Springe zum Inhalt
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
  • Einträge
    57
  • Kommentare
    199
  • Aufrufe
    3.202

Einsendeaufgaben am PC = teuflisch!

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Mupfel

139 Aufrufe

Neulich habe ich in den Kommentaren gelesen, dass jemand verwundert war, dass eine andere Fernabiturientin alle EAs von Hand schreibt. Ist das eigentlich so ungewöhnlich?

Ich mache es nämlich auch so. Vor allem, um das Gefühl für Zeit und Umfang zu behalten. Ich würde nämlich nicht sooo gern in den staatlichen Prüfungen sitzen und nicht zurecht kommen, weil ich größere Mengen nur am PC zu strukturieren und schreiben gewohnt bin.

Jedenfalls meinte mein Scanner rumzuspinnen und so habe ich zwei Einsendeaufgaben am PC gemacht. Schrecklich! Ständig in Versuchung Google zu fragen und mir selbst auf die Finger gehauen. Hmm, oder doch nochmal bei Facebook oder ins Forum gucken, was es so Neues gibt. Strukturieren? Nööö, schreib ich erstmal so runter und kopiere es am Ende alles in Form (Auf Papier in den staatlichen Prüfungen wäre das am Ende ein drunter und drüber und viel, viel Durchgestrichenes.. Das mag ich mir gar nicht erst angewöhnen...). Am Ende hatte ich aber 'toll'erweise mehr Umfang raus, als ich von Hand geschafft hätte.

Ich habe dann ernsthaft überlegt, die EA nochmal per Hand zu machen, damit das Ergebnis aussagekräftiger ist. Ich lasse das jetzt aber, verzichte aber dafür nochmal umzuschreiben, was auf Papier auch nicht mehr umzuschreiben wäre.

Den Scanner hab' ich wieder hinbekommen, war nur das Kabel. Bin ich froh, den Laptop wieder auslassen zu können und alles schön mit Kuli zu schreiben :-D Es ist mir echt ein Rätsel, wie man Einsendeaufgaben immer am PC macht und dann doch oldschool auf Papier klarkommt. Mein Respekt haben alle dafür, die es so machen. Ich wäre dafür irgendwie nicht in der Lage... Probleme gibt's :blushing::biggrin:

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  


16 Kommentare


Empfohlene Kommentare

Wie wärs mit der Option Netzwerkstecker ziehen? :)

Das hilft im Zweifel bei auch gegen Internitis. Ich hab inzwischen von verkabelt auf WLAN umgestellt. Meine große Workstation benutze ich eh kaum noch und selbst wenn zieh ich bewusst den Wlan USB Stick und kapp mir dadurch die Verbindung ins Internet. Die Notebooks kann man im Zweifel per Knopf Wlan aus / an machen.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Ich klappe einfach zu. Mein Laptop ist so eine Möhre, dass er eeewig braucht, um wieder hochzufahren. Das hindert mich auch ganz gut daran "nur mal kurz" reinsehen zu wollen, der Nervfaktor wäre einfach zu hoch :))

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Sehr guter Ansatz, finde ich! Als ich für meine Cambridge-Englischprüfungen (bei der Matura war es noch kein Thema) gelernt habe, habe ich mich auch bemüht, dies genauso zu machen, wie dann die Prüfung sein wird. Dh. die Texte von Hand auf Papier verfassen, als es gegen die Prüfung ging auch ohne Dictionnaire und im Zeitlimit.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Ich vermute einmal, dass hier Erfahrungen u. Vorlieben im Vordergrund stehen. ;)

Ich gehöre zu denjenigen, die sich damals gewundert haben ... Bei uns werden alle Aufgaben, Hausarbeiten ... über Moodle hochgeladen, nach festen Vorgaben (z.B. Zeilenabstand, Schriftgröße) und gerade bei einem Fernstudium war ich verwundert zu lesen, dass Handschriftliches eingesendet wird. Aber das scheint es ja tatsächlich zu geben.

Zugegeben, ich arbeite gerne am PC oder Pad. Aber Notizen, Kommentare u.a. mache ich durchaus auch handschriftlich. Was ich aber letztlich später (vielleicht) weiterverwenden will, landet bei mir unter "OneNote" oder ..., wird auf jeden Fall wieder über PC eingegeben. Also meine Handschrift hat selbst für mich keinen Wiedererkennungswert! :blink:

Ich verstehe aber auch, wenn man die Kiste gerne aus hat!

