Springe zum Inhalt
  • Einträge
    51
  • Kommentare
    310
  • Aufrufe
    4.885

Seminarausfall, aber ich soll Verständnis haben

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
der Pate

113 Aufrufe

Liebes Forum,

ich war schon lange nicht mehr aktiv, da ich zur Zeit bis oben voll mit Aufgaben im Betrieb bin und das Studium nebst Familie auch noch ist. Im Januar hatte ich mich zum Seminar Kosten- u. Leistungsrechnung angemeldet. Bin nach einem 24 h-Dienst die fast 500 km nach München gefahren und kaum war ich dort wurde ich angerufen das das Seminar und die Prüfung für die kommenden zwei Tage ausfallen da der Professor erkrankt ist und kein Ersatz aufgetrieben werden könne.

Für mich ist dies eine wahre Katastrophe. Ich arbeite 50 h/Woche. Muss an 2 WE im Monat arbeiten und ein WE ist für das Studium, das andere WE muss ich meine Tochter hüten, da auch meine Frau ein WE im Monat (Krankenschwester) arbeiten muss. Dies ist ist alles mit meinem Arbeitgeber so durchgeplant gewesen und nun steh ich vor einem riesigen Problem. Ich weiss nicht wie ich dieses Seminar nachholen können soll. Bin bis Ende Jahr komplett ausgeplant. Ich muss dieses Studium in der Sprintvariante durchziehen.

Dieses Seminar kann ich nirgends einschieben. Ausserdem habe ich ja max. 3-5 Wochen Zeit für die nächste Prüfung. Wie soll ich da nochmal was dazischenschieben ohne das ich mir die Note total verhunze. Das ich sehr eng plane ist mir bewusst. Ich schau auf mich, das ich ja nicht krank werde etc. Aber das das Seminar einfach ausfällt damit hätte ich nie gerechnet. Ich bin Kunde an einer Hochschule und zahle über 300 € im Monat, da erwarte ich das die gebuchte Leistung auch erbracht wird. Ich war selbst bevor ich in die Schweiz bin Dozent an einer Rettungsdienstschule. Wir hatten für solche Fälle Springerdozenten geplant, dass der Unterricht auf keinen Fall ausfallen kann. Bei einer so grossen Hochschule wie der AKAD hätte ich sowas auch erwartet. Ok, meine Rettungsdienstschule war fast ausschliesslich mit Dozenten aus B-W besetzt, aber dafür war der Pool auch nicht so gross wie der der AKAD-Dozenten.

Habe mich mit meinem Problem an die Betreuung gewendet. Die Dame war sehr nett, aber ich habe keinen Ersatz meiner Unkosten für fast 1000 km Fahrt, Autobahngebühren Österreich und eine Nacht Hotel (die zweite konnte ich kostenlos stornieren) angeboten bekommen, noch kann man mir wegen meiner Zeitproblematik helfen. Habe dann das Prüfungsamt angerufen. Auch da kann man mir nicht helfen (obwohl die Betreuung mir das vorher so gesagt hat). Ich solle einen Antrag auf alternative Prüfungsleistung stellen. Bin dann zu meinem Arbeitgeber. Der ist nicht mehr bereit mir entgegen zu kommen. Aber hat mir dafür ein Schreiben verfasst in dem er mir das Bestätigit und in dem er mir schreibt wie sehr er mir schon entgegen kommt. Dieses habe ich dem Antrag an die AKAD beigefügt. Heute nun die Antwort das ich dem Beitrag noch beifügen muss wann und wie ich das Seminar nachholen werde. HALLO????? Ich will mich nicht vor der Prüfung drücken, ich würde diese nach einem Seminar sofort schreiben, wenn ich Zeit dafür hätte zum Seminar zu gehen. Die Antwort kommt genau von der Dame mit der ich letzte Woche telefoniert habe und die mein Problem genau kennt. Fühle mich grade ziemlich verarscht. Von anderen Studenten höre ich zur Zeit auch wieder nur negatives. Beispiele kann ich gerne bringen. Ich bin total ratlos und weiss aktuell nicht weiter. Eins ist für mich klar, ich möchte diesen Abschluss machen. Den Master werde ich definitiv NICHT bei der AKAD machen. Ich zahle nicht so viel Geld um dann dermassen im Stich gelassen zu werden.

