Springe zum Inhalt

Neue Inhalte anzeigen

Dieser Verlauf aktualisiert sich automatisch     

  1. Letzte Stunde
  2. IUBH | Einstellung des FlexLearning Programms

    Ich habe mich heute telefonisch an die IUBH gewandt, dort wurde mir mitgeteilt, dass die Flex-Learning Programme für Bestandskunden noch einige Zeit weiterlaufen, aber in absehbarer Zeit sollen die Verträge seitens der IUBH aufgelöst werden. Ein Upgrade / Downgrade 10 ECTS oder 20 ECTS pro Jahr des Flex-Learnings ist nich mehr möglich, da dies wie eine Neueinschreibung behandelt wird. Persönlich finde ich dieses Vorgehen seitens der IUBH sehr schade, da keine Kommunikation an die Bestandskunden stattgefunden hat, das Programm wurde einfach "still und heimlich" eingestellt.
  3. Warum gibt es an der FernUni Hagen keine klinische Psychologie?

    Die werden auf der Internetseite der FernUni Hagen genannt, zu finden im Serviceportal des Studiengangs bei den FAQs. Link: http://www.fernuni-hagen.de/KSW/portale/mscpsy/service/
  4. Software-Update: Fernstudium-Infos.de offline am 19.04. ab 23 Uhr

    Da im Moment immer mit Kommentiert und nicht nur geliked wird, gerade nicht, werde ich aber machen wenn es noch mal passiert.
  5. Thomas H Bastian Akademie

    Was ja auch die Vermutung unterstreicht, dass a doch b ganz ähnlich ist
  6. Ich bin gefragt worden, warum die FernUni Hagen im Master keine klinische Psychologie anbietet. Gründe dafür, dass die FernUni Hagen weder im Bachelor noch im Master klinische Psychologie anbietet sind soweit ich weiß oder vermuten kann: Die Annahme, dass es im Fernstudium (insbesondere im Master) nicht sinnvoll möglich ist, die klinische Psychologie zu lehren, da sich vor allem die Praxisanteile schwer realisieren lassen. Dabei ist auch zu bedenken, dass der Studiengang in Hagen ja der erste klassische Psychologie-Studiengang per Fernstudium war, bevor die ersten privaten Anbieter dazu gekommen sind und teilweise dann im Bachelor auch die klinische Psychologie angeboten haben und dies ja aktuell teilweise auch im Master versuchen. Bewusste Konzentration auf andere Schwerpunkte und dabei auch solche, die an anderen Unis eher selten sind, wie zum Beispiel die Community Psychology. Somit eine eigene Profilbildung. Die Studiengänge sind, besonders im Bachelor, eh schon überlaufen und die Masse der Studierenden kaum sinnvoll zu betreuen. Mit klinischer Psychologie würde der Andrang vermutlich noch größer und die klinische Psychologie erfordert dann gerade durch die praktischen Bezüge vermutlich auch einen besonders großen Betreuungsaufwand. Was meint ihr - könnte es vielleicht noch andere Gründe geben oder kennt ihr offizielle Gründe der FernUni Hagen?
  7. Die Momente bevor es los ging empfand ich als „schlimm“. Als dann die ersten Sätze gesprochen waren, war es – wie so üblich bei ungewohnten bzw. neuen Situationen – alles gar nicht mehr so schlimm und hat jede Minute mehr Spaß gemacht.
  8. Langsam, aber sicher...