Mmmmh, aber so gemütlich (wie jetzt, NACH getanener Studienarbeit, versteht sich ...) noch auf dem Sofa lümmeln und über's Pad hier luschern u. schreiben, finde ich schon toll. :blushing:

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Bei uns gibt es nur ein Modul, wo zumindest bei den EAs Handschriftlich Sinnvoll ist und zwar Wirtschaftsmathe. Zwar bietet Word auch die Formelfunktion aber das ist Zeitaufwendiger als es mal eben so runterzurechnen.

Aber cool herangehensweise

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Ich selbst kenne so etwas wie "EAs" nicht u. mein eigenes Fernstudium ist sehr sprachlastig. Aber klar, wenn man verschiedene Rechenschritte u.ä. zu leisten hat, kann ich mir gut vorstellen, dass dies zu Papier gebracht wird. ;)

Ich denke, dass es tatsächlich vier Vorteile hat, wenn man die Sachen "getippt" bzw. EDV-mäßig verarbeitet hat: sie lassen sich unkompliziert in andere Arbeiten u. Zusammenhänge einfügen, können jederzeit überarbeitet u. angepaßt werden und sind auch nach Jahren entzifferbar. Per Mail kann man Unterlagen an 10 Personen gleichzeitig versenden ...

Wie gesagt, letztlich eine Frage der Anforderungen, Vorlieben, Erfahrungen ...

Gerade im Fernstudium dürfte jeder anders arbeiten, sortieren, aufbereiten und archivieren.

Das ist letztlich doch ein sehr individuelles Feld, indem sicherlich jeder über die Jahre auch Veränderungen u. Anpassungen vornimmt. :D

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Och, eigentlich habe ich die Kiste gar nicht so gern aus. Ich könnte den ganzen Tag davor verbringen. Einsendeaufgaben daran schreiben wär auch nett (snowchild, was du zu den Vorteilen schreibst stimmt total). Aber eben nur, wenn ich dann in den Prüfungen auch einen PC zur Verfügung hätte :biggrin: Vor allem in Deutsch und Englisch merke ich das extrem. Wenn ich da nur am PC schreibe und dann mal wieder eine EA auf Papier mache (habs am Anfang so gewechselt), sitz ich erstmal blöd da. Mache ewig Materialsammlung, schmiere mir ein Konzept zu sammen, streiche etliche Male durch, platziere wilde Pfeile und Anmerkungen... - und dann sitze ich da mit einem Wust Zetteln und bekomm das nur schwer in einen flüssigen Aufsatz. Und dann kommt die Zeitnot, weil umkopieren ein paar Sekunden dauert, umschreiben viel länger. Ich fühle mich grade wahnsinnig unflexibel :-D Wenn ich nämlich nur auf Papier arbeite, dann ist das gar kein Chaos. Das passiert nur, wenn ich PC-verwöhnt bin.

HViethen, Mathe habe ich als einziges Fach schon immer auf Papier gemacht, weil mich das am PC total genervt hat. Aber gibts da nicht spezielle Programme, womit man mathematische Ausdrücke bequemer runtertippen kann? Ich glaube, ich hatte mal sowas in den Fingern, habe es dann aber doch nicht installiert (da zu komplex für jemanden, der gerade mal Abi macht und noch keine Studieninhalte damit bearbeiten will).

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

War ich das etwa? Ich habe auch immer alle Eas per Hand geschrieben, weil ich am Pc nicht denken kann. Auch meine gesamten EAS für meine Erzieherausbildung schreibe ich per Hand (immer so 10 Seiten per Hand).....und dann tippe ich sie ab, da wir sie nämlich gemailt senden müssen. Aber am pc schon schreiben? never..mein Hirn macht da einfach nicht mit. Es denkt total anders, nimmt anders wahr, als wenn ich mit dem Stift in der Hand Buchstaben SCHREIBE. nicht tippe. Also, schreib schön weiter per Hand - zumal du ja im Abi auch per hand schreiben musst..und das ist nach 4h ganz schön anstrengend.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Fernabi2013 - kann sein, ich weiß nicht mehr, wer genau es war. Aber du scheinst das schonmal seeehr gut zu verstehen :-D

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Ich denke mal, dass es Unterschiede zwischen Abi u. Fernstudium gibt. Dieser Blog bezieht sich ja auch auf das Abi. Mir fiel noch ein, dass Handschriftliches in puncto "Linksammlung" tödlich wäre, so etwas scheint hier aber keine Rolle zu spielen. ;)

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Ich denke mal, dass es Unterschiede zwischen Abi u. Fernstudium gibt. Dieser Blog bezieht sich ja auch auf das Abi. Mir fiel noch ein, dass Handschriftliches in puncto "Linksammlung" tödlich[/i'] wäre, so etwas scheint hier aber keine Rolle zu spielen. ;)

Na klar, sowas mache ich auch am PC. Muss man im 'richtigen' Fernstudium nicht auch zwischendurch irgendwelche Lernleistungen einsenden? Und dann Prüfungen auf Papier schreiben? Oder wie läuft das?

