Springe zum Inhalt
Anmelden, um zu folgen  
  • Einträge
    68
  • Kommentare
    492
  • Aufrufe
    4.190

Jammern

Anmelden, um zu folgen  
Sandra82

107 Aufrufe

Ich muss jetzt auch mal jammern.

Gestern hab ich meinen Sohn auf dem Arm gehabt und wollte aus der Küche raus, hab dabei so blöde meinen Fuß irgendwo gestoßen, dass ein Zeh jetzt verstaucht oder gebrochen ist. Ich kann kaum laufen, er steht in die falsche Richtung, alles drum rum ist geschwollen und blau, so ein Mist:angry: Ich war gestern eh schon am Verzweifeln wegen Statistik. Ich verstehe bei dem Mist jetzt gar nichts mehr. Teilweise nicht mal mehr die Fragestellungen von manchen Aufgaben. Ich hab gestern (unter Schmerzen, wegen dem Fuß) stundenlang an einer einzigen verfluchten Aufgabe gesessen, und nicht nur, dass ich davon gar nichts verstanden habe, der Lösungsweg ist mir völlig - wie soll ich es sagen? Ich würde von alleine einfach nie auf die Idee kommen, wie ich das zu lösen habe.

Ich muss nächste Woche nochmal ein paar Kapitel weiter vorne anfangen und nochmal gründlicher lernen. Ich weiß nicht, wie gesagt, ich kann mir nicht vorstellen, dass ich das mal verstehen könnte und ich frage mich, warum ich zu blöd dafür bin? So viele haben schon diese Klausur bestanden, warum steig ich nicht durch bei dem Thema? Alles ist momentan so abstrakt, ich kann mir gar kein Bild davon machen, warum und wofür man solche Berechnungen braucht. Wenn ich so schlecht drauf bin wie jetzt, dann schmeiß ich in Gedanken schon alles hin. Ich wusste schon vor dem Studium, dass ich an Statistik scheitern könnte. Bisher war es echt interessant, aber jetzt übersteigt es glaube ich einfach meinen Horizont, sprich, ich bin zu dumm:(

Im Skript stehen etliche Herleitungen, nur noch Zeichen und Zahlen und ich lese drüber, als wenn es eine fremde Sprache wäre.

Ich hab mir schon vorgenommen, bis Montag gar nicht mehr dran zu denken, damit sich erstmal alles setzen kann und ich zur Ruhe komme, aber ich kann mich nicht entspannen, weil ich immer wieder darüber nachdenken muss und mich das irre macht, dass ichs nicht kapiere.

So, genug gejammert, eigentlich sollte ich den Zeh kühlen, mein Sohn wird gleich wach, die beiden großen sind bei meinem Ex übers Wochenende, mein Mann ist arbeiten, im Garten wuchert das Unkraut (aber er hat auch schon ein paar wunderschöne leckere Erdbeeren hervor gebracht!)

Tut mir leid, es muss ja niemand lesen, ich wollte es nur mal los werden.

Anmelden, um zu folgen  


8 Kommentare


Empfohlene Kommentare

Oh, so etwas ist nervig.

Zu der Statistik-Aufgabe: Um welches Kapitel geht es denn? Ab einem bestimmten Kapitel habe ich auch nichts mehr verstanden. Und wusste nicht, wie die Aufgaben zu lösen sind. Aber: Es ist anfangs nichts schlimmes, nicht von selbst auf den Lösungsweg zu kommen. Ich habe so gelernt, dass ich mir erst den Lösungsweg von Aufgaben, die ich gar nicht verstanden habe, angeguckt habe und dann überlegt habe, weshalb und wie dieser Lösungsweg funktioniert (mit Formelsammlung und Skript). Falls dann noch Fragen offen waren, hab ich bei Moodle reingeschaut, da gibt es teilweise hilfreiche Fragen und Antworten zu den Aufgaben. Und wenn ich dann verstanden habe, wie es funktioniert, habe ich mich recht zeitnah an andere Aufgaben zu demselben Problem gewandt, um den Lösungsweg zu verfestigen.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Zitrone, es geht um Kapitel 14 "Schätzung von Parametern". In der Aufgabe soll man ein Konfidenzintervall für den unbekannten Parameter Mü festlegen. Also habe ich nach entsprechenden Formeln gesucht, aber die gibt es nicht, man muss kreuz und quer denken und eine andere Formel umstellen. Ich habe es auch so versucht wie du, aber ich krieg das bei der Aufgabe nicht hin. Aber vielleicht klappt das noch, es hilft mir schon, zu wissen, dass es bei dir auch nicht auf Anhieb geklappt hat. Waren in der Klausur viele Fragen dran, wo man komplizierte Lösungswege finden musste?

Moodle... gefällt mir in diesem Modul gar nicht. Ich finde, diese eine Modulbetreuerin kommt immer sehr genervt rüber (kann ich mir auch einbilden), aber ich trau mich tatsächlich nicht, dort dumm zu fragen, weil ich mich nicht blamieren möchte. Ich weiß, eigentlich doof, aber wenn ich dort darum bitten würde, dass man mir diese Aufgabe mal von Anfang bis Ende erklärt, dann würde ich garantiert eine patzige Antwort bekommen (so zumindest meine Befürchtung). Es sind einige andere in Moodle unterwegs, die zwar auch fragen, aber sie fragen nur nach Kleinigkeiten, nicht nach kompletten Lösungswegen.

