Springe zum Inhalt
Anmelden, um zu folgen  
  • Einträge
    68
  • Kommentare
    252
  • Aufrufe
    4.279

Leichte Zweifel

Anmelden, um zu folgen  
FrankD

122 Aufrufe

Hallo Zusammen,

ich bin weiterhin dabei RAI zu lernen und es läuft. Zwar mehr schlecht als recht, aber es läuft.

Jedoch viel mir die Benachrichtung seitens der WBH in die Hände, dass mit der ersten Lieferung des 5. Semesters die Wahl der Vertiefungsrichtung fest ist und nur gegen eine Zusatzgebühr geändert werden kann.

Um ein wenig Klar bezüglich der Anrechnungsmöglichkeiten für den Master zu erhalten, habe ich den Studienserver angeschrieben.

Dabei bekam ich folgende Antwort:

vielen Dank für ihre Anfrage und ihr Interesse an unserem Masterangebot. Wenn sie in der gleichen Vertiefungsrichtung bleiben, wird ihnen aus dem entsprechenden Masterstudiengang das erste Semester vollständig angerechnet. Ihr Masterstudium verkürzt sich dann auf 3 Semester.

Bei der Vertiefungsrichtung Medieninformatik im Bachelor kann im Masterstudiengang Wirtschaftsinformatik nur das Modul "Quantitative Methoden" angerechnet werden. Bei der Vertiefungsrichtung Wirtschaftsinformatik im Bachelor sind für den Master Medieninformatik keine Anrechnungen möglich.

Daraus folgt, dass ich mich für eine Richtung entscheiden muss wenn ich ein Semester sparen will ( Sind immerhin ~2400 €).

Ich habe bei Studienbeginn Medieninformatik als Vertiefungsrichtung gewählt, weil mich das Thema interessiert. Computergrafik, Medien finde ich hochinteressant. Auch wenn ich z.B. kein Händchen für Design habe.

Nach einem Gespräch mit einem guten Bekannten überlege ich jedoch, inwieweit mich die Richtung Medieninformatik weiterbringt.

Bisher habe ich eher im Bereich Wirtschaftsinformatik gearbeitet, die meiste Erfahrung habe ich mit ERP-System(Betreuung, Anpassung der Standardprogramme, aktuell meine erste Migration von SAP zu Microsoft Dynamics NAV 2013), erst danach kommt meine berufliche Erfahrung mit "anderer" Softwareentwicklung. Wobei ich privat schon seit Jahren programmiere.

Bisher habe ich keine spezielle Branche gehabt, in der ich arbeitete. Ich war in Produzierenden Industrieunternehmen, für 3 Monate in einer Softwareentwicklungsklitsche (5 Mann).

Spaß habe ich am entwickeln und programmieren. Beruflich bisher mit .Net( das meiste C#, ein bisschen VB.NET), VBA, C++.

Ich habe leider noch kein wirkliches Bild wo ich hin will. Jedoch sehe ich im Bereich Softwareentwicklung in Verbindung mit Medieninformatik so gut wie nur JAVA. Und das meist auch in einiger Entfernung zu meinem aktuellen Wohnort, wo ich erstmal nur ungerne wegziehen würde.

Die Frage die sich also stellt, ist:

Was macht mehr Sinn? Die Vertiefungsrichtung Medieninformatik zu behalten oder auf Wirtschaftsinformatik zu wechseln?

Wie seht ihr das? Wie bewerten Arbeitgeber es wenn sich ein Master Medieninformatik auf Stellen für einen Wirtschaftsinformatiker bewerben? (Dazu habe ich bisher schon unterschiedliche Statements von Kommilitonen gehört)

Ich freue mich auf viele Kommentare.

Gruß Frank

Anmelden, um zu folgen  


4 Kommentare


Empfohlene Kommentare

Mei, in meiner Erfahrung zählt eher, was man bisher gemacht hat und nicht ob Medien oder Wirtschaft auf deinem M.Sc. steht. Für mich wären die Ersparnisse an Zeit und Geld, sowie meine persönlichen Präferenzen ausschlaggebend bei dieser Überlegung und nicht was ein Arbeitgeber denken könnte. Das erscheint mir ein wenig zu sehr nach Glaskugel. ;) So schreckt mich beim Wirtschaftsinformatik Master eben der Wirtschafts-Anteil ab. Da würde ich eher verzichten als diese Fächer zu vertiefen. Plus die Ersparnisse bei der Medien-Dopplung, da wäre meine Entscheidung schon gefallen.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Tja, bei mir würden beide Vertiefungsrichtungen ausfallen, da ich beide total unspannend finde :lol:

Aber das hilft dir jetzt auch nicht weiter... Ähnlich wie Lumi würde ich gucken, ob die Ersparnis beim Master die Inhalte rechtfertigt oder eben nicht. Ich denke auch, dass ein Arbeitgeber eher auf die Berufserfahrung schaut. Vielleicht wird dann im Vorstellungsgespräch gefragt, warum man diese Richtung studiert hat und am Ende nicht in dieser Vertiefung arbeitet.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Ich habe auch mit ähnlichen Hintergedanken wie du Medieninformatik angefangen: Mal etwas anderes und interessant. Am Ende bin ich aber aus Bequemlichkeit zur Wirtschaftsinformatik gewechselt (siehe hier).

Ein bisschen Medien kommen ja auch so noch im Modul Multimedia MMI mit einer entsprechenden B-Prüfung im 7. Semester.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Vielen Dank euch 3 für die Rückmeldungen.

Ich werde noch etwas darüber nachdenken. Mal sehen ob sich mein Dickkopf durchsetzt und ich Medieninformatik durchziehe oder die Vernunft und ich doch auf Wirtschaftsinformatik wechsle.

Ich habe auch mit ähnlichen Hintergedanken wie du Medieninformatik angefangen: Mal etwas anderes und interessant. Am Ende bin ich aber aus Bequemlichkeit zur Wirtschaftsinformatik gewechselt (siehe hier).

Ein bisschen Medien kommen ja auch so noch im Modul Multimedia MMI mit einer entsprechenden B-Prüfung im 7. Semester.

Ich verfolge deinen Blog und hatte deine Entscheidung gesehen Takezo :). Dieser war auch ein Grund weshalb ich in Grübeln gekommen bin.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden


×

Wichtige Information

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen: Datenschutzerklärung