Springe zum Inhalt
  • Einträge
    106
  • Kommentare
    742
  • Aufrufe
    8.265

Ziele setzen

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Lumi

109 Aufrufe

Gestern wurde endlich der externe Prüfungstermin im Q4 in München zur Buchung freigegeben. Weil in München gern die Plätze eng werden und zum Jahresende bestimmt nicht nur ich klar Schiff machen will, habe ich mir sofort einen Platz reserviert. Ich werde also am 7.12. die letzte Klausur des 2. Semesters schreiben. Mal sehen, ob acht Wochen für die vielen Studienbriefe ausreichen. Andererseits ist der November ein guter Monat zu lernen. Zum Wandern ist das Wetter i.A. nicht mehr attraktiv und genügend Schnee liegt auch schon selten.

So, und nun muss ich mal motzen! Die Prüfungen finden in der Regel im Chemie- und Pharmazie-Campus der Uni München am Klinikum Grosshadern statt. Man sitzt meistens in einem typischen, nach unten abfallenden Hörsaal. Als Schreibunterlage hat man nur ein kleines Klapp-Tischlein, das an der vorderen Sitzreihe montiert ist. Ich empfinde die räumliche Situation als sehr unpassend. Mir verkrampft mein Schreibarm, weil nur der kleinste Teil des Arms auf dem Tisch beim schreiben aufliegen kann. Dazu verdreht sich mir der Rücken und die Schulter auf sehr unangenehme Weise. Wenn man dann noch das Pech hat, dass der Sitznachbar mit einer schwachen Blase gesegnet ist, dann pfiat di und servus Konzentration. Durch die engstehenden Sitzreihen ist man gezwungen aufzustehen, seine Unterlagen an sich zu klammern und den Tisch hochzuklappen, damit jemand vorbei kann. Einige Minuten später will derjenige wohl auch noch wieder zurück an seinen Platz. *meganerv* :cursing:

Wenn ich nur dran denke, dass ich im September zwei Prüfungen hintereinander schreibe, wird mir schon ganz anders. Einmal hatte ich das Glück, dass wir in einem Seminarraum geschrieben haben. Ich war extra eine Stunde vorher da und hatte einen schönen Platz am Fenster mit Tageslicht. Als es losgehen sollte, fiel auf, dass die Leute zu gedrängt sitzen und es wurde alle deren Namen mit einem Buchstaben ab M beginnt in einen der Hörsäle umgeleitet. Mein Nachname beginnt mit W... *seufz*. Vielleicht habe ich ja diesmal Glück und kann an einem normalen Tisch schreiben. :)

Und wo ich so am Pläne schmieden war, habe ich mir gleich mal als Ziel gesetzt, dass 3. Semester mit den Q1 Prüfungen 2014 (normalerweise im März) zu beenden. Ich hab zwar noch nicht mal das 1. Semester beendet, aber was solls. Pläne sind zum ändern da! Und Ziele braucht der Fernstudent! ;)

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  


3 Kommentare


Empfohlene Kommentare

Na, dann viel Erfolg beim Lernen!

Hast du deiner Hochschule deine Kritik an den Prüfungsräumlichkeiten schon mal gemeldet? ODer vielleicht sogar mehrere Studierende zusammen? Ich könnte mir vorstellen, dass denen gar nicht bewusst ist, wie unbequem und mühsam das ist.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Ich hoffe die Bergwanderungen der letzten Woche gibt Dir den richtigen Kick! Die Spitze des Lernhefte-Stapels ist dann sozusagen der nächste anspruchsvolle Gipfel!

Ich fühle mich zwischen den Bergen der Umzugskartons gerade eher mitten im alleruntersten Talboden, aber immerhin bin ich jetzt ja auch über 500 Hm niedriger als noch gestern. Ob das wohl dauerhaft mehr Sauerstoff fürs Gehirn bedeutet..?

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Ich würd ohne klare Ziele nur in den Tag leben.

Das mit den Tischen würd mich auch tierisch nerven, man muss doch bequem sitzen, erst recht, wenn man eine Klausur schreibt.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×

Wichtige Information

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen: Datenschutzerklärung