    Ja, auch mein Gedanke war "Wie, du hast doch gerade erst angefangen" und ich erinnere mich gut an die Zweifel und Zweifel und Überlegungen zu Beginn. Beruhigend, dass es ja doch noch irgendwie so circa ein Jahr ist und es freut mich sehr, dass es jetzt so gut läuft .
  9. Ein kurzes Statusupdate, bevor ich mich wieder an die Arbeit mache Das Lernen, es läuft gut, besser als erwartet. Allerdings, meinen Plan, den ich mir gesteckt habe, der war doch nicht so ganz umsetzbar. Passiert, war mir aber auch fast klar, als ich ihn erstellt habe. Aber, ganz getreu dem Motto "Man kanns ja mal probieren" bin ich dabei geblieben. Was war mein Plan? 6 Wochen Zeit, innerhalb von 3 Wochen alles einmal durchlesen, verstehen und zusammenfassen, 3 Wochen rein zum Lernen. Dann kamen aber allerlei Sachen dazwischen, sodass ich nun mit (incl. heute) 13 Tagen Zeit bis zur Prüfung "da sitze". Von der strikten Trennung der Wochen bin ich etwas abgewichen, so habe ich gleich mit dem Zusammenfassen auch schon angefangen, den Stoff zu lernen. Irgendwie doch sinnvoller als erst alles stupide durchzuarbeiten. Das setze ich mal alles unter die Überschrift: Learning by doing - ich kann mich vorab natürlich zu Tode planen, es bringt aber alles nix, wenn der Plan für mich einfach nicht sinnvoll ist. So komme ich auf den aktuellen Stand: Marketing Check, check, check! Etwas arg verliebt in das Thema, bereitet mir am wenigsten Probleme. Das lerne ich tatsächlich "nebenzu" als Zuckerl, wenn ich mich durch was ekelhaftes (hust, siehe ganz unten, hust) durchgearbeitet hab. Da ist halt viel Interesse meinerseits dabei. Personalmanagement Ebenfalls zusammengefasst, gelesen, verstanden. Etwas weiter vertiefen, aber tendenziell kein Problem. Vieles ist auch schon bekannt, dadurch, dass ich schon ein paar Jährchen länger in der Arbeitswelt unterwegs bin und die Firma vieles von den Punkten, die hier gelehrt werden, auch lebt. Rechnungswesen Zusammengefasst, gelesen, verstanden: Check. ABER: Ich mags nicht. Ich mochte Rechnungswesen schon in meiner Ausbildung nicht (ein Vorteil, ich kenne einiges noch von damals) - aber das ist gerade auch eher eine "erweiterte Wiederholung". Grundlagen Unternehmensführung: Geiles Thema, irgendwie steh ich auf sowas. Beim Durchlesen schon etwas heiß auf das Thema gewesen, jetzt muss ichs nur noch zusammenfassen. Sehe ich auch weniger Probleme. Das Skript stand bewusst an "letzter Stelle" mit dem Zusammenfassen, habe mich erstmal mit den "schwierigeren" Themen befasst. Produktionsplanung und Materialmanagement Zusammengefasst: Check. Durchgelesen und verstanden: Check. Stoff sitzt? Naaaja. Können wir nicht über was anderes sprechen? Das Thema wird mein kleines Sorgenkind. Mir fehlt der Bezug dazu, da ich in der Dienstleistung tätig bin. Da werde ich tendenziell mehr lernen müssen. Aber: nichts, was nicht zu schaffen ist. Schlimmer wärs, wenn mir die anderen vier Skripte "Probleme" machen. Eins allerdings mitten im ersten Modul mal zu den Skripten: Die sind super geschrieben und einfach zu verstehen. Im Campus selbst hat man noch die Möglichkeit, auf Videos und weiteres Lehrmaterial zuzugreifen, was das Lernen echt unterstützt (mit denen hatte ich gestern Abend ein Date, während mein Freund meine Playstation belegt hat). Da kann man wirklich nicht meckern! Und in diesem Sinne - over and out, ich tauche nun wieder in die Unternehmensführung ein.
  10. Heute
  11. Kannst du einen Screenshot einstellen oder mir senden, wenn das weiter passiert. Bei mir sieht es anders aus. Für heute wurden mir die ungelesenen Inhalte (https://www.fernstudium-infos.de/discover/unread/) zum Beispiel so angezeigt:
  12. Thomas H Bastian Akademie

    Nichts, was ich bisher von der Coachingakademie gehört habe, scheint mir sonderlich seriös zu sein. Auf eine vertrauenswürdige Person, die mir anderes erzählt, warte ich noch. Und der "Vortrag" einer Dame der Coachingakademie, den ich mal im Rahmen einer Veranstaltung hören konnte, war erstens eher eine Verkaufsveranstaltung und ziemlich unterirdisch, sobald jemand eine auch nur im Ansatz kritisch zu verstehende Frage gestellt hat.
  13. Laserdrucker für das Fernstudium

    Ich habe einen HP Scanner/Fax/Kopierer (Office Jet 6950). Der trocknet zwar nicht ein, allerdings führt er jedes Mal, wenn ich ihn nach einiger Zeit wieder einschalte (ich drucke nur noch wenige Male pro Monat, scannen vielleicht im Schnitt 1x wöchentlich, weil ich da vieles auch mit einer App auf dem Handy mache) Wartungsarbeiten durch, die sich merklich auf den Tintenstand auswirken.
  14. Schwester, können Sie mal...