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Es bezog sich ja auch aufs Abi...u.a...und auf die Erzieherfernausbildung. Beim Studium..hmmm, doch, meine Zusammenfassungen, Karteikarten usw. schreib ich auch per Hand.

Bei der Fernuni muss man in Biwi und Psych keine Eas schreiben, in Wiwi aber schon, wenn ich recht gesehen habe. Damit man für die Klausur zugelassen ist. In Biwi und Psych. schreibt man natürlich die Klausuren später in der Uni auf Papier per Hand. Höchstens nen Taschenrechner hat man noch (ih den ich mir noch besorgen muss, dabei hänge ich so sehr an meinen wunderbarschönen Taschenrechner von der Realschule...die ich äh 1992 beendet habe..solar und überhaupt.)

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Muss man im 'richtigen' Fernstudium nicht auch zwischendurch irgendwelche Lernleistungen einsenden? Und dann Prüfungen auf Papier schreiben? Oder wie läuft das?

meine Zusammenfassungen, Karteikarten usw. schreib ich auch per Hand.

Ich wiederhole mich leider selbst etwas ... :blushing:

Ich vermute einfach mal, dass das Arbeiten Zuhause sehr unterschiedlich u. individuell gehandhabt wird - was auch mit den unterschiedlichen Anforderungen u. Lernweisen zusammenzuhängen scheint. ;)

Und bei Euch ist es eben etwas anders ...

Ich habe bisher keine Lernkartei gebraucht u. es wurden nur 2 Klausuren vor Ort geschrieben, meines Wissens nach, bleiben das auch die Einzigen. Wobei man da keine Romane zu schreiben hatte, sondern es galt u.a. Fragen mit überschaubaren Antwortlängen zu beantworten.

Also, ich kann ja durchaus flüssig handschriftlich schreiben - nicht, dass Ihr was anderes denkt. :lol:

Mal so nebenbei bemerkt, für mich aus dem schönen Jahrgang 1968, also ein Kind der alten Rechtschreibung, hat der PC natürlich auch den Vorteil, dass ER die neue Rechtschreibung beherrscht. :lol:

Unsere Module enden nun einmal idR mit Haus- & Projektarbeiten, mit feststehenden formalen WORD-Vorgaben ... die anschl. auf unsere FH-Moodle-Plattform hochgeladen werden. Meiner Meinung nach ist es sinnvoll für so umfangreiche Hausarbeiten & Projekte gleich mit dem PC zu arbeiten u. kl. handschriftliche Notizen bald möglichst auch dorthin zu übertragen. Das kann man natürlich auch anders machen - ich arbeite so ...

Ebenso die Übungen, sonstigen Ausarbeitungen; die Bearbeitungen von einigen Themen u. Fragen finden direkt im Moodle-Diskussionsforum statt ... usw.

Wie gesagt, es läßt sich wohl nicht wirklich vergleichen & wir müssen ja auch nicht einer Meinung sein. Vielleicht hat diese Diskussion den einen oder anderen Leser hier ja auf neue Ideen/Möglichkeiten gebracht. ;)

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

@ Snowchild (falls es falsch rüberkam): Das war von mir nur eine Interessefrage, weil ich das Fernuni-Leben ja selbst nicht kenne :) Ich wollte damit nicht sagen, dass das schlechter, falsch oder sonstwas negatives sein könnte. Deshalb bin ich gar nicht wirklich anderer Meinung. Im Gegenteil - ich finds krass, wie manche so umswitchen können und ich .... nicht :biggrin:

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

@Mupfel

Alles okay!

Fragen ist/sind immer gut u. über Interesse freue ich mich auch immer. ;)

Ich habe auch gerne noch einmal etwas dazu geschrieben - ich hatte den Ausgangspunkt ja auch mißverstanden bzw. bin vom Ausgangsthema weggekommen ... :blushing:

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×

Wichtige Information

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen: Datenschutzerklärung