Springe zum Inhalt

Neue Inhalte anzeigen

Dieser Verlauf aktualisiert sich automatisch     

  1. Letzte Stunde
  2. Herzlichen Glückwunsch zum neuen Job! Nach dem Bachelor hatte ich möglichst rasch den Master angefangen unter anderem um nicht den Schwung zu verlieren. Im Nachhinein kann ich mir gut vorstellen, dass ein Jahr Pause mir mehr Kraft für einen Master gegeben hätte. Da ging mir nämlich nach einem Jahr ganz schön die Puste aus. Die positive Wahrnehmung eines Fernstudiums im Bereich Marketing, Medien kann ich übrigens nur bestätigen. Schön, dass es dir auch so ergeht.
  3. Danke für eure Rückmeldungen. Auf die Akkreditierung werde ich auf jeden Fall eingehen. Gerne könnt ihr im Chat während des Interviews auch selbst Fragen stellen. Prof. Völkening hat bereits zugesagt, auch auf Zuschauerfragen einzugehen.
  4. Heute
  5. Wäre aber auch ein großer Fehler dies wieder mutwillig korrigieren zu wollen. Dann sind die Abbrecher halt hart ausgedrückt nicht fähig für ein Studium und hätten eine Ausbildung anfangen sollen. Besonders wenn die Aussagen mit dem Bezug zum Beruf kommen. Und auch die Studiengänge leichter zu machen, nur weil in Schulen oftmals wegen der hohen Migrantenquote das Niveau sinkt, wäre ebenfalls ein großer Fehler. Und diese Orientierungslosigkeit kann ich oftmals auch nicht verstehen. Auch wenn es hier um junge Leute nach dem Abitur geht. Aber ich muss mir doch die letzten zwei Jahre auf dem Gymnasium irgendwann überlegen wo ich mich in der Zukunft sehe. Die technischen Möglichkeiten zur Information hat ja heute jeder in der Hosentasche. Aber da wird dann bis zum letzten Tag gewartet und dann wird mal schnell der beliebte BWL-Studiengang gewählt, weil die Zeit abgelaufen ist.
  6. Colle84

    Umfrage zur Zufriedenheit mit der DIPLOMA Hochschule

    Also ich habe auch nicht vor irgendwo durchzufallen. 😅 Also wie ich von betroffenen Kommilitonen gehört habe, hatten die nochmal Vorlesungen. Aber da kann ich mich auch irren.
  7. Werde das Interview auch gerne verfolgen. Damals nach dem Bachelor in Wirtschaftsingenieurwesen war ja bis jetzt auch kein Master in Wirtschaftsingenieurwesen verfügbar. Und der MBA wird dann auf der Internetseite als Nachfolgestudium ausgewiesen. Bin deswegen zu einem anderen Anbieter wegen dem Master in Wirtschaftsingenieurwesen gewechselt. Jetzt überlege ich noch wegen der zusätzlichen Führungsfächer den MBA, nachzulegen. Auch weil das Unternehmen die Kosten tragen würde. Jedoch wird meine Wahl hier wohl auch wegen der breiteren und tieferen Fächerwahl auf die IUBH fallen. Und auch wegen der flexibleren Klausurtermine, als auch wegen der Beschreibung, weil die Diploma ja gerade schreibt, dass er für kleinere/mittlere Angelegenheiten zugeschnitten ist. Aber ich lasse mich mal überaschen.
  8. andreas1983

    Umfrage zur Zufriedenheit mit der DIPLOMA Hochschule

    Das stimmt natürlich zwecks Anspannung und muss auch nicht sein mit den 12 Wochen. Ich bin damals zum Glück nie durchgefallen, aber ich hätte noch im Kopf gehabt, dass man dann keine Vorlesungen mehr besuchen darf, weil diese ja dann bereits absolviert sind. Also nur noch einmal lernen und schreiben. Das Problem mit den sich dann schneidenden Terminen hatte ich damals bei einer Studentin auch gehört. Weiß garnicht wie es dann gelöst wurde.
  9. Splash

