• Einträge
    106
  • Kommentare
    742
  • Aufrufe
    7.123

Stricken fürs Studium

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
Lumi

114 Aufrufe

Vor einigen Wochen flatterte ein dicker Briefumschlag ins Haus. Heiß ersehnt: Die Lieferung des Stricken-Fernkurses, den ich bei Rumpelstilz Distance Learning belegt hatte.

Inhalt:

Wolle und Nadeln (mit den ersten beiden Reihen angestrickt). Sehr anfängerfreundlich!

Eine Anleitung mit dem Link zum Video-Tutorial.

Eine Einverständniserklärung zur Datenspeicherung zum Forschungszweck und anderen rechtlichen Dingen.

Ein USB-Stick und ein fertig addressierter Rückumschlag. Wunderbar! Der Service ist wirklich top! :thumbup:

blogentry-22050-144309788116_thumb.jpg

Alles war sorgfältig verpackt und die Anleitung war sehr gut verständlich. Ich kann diesen Kurs nur empfehlen! :lol:

Es dauerte dann noch ein paar Wochenenden bis ich endlich die Ruhe fand, den Kurs zu beginnen. Vorgeschrieben waren zwei Sessions, je 10-15 Minuten lang, in denen ich das Video anschauen und dabei stricken sollte. Die Sessions sollten mindestens 24 Stunden (?) auseinanderliegen.

Jahaaa, das hört sich vielleicht leicht an, aber mir hat es ziemlich das Hirn verzwirbelt und die Finger verdreht. Vor über 20 Jahren hatte ich das letzte Mal Stricknadeln in der Hand. Es endete damals damit, dass meine Mutter auf Bitten der Lehrerin meinen angefangenen Schlauchschal fertig strickten sollte. Und ich mir diese Geschichte noch heute anhören darf. Ich hatte also noch eine Rechnung offen mit diesem "Stricken".

In der ersten Session war ich so konzentriert, dass ich völlig vergessen habe meine Taten zu kommentieren. So verlangte es zumindest der Versuchsaufbau . Sorry Rumpelstilz! So hattest du immerhin nicht so viel zu codieren! ;) Das Video angeschaut und flott losgelegt! Und natürlich die Maschen schön straff ziehen, sonst fällt noch was runter. Kennt man doch, die größte Gefahr beim Stricken sind nicht die spitzen Nadeln, sondern fallende Maschen. Sollte mir schliesslich nicht passieren. Ist es natürlich trotzdem, oder erst recht. Beim Versuch die nächste Reihe an meine hochseetauglichen Knoten, äh Maschen zu stricken, war plötzlich der Faden auf der falschen Seite und ein großes Loch im Strickstück. :confused: Glücklicherweise waren inzwischen die 15 Minuten Aufnahmezeit zu Ende und ich konnte das vermaledeite Stück zurück in den Umschlag schmeissen und mich schöneren Dingen (ich glaube es war Grundlagen der Informatik) zuwenden.

Aber das "Problem" liess mir keine Ruhe. Mehrere S-Bahn-Fahrten "strickte" ich in Gedanken mein Werk nach und versuchte Klarheit über den Fadenverlauf zu erlangen. Als ich ein paar Tage später wieder die Nadeln in die Hand nahm, war mir zwar theoretisch klar, wo der Faden, die Nadeln und meine Finger hin sollen, aber würde es auch klappen?

Tadaaa! Mein Werkstück!

blogentry-22050-144309788122_thumb.jpg

Sicherlich erkennt nur noch das geübte Auge mein Malheur in Reihe drei. ;)

Danke Rumpelstilz für diesen Spass! Stricken und ich werden sicherlich keine Freunde mehr, da weiss ich besseres mit meiner Freizeit anzufangen. Aber ich konnte mir beweisen, ich bin nicht zu blöd zum stricken! :laugh:


Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0


2 Kommentare


Rumpelstilz

Geschrieben

:thumbup:

Nochmal herzlichen Dank für die Teilnahme! Bei Bedarf kann ich gerne ein "Fähigkeitszertifikat als Strickerin" ausstellen - für die Mama und die ehemalige Lehrerin ;).

Das hier:

"Mehrere S-Bahn-Fahrten "strickte" ich in Gedanken mein Werk nach und versuchte Klarheit über den Fadenverlauf zu erlangen. Als ich ein paar Tage später wieder die Nadeln in die Hand nahm, war mir zwar theoretisch klar, wo der Faden, die Nadeln und meine Finger hin sollen, aber würde es auch klappen? "(Zitat aus deinem Beitrag) ist genau der Grund, warum es einen Abstand zwischen den beiden "Übungseinheiten" geben soll.

Deine Aufnahme war übrigens sehr gut, ich konnte problemlos die "activities" beschreiben und codieren.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
werkstattschreiber

Geschrieben

Eigentlich ist es mit dem Stricken ähnlich wie mit dem Fahrrad-fahren, Schwimmen (usw.), wenn man die Grundprinzipien beherrscht bzw. schon einmal konnte, sollte ein Wiedereinstieg keine Probleme bereiten. Man kann das dann später immer noch, auch wenn natürlich die Routine fehlt. Probleme könnten schwierige Muster, Socken, wegen der Ferse, Spitze (o. ä.) bereiten.

Ich war der Meinung, dass für die Studie absolute Neueinsteiger gefragt waren. Das Ergebnis wäre dann sicher anders ausgefallen.

Nichtsdestotrotz: Schöner Bericht und schöne Fotos, Lumi. ;)

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
  • Vielleicht auch interessant?