Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
  • Einträge
    9
  • Kommentare
    26
  • Aufrufe
    318

Die Zeit ...

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
Forsos

51 Aufrufe

Ja die Zeit. Es gab doch da ein Sprichwort.

„Die Europäer haben die Uhr, wir haben die Zeit.“

Afrikanisches Sprichwort

Klar muss man sich als Fernstudent irgendwie neben der Arbeitszeit noch selbst organisieren. Vielleicht ist jetzt momentan die Phase, wo ich nach Möglichkeiten suche mich zu ordnen. Auf der Arbeit und privat.

Auf der Arbeit versuche ich Kleinigkeiten sofort zu erledigen, größere Arbeiten/Projekte einzuplanen und durch zuziehen. Wenn andere langsam um den heißen Brei herum reden und anfangen zu philosophieren, versuche ich im Meeting wieder auf dem Punkt zu kommen. Ganz einfach darum, damit man nachher nicht zusätzlich Arbeitszeit verbraucht und Überstunden schieben muss. Überstunden, die wieder von den Lernzeiten abgezogen werden muss. Das soll jetzt auch nicht stramm und ernst wirken.

:sleep: *schnauf*

Privat suche ich nach Möglichkeiten sportlich weiterhin aktiv zu bleiben. Das ist für mich wichtig. Gerade auch zum abbauen von Stress. Gerade dann kein Sport zu machen nützt erst recht nichts. Die Gedanken folgen nur einem Thema und abschalten ist da nicht mehr möglich. Sport hilft den Stress- und Zuckerüberschuss abzubauen. Mit Sport meine ich generell sich selbst zu bewegen, aktiv zu sein. Sei es HIIT oder Spazieren. Aber auch hier sollte man sich selbst weniger stressen.

Jedenfalls fühle ich mich von der Arbeit her etwas ausgelaugt, weil es viele Meetings und Telkos (auch auf Englisch) zu führen sind. Eine kurze Schlafphase in der Mittagspause wäre super, nur wo? Es gibt momentan keine Möglichkeit. So wirds dann eben nach der Arbeit gehalten. Meditation habe ich noch nicht intensiv ausprobiert. Ja, Meditation. Ohne diesen religiösen schnick schnack betrachtet ist es eine gute Übung bzw. Erholung. Erholung, um wieder an Kraft zu kommen fürs Lernen.

Jetzt im Sommer (ja der Sommer ist endlich mal da) fällt mir das frühe aufstehen leichter. Morgens eine Lerneinheit einzuschieben ist schon mal sehr gut. Mal schauen, wie es im Winter wieder wird :D.

So ... die Ablenkungen sind natürlich nun größer geworden. Sommer, Fun und Aktivitäten sind geplant. Nächste Woche wird geklettert. Ob ich da wenigstens ein Studienheft mitnehmen soll? Für die drei Tage? Wie werden die Freunde darauf reagieren? Vielleicht nehme ich mein eBook einfach mit als Tarnung ^^

Einen schönen Sommertag euch allen

smiley_emoticons_insel.gif


Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0


3 Kommentare


Markus Jung

Geschrieben

Deine Gedanken hören sich sehr vernünftig an. Auf der Arbeit möglichst effizient sein und privat für einen Ausgleich zum Stress suchen.

Ich mache seit einiger Zeit Yoga Nidra (nachdem ein Blogger hier darüber berichtet hat). Dauert nur 25 Minuten täglich und ich kann mich dabei sehr gut entspannen (manchmal bis häufig schlafe ich auch dabei ein ;-)).

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Klasse :) Die 25 min. bis 30 min. tägl. kann sich jeder aufbringen. Ist zumindest effektiver als gar nichts ^^

Yoga wollt ich auch anfangen. Zur Abwechslung neben Klettern und Krafttraining, damit etwas Flexibilität hineinkommt.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Markus Jung

Geschrieben

Falls du es ausprobierst, würden mich deine Erfahrungen interessieren.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
  • Vielleicht auch interessant?