    Kochen für Fernstudenten

    Absolut! Genau so sehe ich das auch, wobei bei uns für drei gekocht wird. Ja, Fleisch ist teurer, wenn man auf den Mist vom Discounter verzichtet - aber es schmeckt eben auch komplett anders. Das trifft auch auf Obst und Gemüse zu. Und mit nem schönen Glas Rotwein dabei kann das Kochen auch richtig Spass machen (mit Freunden ebenso) ...
  10. Kann ich durchaus nachvollziehen, wenn man fachfremd ist. Bei Automatisierung & Robotics sowie Fertigungsverfahren 4.0 wird es dann wohl ähnlich aussehen. Meine Empfehlung, hol dir die „Für Dummies - Bücher für Ingenieure“. Konkret empfehle ich Physik für Ingenieure und technische Mechanik. Automatisierungstechnik von Europa kann auch helfen. Zusätzlich nutze ich hin und wieder sogar mein altes „Techniker Handbuch“ von Alfred Böge, dieses fast alle Themengebiete sehr gut zusammen. Wie ist es denn mit dem Modul „Naturwissenschaftliche und technische Grundlagen“ gelaufen?
  11. polli_on_the_go

    Kochen für Fernstudenten

    Hmm. Also ich versteh's auch nicht. Vielleicht habe ich mich aber auch über Jahre, in denen mein Lebensmittelbudget bei 20 Euro pro Woche lag entsprechend angepasst. Zugleich gibt es bei mir ein paar "Problemchen" die Essen eigentlich teuer machen und sowohl Gefrierschrank als auchh Mikrowelle überflüssig. (Anm. ich muss nur für mich kochen). Aber ich lebe (und das nicht trendmäßig) glutenfrei, sorbitarm, fructosearm, histaminarm und als Kind vom Land weigere ich mich Discountermassenfleisch zu essen. Fertiggerichte sind mit dem Mix an Intoleranzen ebenso raus, wie 90 Prozent der TK Waren. Aber gutes Essen mit guter Qualität muss nicht teuer sein und kann doch auch so schnell und einfach sein. Ich steh selten länger als 20 Minuten in der Küche. Koche frisch, saisonal und regional. Gerne krame ich wirklich die Rezepte meiner Urgroßmutter raus. Die sind durch die Zeit, aus der sie sind schon auf ein kleines Budget ausgelegt. Natürlich ist es nett, wenn ein Gerät irgendetwas besonders schnell macht und möglichst die Zutaten auch noch aus dem Kühlschrank eigenständig holt. Aber braucht man das? Oder Hello Fresh, sorry aber ich finde das einfach nur teuer. Natürlich ist da der Einkauf erledigt, das Rezept auch dabei, aber seien wir doch mal ehrlich. Heute hat doch fast jeder das Rezeptbuch in der Hosentasche und meist ist man schneller vom Einkaufen zu Hause, bei den heutigen Ladenöffnungszeiten, als ein unzuverlässiger Paketbote mit überteuerter Massenwahre klingelt, die als besonders frisch und toll vermarktet wird.
  12. bachelorofsales

    Soziale Arbeit ab 01.10.