Ach noch etwas zu Abschluss. Das Seminar nächstes Jahr einfach nachholen ist schwierig. Denn dieses gehört zum 3. Semester und das müsste ich eigentlich komplett haben um im Sommer mit dem Praxisbericht starten zu dürfen. Für diesen habe ich mir eine Woche vor dem Seminarausfall die Zusage einer externen Firma geholt (ich kann bei meinem Arbeitgeber nichts im Marketingbereich machen). Dieser muss im Sommer stattfinden. Auch nächstes Jahr ist bereits mit Bachelorthesis und den letzten Seminaren etc. ziemlich verplant. Na ja, wie hat die AKAD gesagt: "Wir verstehen ihre Lage, bitte haben sie auch Verständnis für uns". Nur mir hilft das kein Stück

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  


22 Kommentare


Empfohlene Kommentare

Ohje, das klingt nicht gut.

Hast du denn bei der AKAD mal angefragt, ob du den Praxisbericht auch ohne die Prüfung machen kannst? Und was heißt "alternative Prüfungsleistung"? Eine Einsendeaufgabe statt Klausur? Würde dir das weiterhelfen?

Antworte der AKAD doch einfach, dass du keine Möglichkeit hast das Seminar nachzuholen - eben wegen deinem Arbeitgeber.

Kannst du die Klausur ohne das Seminar garnicht schreiben? Oder willst du es einfach nicht, weil du auf jeden Fall eine gute Note willst (und ohne Seminar diese evtl nicht erreichen wirst)?

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Esme: Ja, wäre möglich wenn nur ein Seminar/Prüfung fehlt. Aber nächstes Jahr sieht es bei mir nicht besser aus. Ich habe alles straight durchgeplant. Dafür habe ich letztes Jahr 13 Klausuren geschrieben, und dieses Jahr bis Ende August 10 Stück geplant. Ich gebe wirklich alles hierfür.

Alternative Prüfungsleistung wäre z.B. ein Assignment (wenn sowas bei Kosten- Leistungsrechnung möglich ist). Dies könnte ich einschieben, z.B. das ich Nachts noch mal Zeit dranhänge. Für einen überschaubaren Zeitpunkt geht das schon

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Hat dir die AKAD eigentlich zwischenzeitlich einen Vorschlag gemacht?

Verstaendnis zeigen ist das uebliche bei einer Beschwerde .... bringt dir allerdings recht wenig, wenn dem nicht eine moegliche Altetnative folgt, wie du das Problem loesen kannst.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Siehe im Thread: Seminarausfall.... war wohl etwas unglücklich. Jetzt wird das in zwei Bereichen besprochen. Dachte eigentlich mein Problem vom meiner Fragestellung wie das an anderen Hochschulen ist zu trennen.

Ich habe nun Antrag auf alternative Prüfungsleistung gestellt, muss dem Antrag nun noch beifügen das ich auch kein Seminar besuchen kann. Die Erfolgsaussichten sind gering. Angebot der AKAD ich dürfe mich zu einem anderen Seminar anmelden, auch wenn dieses bereits ausgebucht ist. Aber das klappt bei mir nicht in meiner Situation..... Mein Arbeitgeber ist definitiv nicht bereit mir weiter entgegen zu kommen. Bin ihm ja jetzt schon dankbar wie er mich unterstützt. Schliesslich mache ich das Studium aus "privatem" Vergnügen.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

So, habe oben was geschrieben das ich mich vom Prüfungsamt verarscht fühle. Dies muss ich etwas abmildern. Mir wurde jetzt noch ein Zusatz zum Antrag angeraten, aus ihrer Sicht habe ich das zu Undeutlich im Antrag formuliert.

Werde den Zusatz heute Abend erstellen und ans Prüfungsamt schicken. Aber mein Grundärger bleibt

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

ja was das angeht ist die AKAD einfach schwach siehe meine Erfahrungen im Dezember. Emphelen kann man sie sicher im moment nicht.....

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Statt "vera...." könnten Sie ja Vokabeln "halte ich Ihre Antwort für völlig inakzeptabel ..." wählen.

;)

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Frau Kanzler,

da haben Sie sicherlich recht :blushing: aber manchmal liegt mir das Herz einfach auf der Zunge (in den Fingern) und die Verzweiflung lässt dies direkt sprechen

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

wie gesagt, da haben sie Recht. Den Fehler habe ich gemacht hier im Blog und dazu stehe ich. Werde mich aber in Zukunft bemühen das dies ein Ausrutscher bleibt. Möchte auch hier nochmals hinweisen das ich die Aussage relativiert habe, da in der zweiten Mail vom Prüfungsamt wirklich gute Hinweise kamen

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Frag doch mal bei der AKAD an, ob du die Leistung bei einem Anbieten in Form eines Zertifikatsstudium ablegen kannst und die AKAD sie anerkennt?

Die HFH würde sowas anbieten: https://www.hamburger-fh.de/studiengaenge/zertifikat/w7/

Terminlich wäre das Ablegen der Prüfung im Juni und Dezemer möglich (wenn sich hier nix geändert hat).