    Mir gefällt, wie du immer wieder schaust, deine Lern-Themen und praktischen Erfahrungen auch auf deine spätere Tätigkeit zu beziehen, statt diese Gedanken "auf später" aufzuschieben.
  15. Thomas H Bastian Akademie

    Danke für die Info. Dieser (mögliche) Zusammenhang war mir bisher nicht bekannt. Ich habe mir mal die Homepage (https://www.coaching-akademie-bamberg.de/) angeschaut. Zumindest die problematischen Lehrgangsbezeichnungen tauchen nicht auf.
  16. Puh, kann schön viele dichte Termine für die virtuellen Veranstaltungen. Das ist für einige vermutlich ziemlich schwierig, da immer dabei zu sein.
  17. Technik kann aber auch viele langweilige Routineaufgaben abnehmen, und dem Menschen so mehr Raum dafür geben, sich wirklich kreativ oder intellektuell zu betätigen und seinen Muskel richtig einzusetzen. Ob der Mensch das tut, liegt natürlich bei ihm oder ihr selbst. Abgesehen davon finde ich, dass auch die Bedienung der Technik selbst mitunter recht fordernd sein kann und da stets bei allen Neuerungen mit am Ball zu bleiben.
  18. Langsam, aber sicher...

    „langsam aber sicher“ ? Es müsste heißen „schnell und sicher“ . Das ist ja ein Wahsinnstempo welches du an den Tag legst. Freu mich wenn es bei dir so wunderbar läuft und drücke dir die Daumen für die kommende Statistikklausur.
  19. Hier nochmal der Hinweis auf das morgige Interview. Letzte Woche haben wir bereits alles getestet. Ihr könnt das Interview auch bei YouTube verfolgen und dort im Chat eure Fragen an Prof. Halber stellen.
  20. Fernstudium Psychologie Diploma oder PFH

    @Kami: Habe gerade erfahren, dass es sich bezgl. des Schwerpunktes "Neurowissenschaften und Therapie" im Bachelor bei der PFH um eine falsche Info handelt, die in Umlauf gekommen ist. Der Schwerpunkt sei wohl geplant, kommt aber nicht - wie einige via Telefonanruf dort erfahren haben - schon diesen Juli heraus. Offenbar stehen die Lehrbriefe doch noch nicht bereit (wenn das das einzige Problem ist, sollte dem Schwerpunkt aber trotzdem nichts im Weg stehen). Bei Fragen soll man sich diesbezgl. per Mail oder Telefon an die Hochschule wenden. LG
  21. Ich habe auch mal "unter der Hand" gehört, dass der Studiengang in Hagen nur unter der Voraussetzung akkreditiert wurde, dass es dort keine klinische Psychologie gibt, da er dann wohl noch viel attraktiver für viele wäre und der Markt in kurzer Zeit völlig überschwemmt wäre. Ob da was dran ist, weiß ich aber nicht. Letztendlich kann die Uni ja Schwerpunkte anbieten wie sie will, daher vermute ich auch, dass das von Hagen selbt einfach nicht so gewünscht ist. Möglicherweise, weil sie sonst todsicher einen NC einführen müssten. Außerdem zeigt sich bei den jetzt eingeführten klinischen Mastern, dass da immer ein bestimmter Präsenzanteil enthalten ist - und das muss wohl auch so, damit sie zur PP-Ausbildung zulassen. Habe ich zumindest gehört. Damit könnte es auch zu tun haben, wobei das ja nicht gegen klinische im Bachelor sprechen würde. Ja, das wird weiterhin diskutiert bzw. anscheinend von der Uni langfristig als notwendig angesehen, weil die Zahl der Masterstudis stetig steigt. Auf die Höhe des NC hat sie allerdings keinen Einfluss, da wird man sich dann überraschen lassen müssen.
  22. Langsam, aber sicher...