    Hallo, ich habe mich endlich zum 01.10. bei der SRH zum Studiengang B. A. Soziale Arbeit angemeldet und suche nun nach Mitstreitern zum regelmäßigen Austausch. Ich habe bereits vor längerer Zeit ein Fernstudium zum Diplom Betriebswirt abgeschlossen und weiß daher wie wichtig dieser Austausch ist um den Stoff zu verarbeiten (einmal darüber gesprochen bringt mehr als 10 mal gelesen) und sich gegenseitig zu motivieren. Wer ist noch neu dabei und sieht das auch so? Wer hat Tipps für einen guten Start? LG Michael
  13. @MichiBER Da hast du Recht! Vielen Dank! @Markus Jung Ein ganz bestimmtes Ziel habe ich noch nicht. Ich hoffe mit meinem Abschluss bei meinem jetztigem Arbeitgeber (öffentliche Verwaltung) bleiben zu können. Ein Gespräch in dieser Richtung brachte jedoch noch keine Ergebnisse. Im Moment habe ich allerdings auch noch nichts in der Hand mit dem ich ernsthaft ins Gespräch gehen könnte. Hier zählen meist (leider) nur tatsächlich vorhandene Abschlüsse. Die Tatsache, dass dieser Abschluss angestreb und in Arbeit ist, reicht oftmals nicht aus. Demzufolge, sollte ich schon zusehen, dass ich "Tatsachen" schaffe, mit denen ich dann in ein konstruktives Gespräch gehen kann. Ich kann bei der AKAD ohne Probleme verlängern, allerdings fallen jetzt nach der kostenfreien 1-jährigen Betreuungszeit wieder monatliche Gebühren an. Ja, seit 3 Monaten habe ich Montag und Mittwoch Nachmittag als feste Lernzeit eingerichtet. Seit dem läuft es auch etwas besser, was das Pensum angeht. Ich muss es nur eben konsequent durchhalten und darf nicht anfangen andere Angelegenheiten in dieser Zeit zu klären. Das fällt mir machmal noch schwer... aber ich bin dran! Und habe jetzt auch schon 3 feste Termine im Kalender, so dass ich zuversichtlich bin in diesem Jahr noch ein paar Module (hoffentlich) erfolgreich abzuschließen.
  14. SebastianL

    Kochen für Fernstudenten

    Es gibt da mehrere Möglichkeiten: a ) man geht in die Kantine, wenn man denn eine hat und futtert dann Abend Brot mit irgendwas und lässt sich am Wochenende was liefern oder geht essen. b ) man kocht für mehrere Tage c ) man kocht schnelles mein Favorit ist b+c Was wir gerne machen ist Auflauf. Was auch gut geht ist schnell ein stück Fisch/Fleisch brutzeln. Dazu dann irgendwelches Füllmittel: Kartoffel, Reis, Quinoa etc. und noch etwas Gemüse. Was wir auch gerne machen ist etwas Salat mit in die Arbeit nehmen. Morgens Müsli, Mittag dann die Mahlzeit und etwas später dann den Salat. Am Abend gibt's dann Brötchen mit irgendwas. Am Wochenende wird länger gekocht, weil das dient ja dann der Entspannung 🙂
  15. KanzlerCoaching

    Kochen für Fernstudenten

    Vielleicht sollten wir einen Kochthread einführen? "Was essen wir in dieser Woche?" und dann Gerichte einstellen, die wenig Kochzeit brauchen und auch für Koch-Unlustige einen Garantiefaktor bieten? 😉
  16. wolkenkratzerin