Kosten überschaubar und mit ein paar alten Prüfungen zum üben könnte dir hier sicherlich der ein oder andere aushelfen ;-)

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Vielen Dank für den Hinweis. Aber ich denke die Lösung muss innerhalb der AKAD erfolgen. Werde hier mitteilen wie es ausgegangen ist

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Ich hoffe ganz fest für dich, dass dein Antrag auf APL durchgeht und die AKAD sich jetzt flexibel genug zeigt, wenigstens auf diese Weise dein Problem zu lösen.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Ist ärgerlich, verstehe ich. Kannst du dieses Seminar nicht irgendwie ans Ende des Studiums packen oder musst du zu einem bestimmten Zeitpunkt fertig werden?

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Ist ärgerlich, verstehe ich. Kannst du dieses Seminar nicht irgendwie ans Ende des Studiums packen oder musst du zu einem bestimmten Zeitpunkt fertig werden?

Nein, das geht defintiv nicht. Es ist von mir alles mit dem Arbeitgeber durchgeplant. War beim Arbeitgeber nochmals vorstellig und er sagte nochmals das es kein weiteres Entgegenkommen geben wird. Dies hat er mir schriftlich gegeben und dies habe ich an meinen Antrag angehängt. Eigentlich müsste ich das Seminar haben um im September mit dem Projektbericht beginnen zu dürfen. Aber wenn nur dieses fehlt würde die AKAD diesen wohl zulassen. Aber wie gesagt, das bringt mir nichts. Es ist alles straight durchgeplant. Zwei WE im Monat arbeiten, eines an dem meine Frau arbeiten muss und ich meine Tochter hüten muss und eines für die AKAD. Im Mai und August hat meine Frau Urlaub genommen damit ich in diesen Monaten zwei Seminare besuchen kann und jeweils zwei Prüfungen schreiben kann. Damit alles mit dem Arbeitgeber hinhaut. Ich weiss nicht was ich noch tun sollen könnte. Dieser Ausfall ist noch immer ein Schlag ins Gesicht für mich in Bezug auf meine Planungen und meinen persönlichen Rahmenbedingungen

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Urlaub geht auch nicht? Naja, allerdings finde ich deinen Arbeitgeber schon seltsam. Es ist doch nicht normal, 50h die Woche zu arbeiten. Lässt du dich da nicht ziemlich ausnutzen?

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Gianna, nein es ist offiziell eine 42 h/Woche. Dazu kommen aber Dienste bei denen ich z.B. 13 h arbeite und nur 8 als Arbeitszeit anerkannt bekomme. Dies ist im Rettungsdienst der Schweiz so. Ausserdem bin ich Führungsmitglied, da sieht die Sache nochmals anders aus. Mein Arbeitgeber gewährt mir im September und Oktober 2 Monate am Stück komplett Urlaub (inkl. Abbau Überstunden) damit ich fürs Studium ein Praktikum bei einer anderen Firma machen kann. Es ist bis Ende des Jahres alles verplant. Dies wurde mir schritlich auch bestätigt.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Gianna, Überstunden sind in vielen Bereichen durchaus üblich. Und bei unserem Paten sind es "nur" 8, denn nicht überall gibt es die 38-Stunden-Woche!

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Sehr geehrte Frau Kanzler,

die 50 h/Woche ist bei mir normal. Durch die Pikettdienstzeit. Die ich im Betrieb verbringen muss. Extra Überstunden wie gestern z.B. die 3,5 h kommen noch dazu. Die ermöglichen mir aber das Praktikum beim 1. FC Köln im September/Oktober.

Ich werde mich nun in die endgültige Entscheidungsphase begeben. Muss schauen wie viele Prüfungen es bei der IUBH wären. Denn ich möchte/muss spätestens Juli 2014 fertig sein. Der Seminarausfall ist so wie er ist, ich muss damit leben und werde nur noch nach Vorne blicken. Unterbekommen lasse ich mich dadurch nicht.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Das habe ich fast so vermutet! Mein Hinweis sollte auch nur darauf hinweisen, dass sich 50 Stunden bei einer 38-Stunden-Woche weitaus dramatischer anhören als bei einer 42-Stunden-Woche, die Standard ist.

Man vergisst leicht einmal, dass andere Länder andere (Arbeits-)Sitten haben!

;)

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Und auch in Deutschland arbeiten viele Menschen mit einer ähnlichen Anzahl von Studen/Woche. Manche Jobs sind organisatorisch anders gar nicht machbar.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Vielleicht auch interessant?



×

Wichtige Information

Diese Seite verwendet Cookies. Mehr dazu: Datenschutzerklärung