Dadi, danke für den Tip. Ich habe schon Keine Panik vor Statistik und noch ein anderes Statistik Buch hier, das "Keine Panik.." fand ich super, aber selbst damit klappt es gerade nicht.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Ahja, Kapitel 14....wenn ich mich recht erinnere, war das auch eins meiner Lieblingskapitel, die ich nie so recht verstanden habe!

Und wenn jetzt auch noch deine Fußschmerzen hinzukommen, kann keine positive Lernatmosphäre (das wollte ich schon immer mal schreiben :) ) entstehen.

Hast du denn schon ein bisschen mit Statistik II angefangen? Vielleicht hilft das als Ablenkung ganz gut? Das erste Kapitel aus dem zweiten Skript ist recht verständlich geschrieben und hat mir damals über den Frust mit Kapitel 14 (und weitere) hinweg geholfen!

Ansonsten gute Besserung und lass´ dich bitte nicht von dem einen Kapitel entmutigen. Meiner Meinung nach spielt nämlich die "richtige" Einstellung zu Mathe/Statistik eine wichtige Rolle und ist schon die halbe Miete. Dumm bist du ganz gewiss nicht, immerhin bist du schon so weit gekommen!

Bei der Modulbetreuerin, die du meinst (E. G.-F.?), bin ich immer davon ausgegangen, dass die "genervte Art" nicht böswillig ist sondern evtl. mit nicht ganz so besonders guten Deutsch-Kenntnissen zusammenhängt. Denn engagiert scheint sie ja zu sein, nur an der Ausdrucksweise hapert es.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Positive Lernatmosphäre, das gefällt mir :-)

Ja, die Betreuerin meine ich. Ach so? Die ist gar nicht deutsch? Das wusste ich nicht. Ok, das könnte eine Erklärung sein, aber na ja, manchmal scheint sie wirklich gereizt. Aber engagiert ist sie, das stimmt, und man hat ziemlich schnell Antworten von ihr.

Nein, Statistik II hab ich noch nicht angefangen und ehrlich gesagt trau ich mich da gar nicht ran. Ich befürchte nämlich, dass sich der Schwierigkeitsgrad jetzt nur noch steigert und somit wäre Stat II weit weg vom erträglichen ;-) Aber wenn es nicht so ist, dann werd ich da wirklich mal reingucken.

Gab es denn bei dir auch so Phasen, wo du gedacht hast, dass du es nicht schaffst?

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Ich hatte den Eindruck, dass es ihr wichtig ist, dass man zunächst selbst versucht, die Inhalte zu verstehen, also nicht einfach nach einer Erklärung fragt, die ohnehin schon im Skript steht. Das Problem ist hier denke ich vor allem, dass man, wenn man sich so lange mit diesen Inhalten beschäftigt, schnell aus den Augen verliert, dass manche Dinge nicht für jeden leicht erlernbar und selbstverständlich sind. Aber meist kommen doch zusätzlich auch von anderen Studierenden Antworten, die teilweise noch hilfreicher sind. Versuchen würde ich es auf jeden Fall.

Das Kapitel bei dem du gerade bist, fand ich schrecklich. In Statistik I wurde es dann tatsächlich immer schlimmer (die letzten zwei Kapitel habe ich aber aufgrund der Überschneidung mit Statistik II gar nicht gelesen, deshalb gilt das nicht für die), ABER Statistik II fand ich wieder wesentlich angenehmer und verständlicher - da geht es auch gar nicht mehr darum, selbst rechnen zu können, sondern vor allem darum, die Theorie zu verstehen und Studien richtig interpretieren zu können - man lernt also, die statistischen Angaben von Studien zu interpretieren.

Also: Nur Mut, ich bin an genau dem Kapitel verzweifelt und habe schlussendlich doch noch eine sehr gute Note geschafft. :)

Zur Anzahl der Fragen dazu: Ich würde dir empfehlen, mit den alten Klausuren zu arbeiten, das ist sehr hilfreich und man bekommt auch gleich einen Eindruck von der verhältnismäßigen Fragenmenge.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Gibt es die Möglichkeit, ein Regionalzentrum in Deiner Nähe zu besuchen und die studentische Betreuung oder mentorielle Betreuung oder wie das heißt, in Anspruch zu nehmen?

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Zitrone, ok, das macht mir wieder etwas Mut. Ich dachte, in Statistik II geht es in diesem Stil weiter. Ich danke dir :-)

Aliud: Das weiß ich gar nicht, aber da das nächste Regionalzentrum in Berlin ist und 100 km von mir entfernt, käme das eh nicht in Frage. Ich komme hier kaum weg, schon alleine wegen meiner Kinder. Allerdings habe ich mich für ein Repetitorium angemeldet und hoffe, einen Platz zu kriegen.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden


×

Wichtige Information

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen: Datenschutzerklärung