    Kochen für Fernstudenten

    Es gibt diverse Kochbox-Anbieter, ich habe verschiedene (HelloFresh, Marley Spoon, Kochzauber uvm.) vor Jahren im Rahmen von Produkttests getestet. Vorweg: Ich bin ein Gourmet, anspruchsvoll, wählerisch und ich liebe und brauche gutes Essen, um "zu funktionieren". Mein persönliches Fazit: Nette Geschäftsidee, für manche Menschen durchaus sehr geeignet und eine gute Inspiration, für mich persönlich jedoch nicht. Gründe: 1. Die Portionsangaben sind doch sehr individuell. Was auf der Packung teilweise als 2 Portionen angegeben wurde, reichte mir gerade mal als 1 Portion. 2. Der Gemüseanteil ist mir teilweise zu gering. Wenn ich Gemüsepfannen mit Vollkornnudeln/Vollkornreis/Getreide/Hülsenfrüchten usw. koche, dann kommt jede Menge Gemüse rein. Bei den Kochboxen war vergleichsweise sehr wenig Gemüse drin und die Relation zw. Kohlenhydrate (teilweise Kartoffeln UND Reis o.Ä. in 1 Gericht) und Gemüse (teilweise ein paar Zucchini, ein paar Tomaten, Zwiebeln und Knoblauch für 1 Gericht) hat für mich nicht gestimmt. 3. Ich bin Vegetarierin und lebe nach WW-Erhaltungsprogramm (das frühere Programm ProPoints mit Sattmacherportionen), die Gerichte waren meist nicht ww-kompatibel. Es gibt zwar bei Kochzauber eine WW-Box, aber als Vegetarierin, die kein Käse ißt, hat man da kaum bis keine Auswahl und die unter den Punkten 1 und 2 genannten Probleme tauchen ebenso auf. Last but not least, Punkt 4: Die Zubereitung dauert keineswegs viel kürzer als wenn ich mir selbst etwas koche und ist keine echte Entlastung, wenn ich erst die Zubereitung/Rezepte "studieren" muss. Wenn ich mal wirklich keine Muße habe zu kochen, aber dennoch etwas ordentliches essen will, dann nehme ich lieber TK-Gemüse, koche dazu Vollkornnudeln und nehme ein Fertig-Pesto aus dem Bioladen - kein Schnibbeln, kaum Aufwand, in 20 min fertig. Nur mal als Beispiel. Couscous mit Gemüse oder Reisnudeln mit TK-Chinagemüse usw. geht teilweise noch schneller. Die Saucen dazu mache ich ganz fix mit Gemüsebrühe, Kräutermischungen, Pestos oder auch mal Nussmus. Es gibt so 2 Handvoll Gerichte, die ich binnen 20 min kochen kann, die gesund und sättigend sind. Wobei ich auch Tage habe, an denen ich einfach nur bedient werden will und nichts selber machen... dafür habe ich außer extrem selten Pizzaservice (Pizzabrötchen mit Salat) noch nicht das Passende für mich gefunden. Kochboxen werden es jedoch nicht werden. Grundsätzlich spare ich mir das Einkaufen gehen, weil ich mich vom Bio-Hof beliefern lasse und nur wenig und selten stationär einkaufe. Ich hoffe ich werde es mir ab September auch als Fernstudentin und Teilzeit-Berufstätige bald leisten können, denn teurer ist es definitiv, aber Zeit ist auch Geld. Mein Zeitaufwand beschränkt sich auf Planung 1x wöchentlich, was ich in der Folgewoche alles koche mit Alternativen. Schließlich muss ich die Online-Einkäufe anhand von Plan-Gerichten planen. Wobei ich da recht flexibel sein kann, da ich Grundnahrungsmittel wie Naturreis, Nudeln, Linsen, Bohnen usw. immer da habe, ordentlich viel Gemüse bestelle (regional, saisonal, bio) und dann auch spontan improvisieren kann, was gerade da ist und zu was passt.
  17. Muddlehead

    Kochen für Fernstudenten

    Ha! Frau Kanzlerin leider versuche ich bis Heute diese Quadratur des Kreises zu lösen. Ich mag Gutes Essen, will es aber auch günstig. Schlimm, Schlimm! Nur mit nun Kind will ich natürlich aus diesem Kreislauf aus Faulheit und Geiz nun so langsam ausbrechen 😁 . Danke für den Tipp mit dem Lotto-Gewinn, damit sind wohl bald alle Sorgen gelöst 🙃 .
  18. wolkenkratzerin

    Suche Mitstudierende BWL B.A.

