich auch schon umgesetzt, nur hat es nicht geholfen. Bei der nächsten Zugfahrt am 11.10. probiere ich mal Katie Melua aus. Melanie hat diese empfohlen. Bin zwar noch skeptisch, da ich glaube, ich kann auch nicht mit Musik lernen, aber einen Versuch ist es wert.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Bei mir ist das gemischt. Meistens jedoch hör ich auch Musik beim lernen. Ich kann es einfach net brauchen wenn es zu still ist. Es sollte dann aber schon ruhigere Musik sein, Trance geht auch noch. Wenn ich dann mal in der Bahn lernen muss is mir mein mp3-player auch lieber wie irgendwelche gröhlenden Teenies. Hab hier 3 Schulen um mich rum und wenn man da mal fahren muss wenn Schule aus ist....*grusel*

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Ja das es still sein muss verstehe ich durchaus, dieses Semester musste ich z.B. bei Umweltmanagement die Musik aus machen, da kam nichts zusammen.

Da ich im Sommer aber vor allem von der lauten Autobahn genervt bin brauche ich Musik, ein Geräusch das ich kenne kann ich einfach leichter überhören.

Absoluter Nervtöter sind:

- Autobahn

- Ticken der Uhr (hab inzwischen im AZ eine die nicht tickt)

- Schreiende Nachbarn

- Bellende Hunde

Ansonsten ist stille nichts für mich, ich lese auch Bücher immer mit Hintergrundmusik.

Im Zug hab ich immer Musik dabei, zum einen bin ich morgens sowieso nicht so gut drauf wenn ich z.B. zur Präsenz fahre ;) zum anderen ist es auch eine gewissen Entspannung.

Das ist wohl so eine Frage wie Kaffee oder Tee :)

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

- Ticken der Uhr

Ich hasse fast nichts mehr als dieses Geräusch. Wenn ich bei meiner Mum bin könnt ich mich aufregen ohne ende, die hat gleich zwei von solchen tickenden Monstern im Esszimmer stehen. Die machen mich jedes mal wahnsinnig.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Bei mir ists umgekehrt wie bei den meisten - da ich Tinnitus habe, werde ich wahnsinnig wenn ich beim lernen KEINE Umgebungsgeräusche habe. Ob Fernseher oder Radio oder Musik ist mir relativ wurschd, alles besser als die Ohrgeräusche :)

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Da gehts Dir wie mir ;) ... richtigen Tinitus und der ich leide, habe ich nicht, aber wenn es ganz still ist nerven mich meine Ohrgeräusche dennoch :)

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

also ich lerne ausschließlich mit musik, da ich so, wie prawn schon geschrieben hat, die umgebungsgeräusche gut ausschalten kann. aber die musik darf nicht dominant oder agressiv sein.

sehr bewährt haben sich bspw. cafe del mar, katie melua und massive attack.

akt. auf meinem mp3-player läuft allerdings die neue metallica http://www.cheesebuerger.de/images/smilie/musik/d035.gif]d035.gif

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

---> Stöckchen gefangen. juhu!

Nein, im Ernst, ich brauche absolute Ruhe. Allerdings habe ich auch den Vorteil, dass ich so gut wie alle Geräusche für mich ausblenden kann.

Hat halt doch Vorteile, wenn man schon fast 20 Jahre in der Gastronomie arbeitet :D

---> Und Stöckchen weiter schmeisse!

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Ich habe mich zu diesem Thema nochmal weiter umgehört und es scheint sogar unterschiede zu geben wie jemand Musik zum lernen hört. Habe nun mit 2 Leuten gesprochen die die Musik nur über den I-Pod hören. Sie empfinden eine zusätzliche abschirmung von Geräuschen dadurch. Praktisch kein Lüftergeräush durch den PC und ähnliches. Finde den Ansatz an sich interessant am Pc zu sitzen und statt über diesen die Musik laufen zu lassen sich die Stöbsel ins Ohr zu stecken. ( wie gut das mein Mac keine Geräusche macht und ich über ihn die Musik abspiele *g*)

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
wie gut das mein Mac keine Geräusche macht und ich über ihn die Musik abspiele

So ist es ;)

Mit Kopfhörern ist mir das zu intensiv, die dienen zum direkten Konsum und zu nichts anderen, ausserdem nervt dann das baumelnde Kabel usw.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
  • Aktuell beliebte Blogbeiträge

