Springe zum Inhalt
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
  • Einträge
    85
  • Kommentare
    311
  • Aufrufe
    3.426

Wäre erste Generation des Akademikers... Was kommt in der erste Klausur vor?

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
DolStudent

49 Aufrufe

es ist manchmal einfach schwer, wenn ich mein Bruder, Familie oder Verwandte nicht nachfragen kann. Alle sind einfache Arbeiter. Ich wäre erste Generation des Akademikers, sollte ich es geschafft habe Ingenieur zu werden.

Manchmal habe ich sogar zweifel... In WBH-Forum wurde so geschrieben, dass ich die Schwerpunkte der Mathematik genau achten soll, denn es werden genauso auch so vorkommen während der Prüfung.

Wenn ich mal früher an meiner bayerische Schule denke: Übung und Stoffe wurden von dem Lehrer vermittelt. Bei der Klausur war die Aufgabe meist schwerer. Denn Lehrer baut gerne "Stolperfall" ein. Zum Beispiel, dass er dann gern viele "komplizierte" Variable einbaut wie e^(x*sin(a)) um Beispiel zu nennen.

Wenn ich sein Trick durchschaue während der Klausur, dann habe ich immer gute Note. Ansonst könnte ich die Aufgabe erst nach der Klausur lösen (Hausaufgabe zum Beispiel).

Diese Vorgehen dürfte ich bei Studium genauso rechnen?? Fragend... Etwas Zweifel bzw. leichte Panik habe ich ja schon!

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  


2 Kommentare


Empfohlene Kommentare

Ich habe den Eindruck, dass du davon ausgehst, dass Lehrer/Dozenten die Prüflinge gerne "hereinlegen" oder bewusst "in die Irre führen". Natürlich mag es in der Lehrerschaft den einen oder anderen geben, der bösartig prüft (wie es in jedem Bereich Idioten gibt...).

Generell - und an einer privaten Hochschule sowieso - ist es aber nicht so und man macht sich als Lernender das Leben unnötig schwer, wenn man sich das vormacht.

Prüfungen dienen dazu, herauszufinden, ob die Prüflinge den Stoff beherrschen.

Versetz dich mal in die Prüfer: Es ist nicht einfach, Prüfungen so zu gestalten, dass man herausfindet, wer etwas wirklich kann und wie gut.

Wenn es Schwerpunkte in einem Fach gibt, dann geh davon aus, dass es Schwerpunkte sind - und folglich auch ziemlich sicher geprüft werden. Und zwar so, wie man darauf vorbereitet wird.

Ich bin übrigens in meiner Familie auch die erste, die Matura gemacht und studiert hat. In meiner ganzen Studienzeit habe ich immer das gelernt und mich so vorbereitet, wie es empfohlen wurde. In fast allen Fällen hat das sehr gut funktioniert. An deiner Stelle würde ich mir nicht zu viele Gedanken machen und den Stoff, den du erhalten hast, gut bearbeiten und mich ev. mit alten Prüfungen befassen. Geredet wird unter Studente (und Schülern) sehr, sehr viel.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

HI!

Wie schon in study-online geschrieben: Konzentrier dich auf die Schwerpunkte, nutze die entsprechenden Aufgaben in den Musterklausuren und wenn es geht, geh zum Rep.

Mathe ist an der WBH ohne Überraschungen und Themen, die nie drangenommen worden sind. Trotzdem gibt es halt einen Punkt (gerade bei mathe 1) - und das sind die 90 Minuten. Die gehen halt schnell rum.

Mach dir bei Mathe nicht soviel Sorgen - da gibt es Fächer, die sind heftiger und auch mit mehr Überraschungen gespickt :)

cu

Volker

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×

Wichtige Information

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen: Datenschutzerklärung