Springe zum Inhalt
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
  • Einträge
    123
  • Kommentare
    414
  • Aufrufe
    25.804

Das Seminar zeigt Wirkung :-)

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
mamawuschel

97 Aufrufe

Nachdem gestern wirklich ein Tag war, wie in die Welt nicht braucht geht es heute wirklich gut los.

Ich habe in meiner Englisch ESA die Tipps umgesetzt die uns der Lehrer auf dem Seminar gegeben hat.

Vor allem für die Freitexte. Auf diese lege ich mein Hauptaugenmerk da ich ja Englisch mündlich nehmen werde.

Jippi ei Jo gleich mal ein Lob von der Lehrerin kassiert das meine Freitexte super sind ;-) und ne 1,5 aber auch nur weil ich die Zeitformen bei zwei Lückentexten versemmelt habe. Aber mal ehrlich das ist mir sowas von egal.

Die Freitexte habe ich beide einfach so ins blaue rein aus dem Bauch geschrieben ohne groß zu Kontrollieren. Beide waren fehlerfrei und das ist wichtig. Mündlich gabs dann noch ne 1. :lol:

Ich freu mich wie ein Schnitzel.

Das war wirklich die erste ESA in Englisch die ich ohne Bauchweh weggeschickt habe und dann so gut.

In Latein gehts auch gut voran. Habe heute alles was im Begleitheft wegen der Grammatik steht durchgearbeitet. Die Vokabeln der Lektion 1 sitzen bis auf 4 Stück bzw. wenn ich sie sehe kenne ich die Deutsche Übersetzung. Aber von Deutsch in Latein da tue ich mir bei den 4 noch schwer.

Obwohl Latein sehr Zeitaufwendig ist bin ich schon glücklich mit meiner Wahl.

Mit Sicherheit habt ihr schon mal bei SternTV oder so eine Reportage gesehen, die davon berichtet, dass wenn man sich Bilder merkt im Zusammenhang mit z.B. Vokabeln man sehr schnell viel lernt. Aus Erfahrung kenne ich die Reaktionen von vielen " Das geht gar net" aber ich lerne so. Von daher habe ich jetzt in knapp 3 1/2 Stunden wenn man alles zusammenzählt die Latein Vokabeln gelernt. Ich denke das ist ein guter Schnitt.

Die Nachlieferung der SGD mit meinen Lateinheften, den Matheheften und Geschichte lässt auf sich warten also...... da schon alles andere erledigt ist, steht die nächsten Tage nur Latein auf dem Stundenplan.

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  


6 Kommentare


Empfohlene Kommentare

Das sind ja super Neuigkeiten. Ich gratuliere dir von Herzen. :thumbup:

Latein ist auch cool. Hatte ich leider nur sehr sehr kurz, aber es war super. Irgendwie viel logischer als alle anderen Sprachen. Ich muss gestehen, dass ich in 6 Wochen Latein mehr Grammatik verstanden habe, als jemand ich Deutsch. :lol:

Ich werde auch bald wieder Vopkabeln lernen müssen. Mal schauen, ob das bei mir mit Bildern und Geschichten dann auch funktioniert. Das probier ich auf jedenfall mal aus.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Es gibt halt sehr unterschiedliche Lerntypen. Wichtig ist, dass du herausfindest, was für dich funktioniert.

Wenn du mit Wort- (oder Zahl-)Bildern gut lernst, dann ist Latein vermutlich die richtige Wahl. Oft sind das Leute mit "Elefantenhirnen", die in der Lage sind, grosse Mengen purer Fakten ohne grossen Kontext auswendig zu wissen.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Es gibt halt sehr unterschiedliche Lerntypen. Wichtig ist, dass du herausfindest, was für dich funktioniert.

Wenn du mit Wort- (oder Zahl-)Bildern gut lernst, dann ist Latein vermutlich die richtige Wahl. Oft sind das Leute mit "Elefantenhirnen", die in der Lage sind, grosse Mengen purer Fakten ohne grossen Kontext auswendig zu wissen.

Mhhhh eine meiner negativen Eigenschaften, ich vergesse nix ;-)

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Ich habe in meiner Englisch ESA die Tipps umgesetzt die uns der Lehrer auf dem Seminar gegeben hat. Vor allem für die Freitexte. Auf diese lege ich mein Hauptaugenmerk da ich ja Englisch mündlich nehmen werde.

Das hört sich interessant an. Darf ich fragen, welche Tipps dir der Lehrer konkret gegeben hat?

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Das hört sich interessant an. Darf ich fragen, welche Tipps dir der Lehrer konkret gegeben hat?

Also der Tipp der mir wahnsinnig viel geholfen hat und auch die immer wieder kehrende Schreibblockade aufgehoben hat, ist ganz einfach.

Wenn man schreibt einfach schreiben, schreiben, schreiben und wenn man ein Wort in englisch nicht kennt oder es einem nicht einfällt EGAL, weiter schreiben. Einfach das Wort dann in deutsch hinschreiben oder eine Lücke lassen. Wenn man fertig ist, dann erst die Wörter nachschlagen.

Das was mein Problem, ich habe bei jedem Wort immer aufgehört und hab die Übersetzung rausgesucht und bis ich wieder zum Text kam ....... mhhh was wollte ich gerade nochmal schreiben.

Wenn ich rede fehlt mir auch hin und wieder ein Wort, beim sprechen umschreibe ich es und rede weiter.

Also mir hat das sehr geholfen, normal hab ich an diesen freien Texten immer ewig fest gehangen.

Dieses mal, habe ich mir einfach, dass Thema angeschaut " Brief an Freund über Urlaub in Argentinien" also losgegoogelt Bilder angeschaut ein paar Berichte gelesen und dann einfach meine Eindrücke niedergeschrieben.

Bei mir klappt das so super vor allem spart es unheimlich viel Zeit.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Danke. Beim Lesen hat mir das auch schon sehr geholfen - nichts ist ja mühsamer, als jede Vokabel nachzuschlagen, wo es doch gerade so spannend ist. Aber dass man das beim Schreiben auch so machen kann, war mir noch gar nicht klar. Werde ich mal beim nächsten Englisch-Heft anwenden.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Vielleicht auch interessant?



×

Wichtige Information

Diese Seite verwendet Cookies. Mehr dazu: Datenschutzerklärung