Springe zum Inhalt

Informatik-Betriebswirt VWA Trier

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
  • Einträge
    86
  • Kommentare
    137
  • Aufrufe
    161.134

Sechs Wochen VWA ohne Blog / Marketing Management

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Susanne Dieter

88 Aufrufe

Dann muss ich wohl auch mal wieder einen Blog-Beitrag schreiben, sonst glaubt man noch, ich hätte das Studium an den Nagel gehängt. ;-)

Was gab es in der Zwischenzeit... Die Wirtschaftsinformatik-Vorlesungen und Klausur sind erledigt.

Zu den Vorlesungen Marketing Management gibt es gleich drei Unterlagen – das Skript mit den Folien, ein Glossar „Leistungsprozesse – Marketing-Management und Strategie“ und „Arbeitspapiere zur Marketingtheorie“. Die empfohlene weiterführende Literatur hat es in sich, über 1000 Seiten pro Werk.

Aber auch die ersetzen manchmal nicht die Vorlesungen mit noch mehr Hinweisen in Form von Tafelbildern, -berechnungen und Erklärungen, weiteren Folien sowie Sprüchen wie (sinngemäß zur Barbie-Produktpolitik): „... Basis-Modell x EUR... dann hat sie aber noch nichts anzuziehen...Evening-Gala-Barbie y EUR... Modell x y EUR... Ich würde dann an Stelle der Firma Mattel die Scheidungs-Barbie anbieten für 380 EUR. Die hat dann das Haus, das Auto....“ Da hat man nochmal ganz andere Eselsbrücken. :-)

Die BWL-Klausur Anfang Januar kann dann heiter werden, dreiteilig über die Vorlesungen „Einführung in die BWL“, „Strategisches Management“ und „Marketing Management“.

Uns schwirrt schon der Kopf von Begriffen wie KKV, Homo Oeconomicus, SOR-Modell, Einstellungsmessung von Fishbein und Tromsdorff im Vergleich, High- und Low-Involvement, Preis-Absatz-Funktion, Cournot-Punkt, Grenzerlöse, Grenzkosten, Skimming- und Penetrationsstrategie, Kaufverhaltensmodelle Blackwell / Miniard / Engel, Howard / Sheth usw. usf....

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  


2 Kommentare


Empfohlene Kommentare

Hallo Susanne

Gut von Dir zu hören, habe mir tatsächlich schon "Sorgen" gemacht *g* dein Studium wäre unter die Räder gekommen.

Die "Scheidungs-Barbie" :-)

Hoffentlich liest dies nicht dein Mann,

sonst macht der sich Sorgen.

Oder dein Freund,

denn der macht sich dann Gedanken.

Denn das Haus geben Deutsche Männer ja vielleicht noch her, aber niemals Ihr Auto ;-)

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Ach was, so schnell gerate ich bzw. das Studium unter die Räder, immerhin habe ich auch durch mein lautes Trommeln unter Realnamen eine gewisse Verpflichtung, durchzuhalten. :-) (Es haben mich inzwischen auch immer mehr VWA-Kollegen auf den Blog angesprochen.)

"Hoffentlich liest das nicht Dein Mann" - oder die Frau unseres Professors. :-) Ich habe zwar keinen Namen genannt, aber es ist ja klar, wer es ist.

Jaja, die alten Kalauer-Klassiker Frau / Mann, die halten sich wohl ewig. Aber bei den anderen Witzchen von Mitmenschen bin ich mir nicht immer sicher, ob ich die in der Öffentlichkeit breittreten soll, denn man kann ja wie gesagt oft auf den Urheber schließen, wenn er auch nicht er-google-bar ist.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×

Wichtige Information

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen: Datenschutzerklärung