    Die Erfahrung, dass einem das grundlegende Wissen "Ich muss das nicht machen. Ich kann jederzeit damit aufhören." ganz neue Freiheiten und Energien gibt, ist ja nicht neu, aber immer wieder überraschend, wenn man es erlebt, nicht. Man erfährt an sich eine ganz neue Gelassenheit, aus der auch viel Souveränität entsteht, Situationen zu meistern.
  23. Projektmanagement Weiterbildung

    Noch ein Update: Die Zugangsdaten sowohl der HAF als auch von Laudius, sind am Donnerstag per Mail eingegangen. Das Portal der HAF macht einen deutlich professionelleren Eindruck. Auch sind die Foren deutlich mehr mit Leben gefüllt als bei Laudius. Im Lehrgangsforum auf Laudius sind nur ein paar Einträge vorhanden, in denen der Verantwortliche seine Urlaubszeit bekannt gibt, an der er nicht erreichbar ist. Ebenfalls am Donnerstag, kamen per Post die Studienunterlagen der HAF. Montag angemeldet, Donnerstag da. Wunderbar. Konnte mir übers Wochenende einen schönen Überblick verschaffen und mit der ersten Lerneinheit beginnen. Die Studienhefte wirken aufgeräumt und aktuell. Einen Vergleich zu Laudius habe ich noch nicht. Eben kam eine Benachrichtigung der DHL, dass morgen ein Paket kommt. Das könnten die Unterlagen sein. Da ich jedoch die nächste Woche beruflich unterwegs bin, kann ich diese erst am Samstag begutachten. Wenn es soweit ist, gebe ich Bescheid. Stand heute, hat der HAF die Nase aktuell vorne. Wenn das so bleibt, werde ich dann doch den IHK Abschluss machen, da es aktuell 15% Rabatt gibt. Das wäre dann preislich noch im Rahmen meiner Möglichkeiten und spornt vielleicht doch etwas mehr zum Lernen an:) Viele Grüße Frank
  24. Langsam, aber sicher...

    Ganz herzlichen Dank! Ja, da ich ja im Grunde nichts zu verlieren hatte und es finanziell machbar war, hatte ich immer im Hinterkopf:"Du kannst jederzeit aufhören!". Das hat mir ganz nebenbei auch einiges an Stress rausgenommen. Entsprechend läuft es jetzt wie am Schnürchen und ein Studium hat mir in den letzten 5 Jahren nicht annähernd (auch inhaltlich) so viel Freude bereitet, wie aktuell. Die Entscheidung, es weiter laufen zu lassen, war völlig richtig. Zumal die Ampeln für die Psychotherapie-Weiterbildung fast alle auch auf grün stehen.
  25. Langsam, aber sicher...

    Ich freue mich, dass es so gut läuft mit dem Abschluss des Studiums, nachdem Sie doch vor nicht allzu langer Zeit überlegt haben, ob Sie den Master überhaupt machen sollen!
  26. Langsam, aber sicher...

    Danke Dir! Und neeeee Fertig noch nicht, aber es geht jetzt Schlag auf Schlag. Wie ich es überblicke, sind im Oktober die letzten Prüfungen und im April 2019 könnte ich frühestens zum Kolloquium, wenn ich die Master-Thesis bis dahin fertig hätte. Die größte Hürde wird wahrscheinlich die Statistik-Klausur am kommenden Samstag sein. Wenn das nicht alles klappt, wird es Oktober 2019. Ja, PP wäre schon schön und sollte ich wohl ohne Pause direkt durchziehen. Btw. Du bist keine Schnecke! Außerdem hast du ja auch noch andere "Baustellen"! Ich muss mich ja "nur" auf die Psychologie konzentrieren
  27. Ich habe mal gehört (nur inoffizielle Info), dass Klinische im Fernstudium noch ein Novum ist, es gibt wohl auch nicht viele Profs dafür. Es ist etwas komplizierter damit, zumal sie eigentlich von ihrer Natur her ein praktisches Fach ist mit vielen Präsenzen. Unseren klinischen Präsenz-Studis hier vor Ort sind während der Belegung des Fachs permanent in Psychiatrien unterwegs. Ich habe auch mal gehört (noch inoffizieller), dass Hagen gar nicht beabsichtigt, klinische anzubieten, weil sie sich auf andere Schwerpunkte konzentrieren will. Ein Problem wird aber wohl auch sein, dass der Schwerpunkt Klinische Psychologie in D zulassungsbeschränkt ist (und auch sein muss) und Hagen die NC-Lösung ja nicht so wirklich favorisiert (auch wenn wohl einer auf den Master kommt, aber ich denke mal noch in humanen Bereichen). LG
  1. Ältere Aktivitäten anzeigen


×

Wichtige Information

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen: Datenschutzerklärung