Springe zum Inhalt

Das Kreuz mit dem Fernstudium

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
  • Einträge
    95
  • Kommentare
    209
  • Aufrufe
    3.319

Grübel-Blockade

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Colibri

167 Aufrufe

Im Moment läuft es irgendwie nicht so richtig rund. Ich konnte beim Abi zwar endlich mal wieder eine ESA abschicken (Geschichte) aber irgendwie ist das alles im moment nicht zufriedenstellend.

Am Mittwoch geht mein zweites Modul der Fortbildung REWE 2 mit einer Klausur zuende. Bis auf ein paar kleine Stolpersteine mache ich mir da eigentlich wenig Gedanken. Das Modul hat mir auch sehr viel Spaß gemacht, vor allem die Lohn- und Gehaltsbuchhaltung hat mich eigentlich nur darin bestärkt, später doch etwas im Personalbereich zu machen. Womit wir wieder bei den seit 2 Monaten bestehenden Grübeleien wären. Ich hatte wie auch mamawuschel bereits das Angebot der IUBH gesehen und gegrübelt. Ich habs dann aber erstmal wieder verworfen. Und was macht sie???? Erinnert mich wieder daran :lol: Allerdings hab ich da doch ziemlichen Respekt vor Mathe so ohne Abi.

Im Moment bin ich echt am Überlegen. Einerseits hätte ich gerne das Abi in der Tasche, aber gerade die zweite Fremdsprache raubt mir den letzten Nerv. Alle anderen Fächer gehen mir ja ganz gut von der Hand. Selbst Mathe geht irgendwie. Dann war die Überlegung zur Fh-Reife zu switchen und zu versuchen bereits eingesendete ESA's anrechnen zu lassen. Vielleicht war das Ziel Abi doch zu hoch gesteckt, aber im Moment bin ich ein wenig ratlos und das bremst mich aus. :sneaky2:

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  


8 Kommentare


Empfohlene Kommentare

Ganz sicher keine leichte Entscheidung, aber die Alternative FH-Reife und Studium ist es wert, darüber ernsthaft nachzudenken. Das mit der zweiten Fremdsprache kann ich sehr gut nachvollziehen - ich glaube fast, ich investiere so viel Zeit in Spanisch und Englisch wie du für das gesamte Abitur :rolleyes: Mathematik ist auch nicht ganz ohne, aus meiner Sicht jedoch im Bereich des Machbaren.

Und dann ist da ja noch der monetäre Aspekt ... und der zeitliche Horizont ... hmhmhm ... da gilt es abzuwägen und Prioritäten zu setzen. Ich drücke dir die Daumen, dass du zu einer für dich guten Lösung kommst.

Das hat dir jetzt eine Dipl.-Volkswirtin ohne Abitur geschrieben. :blushing: Habe nach dem Telekolleg mit FH-Reife und Brückenkursen Wirtschaftswissenschaften in Hagen studiert und mich hat in den vergangenen zwanzig Jahren kein Mensch nach dem Abitur gefragt. :)

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Also Mathe ohne Abi ist möglich, zumindest im BWL-Bereich.

Hast du eine Ausbildung? bzw. könntest du auch ganz ohne das Fernabi/Fachabi studieren?

Da gibts ja mittlerweile ganz viele Möglichkeiten.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Hallo Lisa,

ich habe eine Ausbildung zur Kauffrau für Bürokommunikation gemacht und wenn ich das bei der IUBH richtig verstehe, könnte ich somit auch ohne (Fach-)Abi studieren. Auch auf die Zeit der Berufstätigkeit komme ich locker. Vor meinem Umzug war ich 11 Jahre berufstätig. Jetzt nach meinem Umzug bin ich leider momentan arbeitslos und mache eine Weiterbildung über die Agentur im Bereich Rechnungswesen.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Hallo Colibri,

also wenn dein voranginges Ziel nicht ist, unbedingt Abitur zu machen, sondern zu studieren,

dann aber los, auf ins Studium! Lieber mal in Mathe für deine konkrete dann vorliegenden Klausurstoff Nachhilfe nehmen, als sich noch länger mühsam durchs Abi zu schleppen. (So habs ich gemacht.)

