Springe zum Inhalt
  • Einträge
    63
  • Kommentare
    304
  • Aufrufe
    11.797

Freiwillige Weiterbildung - keine Zeit für Psychologie?

Anmelden, um zu folgen  
Zitrone

311 Aufrufe

Ich habe gerade einiges für mein Präsenzstudium zu tun - aber nicht so viel, dass ich gar keine Zeit für Psychologie hätte. Dennoch mache ich gerade kaum etwas für Psychologie (eines von 4 Skripten habe ich schon fertig und 1/3 der Pflichtlektüre ebenfalls). Stattdessen verbringe ich trotz leseintensivem Doppelstudium meine Zeit damit Lehrbücher aus anderen Bereichen zu lesen, die absolut nichts mit meinem Studium zu tun haben. Ich finde soetwas muss aber auch mal sein. Ich will mich nicht "nur" auf meine drei Fächer beschränken und vom Rest der Welt gar nichts mitbekommen. Es kommt letztlich doch meinem Studium (auf großen Umwegen) zugute. Sich in andere Themen einzulesen erweitert die Denkmöglichkeiten. :)

Mein Plan ist ab nächster Woche wieder mehr für Psychologie zu machen. Jetzt steht auch erstmal ein Referat im Präsenzstudium an.

Ich genieße es aber gerade richtig, mir keinen Druck zu machen und auch mal weniger für die Uni zu machen. Nächstes Semester wird es dann wohl wieder etwas mehr. ;)

Anmelden, um zu folgen  


7 Kommentare


Empfohlene Kommentare

Ich finde das einen guten Ansatz und gerade bei dir habe ich auch nicht den Eindruck, dass du dadurch den "roten Faden" im Studium verliest, da du ja insgesamt soweit ich das mitbekomme sehr strukturiert und diszipliniert vorgehst.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Ich beschäftige mich trotz Psychologie-Pause gedanklich auch weiterhin immer mal wieder mit Psychologie, weil es sich auch an manchen Stellen mit meinen anderen Fächern überschneidet. Zudem habe ich gerade das Modul das als das leichteste des gesamten Psychologie-Bachelors beschrieben wird. Und: Im Sommersemester habe ich nach Ende der Präsenz-Vorlesungszeit immer wesentlich mehr Zeit zum Lernen als im Wintersemester. Dieses Semester habe ich zudem die Hausarbeiten für das Präsenzstudium verringert und muss insgesamt nur 20 Seiten schreiben. Das Semester ist also bewusst auch als "Entspannungssemester" angelegt und ich finde dazu gehört auch, mal Zeit zu haben, sich mit anderen Dingen zu beschäftigen. :)

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Schade, dass du hier nichts öffentlich über deine Weiterbildung schreiben möchtest...dabei bist du doch schon so anonym ;)

Ich habe deine Beiträge bisher immer gelesen und mich hätte das auch interessiert.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Immerhin habe ich so herausgefunden, dass noch jemand meine Beiträge liest. :lol: Ich mag meine Annonymität und schwimme deshalb in einem Blog immer um die Grenze zwischen "Interessante Infos schreiben" und "nicht zu viel offen legen" herum. Zu schreiben, in welchem Bereich man Einführungsbücher zur eigenen Weiterbildung liest, legt immer eine Lücke offen - nämlich, dass man in diesem Bereich nur sehr wenig Wissen hat. Und das ist mir ehrlich gesagt einfach peinlich, weshalb ich es lieber nicht schreiben will. :blushing:

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Es ist ja immer die Frage, wie man etwas "verkauft": Mit deiner Antwort machst du dein Wissen selber klein. Du hättest auch sagen können "Ich lese zum Thema xyz etwas, da ich vielseitig interessiert bin und gerne über meinen Tellerrand schaue" ;)

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden


×

Wichtige Information

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen: Datenschutzerklärung