    • graphita
      Von graphita in Zu Zweit zum Bsc - Wiwi an der FernUni Hagen 8
      Guten Morgen,
      ein bisschen hab ich überlegt, jetzt habe ich mich doch entschlossen einen Blog zu beginnen.  
      Mit Sommersemester 2017 beginne ich an der Fernuni Hagen Wirtschaftswissenschaften zu studieren. Der Blog hat aber den Titel "zu zweit", jetzt die Erklärung warum: mein Verlobter, in 6 Tagen mein Ehemann, und ich haben beschlossen gemeinsam zu studieren.
      Wir arbeiten beide Vollzeit, deswegen werden wir in Teilzeit studieren. Ich möchte euch mal unsere Ausgangssituationen schildern.  
      Vor allem mein Verlobter sucht schon länger nach einer Weiterbildungsmöglichkeit. Woran ist es bisher gescheitert? Die Kosten. Und die Zeit. Mein Verlobter arbeitet im Öffentlichen Dienst und hat 10 Stunden Tage, die um 6 Uhr beginnen. Dh wir stehen um 5 Uhr auf, entsprechend müde ist man am Abend und fällt ins Bett. Da am Abend noch von 17-21 Uhr in der Schule oder FH zu sitzen... nicht realistisch. Und die gemeinsame Zeit wird auch nochmal weniger. 
      Ich selber arbeite an einer FH, ich habe nach der Schule schon an der Uni Wien studiert, aber das Leben kam dazwischen und habe mein Studium nicht abgeschlossen. Es war aber auch einfach das falsche Fach, egal. 
      Warum die Fernuni Hagen? Wie gesagt, Thema Weiterbildung war ein paar mal am Tisch. Wir sind beide erst in den 30igern, wir wollen mehr. Aber was tun? Ich selber habe Matura (also Abitur), mein Verlobter hat eine abgeschlossene Berufsausbildung und ist seitdem berufstätig. Im November 2016 bin ich das Thema nochmal angegangen, es musste ja etwas geben, was wir machen können. Und da landete ich auf www.fernstudien.at. 
      Ich war sofort Feuer und Flamme als ich festgestellt habe, dass mein Verlobter auch studieren könnte! Ich hab im Studienzentrum angerufen um abzuklären, ob ich eh nichts falsch verstanden habe und ob mein Verlobter tatsächlich mit Berufsausbildung (KFZ Mechaniker und Elektriker) studieren könnte. Ja, kann er! 3 Jahre Berufstätigkeit hat er ja locker erfüllt! 
      Ich hab ihm davon erzählt und es war beschlossen. Wir werden gemeinsam studieren. Er leitet seit 5 Jahren ein Referat, da hat er sich Wirtschaftswissenschaften für sich ausgesucht. Ich hab gesagt, ich mache auch Wirtschaft, ich würde gerne unterrichten, vielleicht hab ich an meinem Arbeitsplatz später eine Chance auf einen kleinen Lehrauftrag. Wir werden sehen. 
      Wir werden unsere Prüfungen in Linz machen, von Wien brauchen wir ca 2 Std hin. In Wien werden auch zusätzliche LVs im Studienzentrum angeboten, daran wollen wir auch teilnehmen. 
      Ich freue mich einfach auf den Start! 
      So, das war es für´s erste. Bis ganz bald!
       
    • Forensiker
      Von Forensiker in Projekt Master 8
      Hallo liebe Blogleser,
       
      hier ganz druckfrische Informationen aus meinem Mitarbeiterentwicklungsgespräch:
      Der Master geht von Arbeitgeberseite her klar!
       
      Für die Pflicht-Präsenztage bekomme ich Dienstbefreiung, das Anerkennungs-Praktikum darf ich in unserer Einrichtung absolvieren (falls von Seiten der Diploma/MEU zulässig) und die Masterarbeit darf ich auch hier schreiben. Außerdem wird mir unser Ltd. Psychologe während des Studiums für fachliche Fragen zur Seite stehen.
      Nur Geld gibt´s keines. Womit ich aber leben kann, da die Studiengebühren ja als Werbungskosten geltend gemacht werden können.
       
      Jetzt bleibt nur noch die Hürde, in den Studiengang aufgenommen zu werden. Genaue Infos gibt es aber leider noch nicht. Die Diploma geht davon aus, dass es in zwei Wochen soweit sein wird.
       
       
      Drückt mir die Daumen!
       
      So long...
      Forensiker
    • csab8362
      Von csab8362 in Mein Weg zur BILDUNGswissenschaft 6
      Für mein Biwi Fernstudium in Hagen habe ich mich nun extra bei Facebook angemeldet um etwas auf dem laufenden zu sein. Obwohl ich kein grosser Fan von Facebook bin, aber naja man muss irgendwie mit der Zeit gehen.
      Jedenfalls habe ich heute gesehen, dass sich der Modulplan jetzt verändert, und weiß noch nicht wie ich das für mich einordnen sollte. Modul 1d war Statistik und auf das habe ich mich eigentlich schon sehr gefreut das wird jetzt irgendwie so ähnlich im zweiten Abschnitt behandelt und dafür fallen die Psychologiemodule heraus. Gerade auf die hätte ich mich so richtig gefreut, anstelle gibt es jetzt irgendwelche Medienmodule.
      Irgendwie alles ein wenig frustrierend, da ich mir mit Planänderungen immer sehr schwer tue. Und wie mache ich das jetzt? 
      Wenn ich drei einser Module habe kann ich die zweier machen vielleicht geht sich dann das Psychomodul doch noch aus, aber dann hätte ich kein Statistikmodul (keine Ahnung ob das überhaupt geht). Ich glaube ich muss mal beim Studienzentrum vorbei, hoffentlich hat meine Betreuerin so starke Nerven mit allen Fragen die ich habe.
      Bearbeitet wird von mir gerade 1b und 1c und naja meine Begeisterung darüber hält sich in Grenzen. 1b (Bildung und Gesellschaft) geht noch, das kann mich irgendwie zumindest ein wenig interessieren, aber 1c ist sowas von mühsam, wenn ich eine Seite gelesen habe, und auf die nächste Seite blättere habe ich die vorige garantiert schon wieder  vergessen. 1c Bildung Arbeit und Beruf hat für mich zuerst wahnsinnig interessant geklunken, aber es ist für mich zu trocken, vielleicht weil ich null Bezug dazu habe, wie das deutsche Bildungssystem aufgebaut ist.
      Bleibt nur noch zu fragen:
      Alle Klarheit beseitigt?