Springe zum Inhalt

Blog onlinedozent

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
  • Einträge
    3
  • Kommentare
    5
  • Aufrufe
    1.037

Fernlehrgang Mediator bei Impulse e.V.

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
onlinedozent

121 Aufrufe

Ich habe mich kürzlich dafür entschlossen, den Fernlehrgang Mediator bei Impulse zu machen.

Der Beruf des Mediators ist eine Art Mittler/Vermittler, der neutral, unparteiisch und allparteilich an einer Konfliktlösung zweier oder mehrerer Parteien hinarbeitet. Wichtig ist dabei, dass der Mediator im Grunde genommen vor allen Dingen den Rahmen und die Kommunikationsebene für das Verhandlungsziel schafft.

Wer sich ein bisschen in der Bildungslandschaft auskennt, weiß um die Preisspannen, die in diesem Bereich ausgegeben werden können. Da ist häufig von mehreren tausend Euro die Rede.

Rein preislich gesehen ist Impulse hier sicherlich im Verhältnis zur Stundenzahl zu den günstigsten Anbietern zu zählen. Der Standardpreis bei einem Aufkommen von knapp 400 Zeitstunden (+ Praxisstunden/Workshops) bei einem Standardzeitraum von gut 10-12 Monaten liegt bei schmalen 670 Euro.

Entgegen vieler Meinungen gibt es hinsichtlich der Ausbildungsdauer noch keine gültigen Standards. Es gibt allerdings einige Berufsverbände, die sich selber Standards gesetzt haben.

Der Bundesverband Mediation empfiehlt: mindestens 200 Zeitstunden Mediationsausbildung sowie eine gewisse Anzahl Praxismediationen.

Ein entsprechender Gesetzesentwurf zur Standardisierung und Anerkennung ist wohl in Arbeit. Gemäß Impulse e.V. werden diese Standards entsprechend des Gesetzesentwurfes anerkannt.

Da ich mich in den letzten 1 1/2 Jahren ein wenig kundig gemacht habe, empfinde ich das Preis-/Leistungsverhältnis als phänomenal. Aus diesem Grund habe ich mich angemeldet und auch schon die ersten Unterlagen erhalten.

Zu den ersten Unterlagen nach der Anmeldung gehören 3 Lehrbriefe. Jeder Lehrbrief besteht aus gut 50 Seiten mit Themen, Übungsaufgaben, Einsendeaufgaben und Glossar.

Den ersten Lehrbrief habe ich bereits absolviert. Die Einsendeaufgaben sind überschaubar und mit Hilfe des Lehrbriefes gut zu absolvieren. Zusätzliche Bücher sind nicht verpflichtend, können aber optional in Anspruch genommen werden.

Ich verfüge zusätzlich über die Bücher: Mediation - Die Kunst der Vermittlung in Konflikten (Christoph Besemer) sowie Mediation für Dummies (Monika Oboth, Al Weckert). Diese habe ich mir schon vor diversen Monaten angeschafft und bereits durchgelesen. Sie helfen sehr gut bei der Abrundung des Lehrstoffes aus dem Lehrbrief.

Im Gegensatz zu anderen Einsendeaufgaben (Beispielsweise Dozent in der Erwachsenenbildung/Fernstudienakademie bzw. Geprüfter Personalreferent/Laudius) ist das zu schreibende Aufkommen bei den Einsendeaufgaben offenbar sehr überschaubar. War ich doch bei der Fernstudienakademie schnell mal bei 15-20 Seiten pro Lehrbrief und bei Laudius immerhin auch noch bei 5-7 Seiten, so komme ich hier mit weniger aus.

Die Einsendeaufgaben sind offen, geschlossen und als Multiple-Choice formuliert. Das halte ich persönlich für eine gute Mischung.

Mein erster Lehrbrief wurde mit der Note 1,3 bewertet. Ich habe bei einer Multiple-Choice-Aufgabe nur eine korrekte Antwort angekreuzt, statt zwei. Ansonsten war soweit alles richtig :-)

Gerne berichte ich in Kürze mehr. Ich kann nur sagen, dass mich das Fernstudienfieber wieder so richtig gepackt hat und ich mit voller Motivation den nächsten Lehrbriefen entgegen sehe :-)

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  


2 Kommentare


Empfohlene Kommentare

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Vielleicht auch interessant?



×

Wichtige Information

Diese Seite verwendet Cookies. Mehr dazu: Datenschutzerklärung