• Einträge
    163
  • Kommentare
    659
  • Aufrufe
    4.266

Literatur: hui - Betreuer: pfui

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
sasa

45 Aufrufe

Dieses Wochenende habe ich mich endlich mal längere Zeit am Stück intensiv mit meiner Bachelor Arbeit beschäftigt. Zwar habe ich keine Zeile geschrieben, aber dennoch etwas erreicht.

Ich habe das Internet erneut nach Fachliteratur durchstöbert und bin dabei auf einige interessante Titel gestoßen:

- "Sport und Zuschauer" (Riedl) - warum mir das bei der ersten Recherche nicht aufgefallen ist, ist mir absolut schleierhaft :lol:

- mehrere Diplomarbeiten zum Thema Kundenbindung im (Team-)Sport

- eine Dissertation über Zuschauerverhalten bei Sportgroßveranstaltungen

- 2 Publikationen vom Bundesministerium für Sportwissenschaften (bzw. des Inneren) über die wirtschaftliche Lage der deutschen Teamsport Ligen und Konsumentenverhalten

- den Sportentwicklungsbericht mit sämtlichen Statistiken (ebenfalls BMI)

Seltsam, dass ich das alles erst jetzt finde... Wie auch immer, neben einer erneuten 150€-amazon-Rechnung konnte ich viele hilfreiche Hinweise rausziehen.

Beispielsweise für meine Gliederung: die musste heute daran glauben. Aus den undefinierten, schwammigen vier Gliederungspunkten sind ganze sechs mit klar abgegrenzten Unterpunkten und Unterunterpunkten geworden. Man erkennt endlich den roten Faden! ...Und ich bin endlich motiviert und freue mich darauf, die leeren Seiten mit Inhalten zu füllen.

Ein Problem gibt es dennoch:

Mein Betreuer ist seit Juli nicht mehr an der Hochschule! Mitgeteilt hat mir das niemand, ich habe es nur gestern zufällig von einer Kommilitonin erfahren. Sie hatte sich an das Prüfungsamt gewendet, weil bei der Unimailadresse des Profs immer Fehlermeldungen zurück kamen. Letztendlich hat sie nun einen neuen (von allen gefürchteten) Betreuer zugewiesen bekommen, der nun statt den hochschulüblichen 30-40 Seiten ganze 60-80 Seiten (ohne Grafiken, Tabellen, usw. gerechnet) haben möchte. Ganz ehrlich: mal eben das Doppelte zu schreiben packe ich 2 Monate vor Abgabe nicht. Das gibt mein Thema auch gar nicht her.

Ich habe jetzt beschlossen, einfach weiter zu schreiben und dann wie geplant abzugeben - mit meinem Erstbetreuer auf dem Deckblatt. Bitter ist nur, dass dieser Prof mit einem meiner Interviewpartner befreundet ist und einen großen Bezug zum Thema Kundenbindung usw. hat. Nun ja, ich bin gespannt wie sich das entwickelt! So wird mein letztes Bachelorsemester fast noch zu einem Krimi mit ungewissem Ausgang :thumbup:


Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0


5 Kommentare


Das klingt einerseits spannend und andereseits auch ärgerlich - und zudem produktiv.

Darf ich fragen, wo du recherchierst? Habt ihr eine Unidatenbank oder nutzt du Google Scholar oder einfach generell im Internet? Darfst du nur wissenschaftliche Publikationen nutzen oder auch andere?

Ich bin da manchmal etwas ratlos. Wir haben eine gute Unidatenbank, aber manchmal würde ich gerne auch im Deutsschprachigen Bereich recherchiere. Bei meinem letzten eigenen Thema ging es ums Skifahren - da findet man in Grossbritanniene logischerweise nicht sehr viel. Ich habe dann in Slowenien und USA ein paar Sachen via Uni gefunden, aber ich WEISS, dass es im deuschsprachigen Raum einiges gibt. Nur wo?

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Ja, die Recherche ist so eine Sache für sich. Unsere Unibib (Online) gibt leider nicht viel her, da bist du um deine Möglichkeiten schon zu beneiden... Da die Stadtbibliothek hier ein Witz ist (zumindest was Fachliteratur im Allgemeinen und Sport im Speziellen betrifft), ist meine erste Anlaufstelle prinzipiell das Internet, genauer gesagt Amazon und Google Books. Vor allem bei letzterem finden sich inzwischen viele Fachpublikationen und Diplom- bzw. Abschlussarbeiten. In den meisten Fällen nehme ich mir da dann zuerst das Literaturverzeichnis vor, und gleiche dieses mit meiner Liste ab. Funktioniert bisher eigentlich ganz gut. Heute Abend möchte ich mich noch bei den Publikationen der TU München, der Uni Bayreuth und der DSHS Köln umsehen. Grundsätzlich darf ich alle Quellen nutzen, eine Arbeit mit ausschließlich Internetquellen wird aber nicht akzeptiert.

Ich denke, dass die Schierigkeiten in meinem Fall auf Grund meines Studienfaches bestehen. Im Bereich Sportökonomie ist die Fachliteratur bisher einfach noch nicht so umfangreich wie beispielsweise in klassischen Bereichen der BWL oder so. Klar, woher soll das auch kommen, die Professionalisierung des Sports in Deutschland hat ja erst in den vergangenen 10 Jahren begonnen, wenn man mal vom Profifußball absieht. Kann mir sehr gut vorstellen, dass beim Pflegemanagement und ähnlichen Studiengängen das gleiche Problem besteht. Mich würde mal interessieren, wie die dann vorgehen...

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Skifahren ist mir übrigens hier des Öfteren untergekommen. Kommt für dich aber vermutlich zu spät, oder?

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Danke, Sasa. U.U. brauche ich das wieder mal. Danke auch dafür, dass du beschrieben hast, wie du vorgehst.

Ist der Katalog der Bib der DSHS Köln für jegliche Studenten einsehbar?

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Ist der Katalog der Bib der DSHS Köln für jegliche Studenten einsehbar?

Sieht so aus! Zumindest gibt es unmengen von Links zu Statistiken, Forschungsergebnissen und Publikationen. Hab zwar noch keinen geöffnet, sieht aber vielversprechend aus.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
  • Vielleicht auch interessant?