    Kennt ihr den OMB+ Brücken-/Vorbereitungskurs? https://www.ombplus.de/ombplus/link/Start Den mache ich schon seit einigen Wochen, brauche für jeden Abschnitt sehr lange, bin daher noch erst beim I. Elementares Rechnen, Abschnit 3. Wenn ich mir jedoch den Wirtschaftsmathematik Kursinhalt so anschaue https://www.iubh-fernstudium.de/kurs/wirtschaftsmathematik/, wird im BWL B.A. im 1. Semester WiMa wohl eher II, III, 7 und 8 relevant? Entspricht der Kursinhalt exakt dem Aufbau der kostenlosen WiMa Vodcasts, die auch auf Youtube zu finden sind?
  19. Ahanit

    Endlich Bücher

    @Lumi Es gibt ja PDF die lad ich mir ja auch runter, aber ein echtes E-Pub wäre einfach schöner, weil sich dann die Zeilen an das Display und meine gewählte Schriftgröße anpassen und nicht aufgrund starren PDF Formats zum Scrollen zwingen.... Aber da machen sie groß werbung mit E-Books und dann ist das nur so ein Online Lese irgendwas mit dem man nichts auf dem Reader anfangen kann.... Das nervt
  20. KanzlerCoaching

    Kochen für Fernstudenten

    Mögen Sie kein gutes Essen? Was zudem noch eine gute Qualität hat zu einem vernünftigen Preis? Dann ist ja eigentlich egal, Sie gehen einfach zum Discounter, kaufen Fertiggerichte in Dosen (einen Dosenöffner haben Sie?) oder Tütensuppe (Topf und Kochlöffel genügen) und schmeißen rein und wärmen auf. Wenn Sie das auf Dauer ätzend finden, dann kommen Sie am Kochen nicht vorbei. Oder Sie gewinnen einen Haufen Geld im Lotto und haben ein gutes Restaurant bei sich um die Ecke. 😎
  21. Muddlehead

    Kochen für Fernstudenten

    Habe ich noch keinen Guten gefunden, evtl. mal im Seniorenbereich schauen. 😄
  22. Weasel

    Kochen für Fernstudenten

    Lieferservice 😉
  23. Hallo Marcus, das Interview werde ich gern verfolgen. Wir haben hier ja schon einige Male über die Akkreditierung gesprochen. Dass dieser MBA nicht mit denen von internationalen Business Schools mithalten kann und wahrscheinlich auch nicht will, ist klar. Mich würde die Einschätzung von Prof. Völkening interessieren, 1) welche Bedeutung er der nationalen Akkreditierung beimisst und 2) warum nicht - wie bei wirtschaftlichen Studiengängen oft üblich und von vielen erwartet - die FIBAA als Agentur ausgewählt wurde, sondern die AHPGS. Vorab vielen Dank für die Berücksichtigung meiner Fragen. 🙂
  24. SirAdrianFish

    Endlich Bücher

    Das sind wertvolle Daten, die ausgewertet und zu Geld gemacht werden. Aber wer zwingt dich denn, dort Notizen zu machen und zu speichern?
  25. SirAdrianFish

    Kochen für Fernstudenten

    Vielleicht eine Haushaltshilfe? Die erledigt dann auch gleich die Wäsche...😉
  26. Im Oktober 2018 starten im Fachbereich onlineplus der Hochschule Fresenius fünf neue Online-Fernstudiengänge. Wer sich online bis Ende August zu einem dieser Angebote anmeldet, erhält einen Early-Bird-Rabatt in Höhe von 1.000 Euro auf die Studiengebühren. Dieser Rabatt wird allerdings erst und nur bei erfolgreichem Abschluss des Studiums nachträglich ausgezahlt. Und der Studienstart muss dafür noch in diesem Jahr 2018 erfolgen. Bachelor: Wirtschafts- und Industrieinformatik (B. Sc.) Master: Change Management & Decision Making (M. A.) Digital Business Management and Engineering (M. Sc.) Digital Engineering Management (MBA) Online Marketing (M. A.) Weitere Informationen direkt beim Anbieter: https://www.onlineplus.de/neue-studiengaenge-oktober-2018/
  1. Ältere Aktivitäten anzeigen


×

Wichtige Information

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen: Datenschutzerklärung