Springe zum Inhalt
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
  • Einträge
    57
  • Kommentare
    245
  • Aufrufe
    4.494

Monat eins einer neuen Zeitrechnung

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
ManofStil

93 Aufrufe

Okay, zugegeben, der Titel ist dann doch etwas pathetisch... Aber immerhin habe ich vorgestern vor einem Monat mein WBH-Paket bekommen. Gestern war ich also offiziell seit einen Monat Student.

Ich habe diesen Monat jeden Tag wenigstens etwas für das Studium getan. Meist sogar meinen Plan von 2-3 Stunden / Tag ganz gut eingehalten, so dass ich nun einen sehr schmalen Stapel mit Heften habe, die noch angeschaut werden wollen und einen sehr großen Stapel mit Heften, die vorerst abgehakt sind. Vorerst deshalb, weil ich sie natürlich zur Vorbereitung auf die Klausuren doch noch mal in die Hand nehmen sollte...

Außerdem habe ich die Gelegenheit genutzt und mir einen hübschen Arbeitsplatz eingerichtet und gleich mal mein Zimmer ein wenig umorganisiert. :-)

Mein erstes Fazit aus dem einen Monat:

Das Studium macht immernoch sehr großen Spaß. Ich freue mich immernoch darauf, die Hefte durchzuarbeiten. Allerdings bin ich nicht mehr so konsequent was das rausschreiben von einzelnen Themen angeht, was ich anfangs versucht habe. Das liegt aber auch an den Thematiken, die momentan noch anstehen: GPI blättere ich mehr durch, als dass ich's intensiv durcharbeite. Nach C, C++, Pascal, COBOL, PHP, VB, Java und diversen anderen Sprachen ist C# nun auch keine Herausforderung mehr. Insofern lese ich die Texte einmal, vollziehe die Quellcodes nach, merke mir die Unterschiede von C# zu anderen Sprachen und tippe kurz die Übungsaufgaben ein. Dank meiner täglichen Erfahrung mit .NET im Beruf ist das aber sicher kein Hexenwerk für mich. :)

Dann bliebe da noch BWL - hier lohnt es sich fast nicht etwas zu markieren, weil ich dann das ganze Heft gelb anmalen könnte. Ich habe das Gefühl beim ersten Heft gehabt, dass ich wirklich nur jede Seite auswendig lernen müsste... Aber das hab ich ja schon das ein oder andere Mal angesprochen und ich will hier ja nicht jammern. ;)

Also hab ich mir eine Karteikarten-Box gekauft und werde die Themen dort sauber und in hübschen Häppchen aufschreiben.

Was den Stoff generell angeht, bin ich überrascht, wie schnell ich wieder ins Lernen reingefunden habe. Die Noten der Einsendeaufgaben waren alle ganz gut, so dass ich zufrieden bin. Nur gestern habe ich das Ergebnis von der GPI01-Aufgabe bekommen und war etwas angefressen. Dort hieß es, ich solle ein Struktogramm von einem Algorithmus malen, der die Nummer das Tages im Jahr berechnet.

Das habe ich gemacht: Ich nehme die Tageszahl und addiere für den Fall Januar 0 hinzu, für den Fall Februar 31, für den Fall März 59, etc...

Dazu noch ein Tag, falls es ein Schaltjahr war und fertig ist der Algorithmus.

Leider sah das der Tutor anders. Er meinte, die Berechnung, wieviele Tage ich hinzuzuzählen habe, wäre Teil der Aufgabe gewesen. Ich finde das ziemlich unübersichtlich (im Quellcode wie im Struktogramm) und vor allem unperformant, wenn der Computer eine Zahl, die jedes Mal das gleiche Ergebnis liefert, neu berechnen muss...

Naja, ist ja zum Glück nur eine A-Aufgabe gewesen. In einer Klausur will ich sowas aber nicht erleben müssen.

Genrell habe ich schon die ein oder andere Aufgabe dabei gehabt, die etwas missverständlich gestellt wurde oder nicht eindeutig war. Bei Einsendeaufgaben kann man ja zum Glück noch nachfragen - in Klausuren hoffe ich aber, dass die etwas besser formuliert sind.

Auch der Kontakt mit den Tutoren selbst ist etwas zwiegespalten. Während in einigen Heften und bei einigen Tutoren ein eher lockerer Ton herrscht, wird man bei anderen sehr förmlich und kurz angebunden behandelt. Da hat wohl jeder seine eigene Herangehensweise. Mir persönlich ist der etwas lockerere Stil lieber - ich bin ja nicht bei einem Geschäftsmeeting...

Von der Zeitplanung bin ich bisher nur etwas überrascht, dass ich schon so weit mit den Heften bin. Nach einem Monat muss ich noch zwei Kapitel in GPI11B machen und die beiden BWL-Hefte. Dazu kommt noch das Einführungsseminar.

Ich werde also demnächst mal bei der Hochschule anrufen müssen und die weiteren Unterlagen bestellen. Wenn ich für die dann 2-3 Monate einplane, kann ich schonmal planen ab Juni / Juli Klausuren zu schreiben... Erstmal will ich aber die weiteren Unterlagen sichten. :)

Soweit mein erster Eindruck. Und nun werde ich mal schauen, wie wohl Schleifen in C# funktionieren könnten... :rolleyes:

Ich wünsche Euch ein schönes WE!

Flo

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  


2 Kommentare


Empfohlene Kommentare

Wie kommst du damit zurecht, die ganzen Fächer parallel zu lernen? Ich fühle mich da immer hin- und hergerissen und lerne deshalb lieber Modulweise. Hast du einen festgelegten Plan, wann du welches Fach lernst?

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Wie kommst du damit zurecht, die ganzen Fächer parallel zu lernen? Ich fühle mich da immer hin- und hergerissen und lerne deshalb lieber Modulweise. Hast du einen festgelegten Plan, wann du welches Fach lernst?

Noch ganz gut. Lediglich bei BWL habe ich halt keine Hoffnung, dass ich mir das bis zur Klausur merken können werde. Bei den anderen Fächern geht es aber.

Ich denke aber, dass ich früher oder später auch auf die Modulweise umstellen werde. Vielleicht nicht 100%, aber großenteils. Das ich jetzt so anfange hat hauptsächlich zwei Gründe. 1. Will ich alle Fächer erstmal kennen lernen und die verschiedenen Schreibstile der Autoren kennen lernen und zum 2.Bin ich ja noch im Testzeitraum, da möchte ich dann schon die Unterlagen sichten soweit es geht.

Außerdem mag ich die Abwechslung. Und größtenteils habe ich ja jetzt schon modulweise gelernt, indem ich erst die Mathe hefte gelernt habe, dann die nächsten. Nur eben nicht ein ganzes Semester auf einmal. :-)

Einen festen Plan in dem Sinne hatte ich bisher nicht. Ich habe geschaut, wo es Abhängigkeiten gibt. Z. B. Soll theoretische Grundlagen der Informatik ja Voraussetzung für GPI sein. Und dafür wiederum bräuchte ich die Relationen aus MAI01B.

Also habe ich noch SEI dazwischen geschoben und fertig war der Plan. (An dem BWL irgendwie ganz am Ende stand... :-P).

Ich habe mich nicht immer strikt dran gehalten. Wenn ich mal Lust auf was anderes hatte, habe ich eben das gemacht oder eben das BWL Heft eingeschoben. Aber sonst schon. :-)

Ich wünsche Dir und allen andren hier im Forum ein schönes Wochenende!

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×

Wichtige Information

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen: Datenschutzerklärung