(Hast du Berufserfahrung im Personalbereich? Dann könntest zwischendrin den Personalfachkaufmann "reinschieben", der ist schnell rum, in 13 Vollzeittagen bzw. 1/2 Jahr, und mit dem kfm. "Meisterbrief" kannst sogar fast an jeder Uni studieren, wenn dir eine FH nicht "ausreichen" würde :-))

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Eigentlich würde ich auch eher dazu tendieren dir zu raten, gleich ins akademische Studium zu gehen, wenn das möglich ist.

Hängen geblieben bin ich etwa an folgendem Satzteil:

Vielleicht war das Ziel Abi doch zu hoch gesteckt

Ich denke, es wäre problematisch jetzt das Fernabi abzubrechen, weil du denkst, dass es an der Hochschule leichter sein wird. Das wird nicht der Fall sein, auch wenn du dort natürlich deine Probleme mit der zweiten Fremdsprache umgehen kannst. Aber dafür wird es vermutlich andere Fächer geben, mit denen du dich schwer tun wirst.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Ich denke, es wäre problematisch jetzt das Fernabi abzubrechen, weil du denkst, dass es an der Hochschule leichter sein wird. Das wird nicht der Fall sein, auch wenn du dort natürlich deine Probleme mit der zweiten Fremdsprache umgehen kannst. Aber dafür wird es vermutlich andere Fächer geben, mit denen du dich schwer tun wirst.

Aber wenn doch das Ziel war/ist, später zu studieren? Dann würde ichs doch jetzt endlich versuchen.

Denn sich nochmal Jahre durchs (Fach)abitur zu quälen, ohne endlich zu wissen, ob ein Studium für dich machbar wäre, find ich nicht besonders sinnvoll.

Von Abitur selbst kannst dir ja nix kaufen, ist ja keine berufliche Ausbildung, sondern mal ganz kurz gehalten: Nur ein Eintrittsschein fürs Studium, aber wenn du den auf andere Art und Weise eh schon in der Tasche hast?

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Ich denke, es wäre problematisch jetzt das Fernabi abzubrechen, weil du denkst, dass es an der Hochschule leichter sein wird. Das wird nicht der Fall sein, auch wenn du dort natürlich deine Probleme mit der zweiten Fremdsprache umgehen kannst. Aber dafür wird es vermutlich andere Fächer geben, mit denen du dich schwer tun wirst.

Das will ich ja gar nicht bestreiten. Sicher werde ich auch im Studium an Themen hängen bleiben. Ich denke das wird vor allem in Mathe sein, aber Mathe ist ein Fach, das ich mir durchaus zutraue auch wenn es nicht immer einfach ist. Sprachen waren eben noch nie wirklich mein Ding. Ich versteh Englisch und konnte mich auch in London irgendwie verständigen, also dafür reicht es dann doch :blushing:

Ich habe heute auch mal mit einem ehemaligen Kollegen geschrieben, der seine FH-Reife gemacht hat und jetzt BWL studiert. Er meinte die FH-Reife hätte ihm bei Mathe auch nicht wirklich geholfen und er musste sich durchboxen.

So ganz entschieden habe ich mich noch nicht. Die Pro-/Contra-Liste ist aber schon angefangen. ;)

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Mathe ist ja ein Thema, wo sich viele mit rum schlagen müssen. Vorteil ist aber, dass es hier möglich ist, mit viel Fleiß etwas zu erreichen. So ging es mir (trotz Abi...) in meinem Fernstudium auch. Mathe war neben der Diplomarbeit der größte Zeitfresser im Studium überhaupt, aber ich habe es geschafft.

Wenn du das Studium packst, fragt nach dem fehlenden Abi vermutlich hinterher kein Mensch mehr und dieser Weg der Duchlässigkeit wird ja immer mehr gefördert und daher auch akzeptiert.

Ich bin gespannt, was bei deiner Pro-/Contra-Liste herauskommt. Ergänzend würde ich dir auch empfehlen, auf dein Bauch-Gefühl zu hören. Das ist manchmal stärker, als alle sachlichen Argumente zusammen.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×

Wichtige Information

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen: Datenschutzerklärung