Springe zum Inhalt
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
  • Einträge
    447
  • Kommentare
    1.104
  • Aufrufe
    6.801

Stricken gegen Ablenkung

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Rumpelstilz

61 Aufrufe

Ein wichtiger Bestandteil im Entwicklungspsychologiekurs sind Interviews mit Forschern. Diese werden als Audiodatei zu Verfügung gestellt und sollen in bestimmten Zusammenhängen angehört werden. Das ist an sich sehr interessant, nur habe ich ein Problem: Ich neige dazu, mit meinen Gedanken abzuschweifen. Dieses Problem habe ich sogar beim Lesen!

In der Schule habe ich oft vor mich hingezeichnet, da ich mich so besser konzentrieren konnte. Bei den Interviewes mache ich es jetzt meistens so, dass ich dazu stricke. Es fällt mir dann viel leichter, mit dem Kopf beim Gesprochenen zu bleiben.

Notizen kann ich mir bei diesen englischsprachigen, meist komplexen Interviews nicht nebenbei machen, dafür muss ich die Datei jeweils anhalten.

Kennt ihr das auch, dass ihr eine 'manuelle Ablenkung' braucht, um gut zuhören zu können? In der Schule ist mir jeweils aufgefallen, dass es recht viele Kinder gibt, die gut zuhören, wenn sie dabei kritzeln dürfen.

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  


4 Kommentare


Empfohlene Kommentare

ja das malen im Unterricht hab ich auch..... meine Hefte waren immer die Künstlrischsten der ganzen klasse und so stand es auch im Abibuch ;)

Zu hören ist anstrengend wenn man nicht noch einen zweiten Reiz hat....

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Ich finde Telefonkonferenzen sehr anstrengend, als technischer Ansprechpartner bin ich die meiste Zeit nur hörend dabei, muss aber auch zu jeden Zeitpunkt eine fundierte Antwort geben können. Um nicht mit Gedanken abzuschweifen, schaue ich konzentriert auf meinen Block und krakel dabei den Rand voll mit geometrischen Mustern entlang der Karolinien. Sieht total bescheuert aus, aber ich finde es schwer nur hörend einem gespräch zu lauschen. Wer sagt was in welcher Intention? Sehr verwirrend. Und nach einer Stunde am Telefon bin ich richtig ausgelaugt. Eine Stunde Meeting, wo ich meine Gesprächspartner anschauen kann, schlauchen mich wiederum gar nicht. Ich kann auch keine Hörbücher anhören, das geht zum einen Ohr raus, zum anderen ein, außer ich erinnere mich konstant daran aktiv zuzuhören.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Zu Oberstufen-Zeiten hat mir das Hören von bestimmten Musikstücken bei der Klausurvorbereitung geholfen. Leider ist das verloren gegangen. Jetzt hilft nur noch Dunkelheit (momentan wird das also ziemlich spät abends) und absolute Ruhe, bevor ich die innere Ruhe finde mich zu konzentrieren. Sehr traurig, aber wahr

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Bei Vorträgen mache ich es meist so, dass ich relativ viel mitschreibe bzw. mir Notizen machen, auch wenn später zum Beispiel die Folien zur Verfügung gestellt werden.

Ähnlich habe ich das auch immer im Unterricht bzw. in Seminaren gemacht.

Mir fällt es dadurch auch leichter zuzuhören, wobei sich aus den Notizen dann auch schnell eigene/andere Gedanken entwickeln.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Vielleicht auch interessant?



×

Wichtige Information

Diese Seite verwendet Cookies. Mehr dazu: Datenschutzerklärung