Neue Inhalte anzeigen

Dieser Verlauf aktualisiert sich automatisch   

  1. Heute
  2. Hast du dadurch an deiner Lebensweise/Ernährung aufgrund der Erkenntnisse etwas verändert?
  3. Die FUH hat in Psychologie einen sehr eigenen Stil, sowohl bei ihren Klausuren als auch ihrer Pädagogik. Ich bin damit bisher auch nicht so gut zurecht gekommen. Von meiner alten Uni kenne ich das so nicht. Insgesamt empfinde ich es so, dass hier mehr das sture Auswendiglernen gefragt ist und eher weniger das Verstehen. Das hat mich dazu bewogen, mich auch nach Alternativen umzuschauen. Das ist aber von Modul zu Modul sehr unterschiedlich und es kann auch sein, dass du damit gut zurecht kommst LG
  4. Du kannst dir mal die Studiengänge der ZFH anschauen, die über verschiedene Präsenz-Fachhochschulen angeboten werden:
  5. Ich schleiche schon eine Weile drum herum, weil ich interessant finde, dass statt eines betagten Professors von Hinz zu Kunz da eine attraktive junge Frau (Jahrgang '90) drauf ist, von der das Buch auch stammt, aber jetzt habe ich mal zugeschlagen: Darm mit Charme (Giulia Enders) Ich interessiere mich eigentlich weniger für den Darm und auch nicht für Stoffwechselendprodukte, aber da das Buch ja durch die Bank ein Bestseller war ist klar, dass es zu begeistern vermag. Finde es auch wirklich gelungen: Witziger, frischer und total unverkrampfter Schreibstil und geballtes Wissen innovativ verpackt. Man merkt: Sie möchte definitiv, dass der Leser danach weiter ist. Ich fand es spannend und urkomisch, wie sie z.B. den Toilettengang eines Durchschnittsdeutschen beschreibt. Noch toller finde ich aber das Aha-ERlebnis beim Lesen: Man weiß eine ganze Menge mehr über interne Abläufe. Und leider auch, was man seinem Immunsystem so alles antut. Oha! Wirklich toll. Lässt sich trotz seiner Thematik auch aus dem Strandkorb heraus lesen.
  6. @Markus Jung Ich habe den Kurs verpaßt. :-( https://iversity.org/de/courses/einfuhrung-in-die-graphentheorie Naja was spannendes kommt wieder.
  7. Vielen Dank für deine Vorstellung . Ja, von einer gewissen Sucht bzw. Entzugserscheinungen ohne Weiterbildung ist hier doch immer wieder mal zu lesen .
  8. Das Bild vom Talar habe ich jetzt eingefügt (hatte im Original eine hier unzulässige Dateiendung). Welches meintest du noch? Ist ja schon eine große Sache - und ihr seid wirklich eine große Gruppe . Das möchte sich wohl keiner entgehen lassen. Wer darf denn mit dir rein? Dann bin ich mal gespannt, wie dein Name ohne Coaching vorab ausgesprochen wird .
  9. Gratuliere!
  10. Als Sprachtest finde ich auf der AKAD Homepage diese hier: https://www.akad.de/sprachtest/ Ob es sich dabei um den Eingangstest für den staatlich geprüften Übersetzer handelt, geht aus der Seite allerdings nicht explizit hervor.
  11. ich haber immerhin Konstruktiv drei Absätze geschrieben
  12. Da bist du ja schon ein richtiger MOOC-"Junkie" . Ich bin gespannt, was du als nächstes angehst.
  13. Ich würde dir empfehlen, dass mit der FernUni Hagen zu klären, da du den Zugang ja für mehr als nur die Frage nach Altklausuren benötigst.
  14. Ich habe es lediglich bei der FH Diakonie erlebt da gab es wuch ein richtiges Vorstellungsgespräch trotz der hohen zu zahlenden Gebühren etc.
  15. Danke für Eure Antworten! Ihr habt mir damit geholfen Dann werde ich es einfach so zusammensetzen, wie ich es am schönsten und sinnvollsten finde, über eine Antwort von DIPLOMA würde ich mich freuen. Ich schreibe Diploma (Also nicht dem Account hier, sondern der Schule), aber keine Mail dafür, öffentlich hingegen finde ich die Frage angemessen, da sich das sicher einige fragen, die es auf der Website lesen. Mit freundlichen Grüßen Simonn
  16. Schonmal auf die HP der FOM geschaut? Hört sich für dich passend an. Ansonsten würde ich mich auf den Webseiten der Hochschulen Stuttgart nach berufsbegleitenden Masterstudiengängen erkundigen. Hier sparst du evtl. ein Haufen Geld im Gegensatz zu einer privaten Hochschule. Hast aber auch Nachteile bezüglich Betreuung etc.
  17. Hallo Sepmer.fidelis , in welchem Bereich arbeitest du denn bzw. wirst du übernommen? Hast du dir schon mal die Masterangebote der DHBW angeschaut? Zwar nicht ganz billig, aber vielleicht unterstützt dich die Firma ja auch hierbei?
  18. Hat denn schon irgendeine private Hochschule mit Massenstudienfächern eine Anmeldung abgelehnt? Außer, wenn der Studienwillige einen Schufa-Eintrag hatte, der ihm schlechte Zahlungsmoral bescheinigt hat? Ich bin ja durchaus dafür, die Regeln des Geschäftslebens zu beachten und die Form in solchen Anschreiben zu wahren. Aber ganz ehrlich: Ich würde mir da keinen Kopp draus machen und das Ganze kurz und knapp und "mit freundlichen Grüßen" abarbeiten.
  19. Okay, dann bin ich ja auf der sicheren Seite Warum ist Hagen denn so gewöhnungsbedürftig? Klar Fernuni ist erstmal ein Unterschied zu nem Präsenzstudium aber lernen muss muss man den Stoff letztendlich bei beiden Instituten LG Nine
  20. Tatsache, so etwas kenne ich nur aus extrem zulassungsbeschränkten Studiengängen aber eher im Sinne eines Motivationsschreibens
  21. Hallo ihr Lieben, ich werde nächstes Jahr meinen Bachelor in BWL in der Tasche haben. Mein aktueller Schnitt liegt bei 1,7 und ich studiere dual bei einem großen Unternehmen. Ich werde nach dem Studium übernommen und mein Chef wird mich (Gott sei Dank!) bei dem Masterstudium unterstützen, weil er es auch für sinnvoll hält, dass ich den Master mache. Wie genau diese Unterstützung aussehen wird ("nur" Arbeitszeitmodell oder auch finanziell,..) ist noch nicht besprochen. Ich möchte jetzt schon mal anfangen, mit einen Überblick über meine Optionen zu verschaffen. Studiengänge, die für mich in Frage kämen, sind zB.: -allg. BWL/ general Management - Wirtschaftspsychologie - Wirtschaftsrecht (wäre ein heißer Favorit) - Personalmanagement/HR - eventuell etwas in Richtung technische BWL Meine sonstigen Anforderungen machen die Wahl leider etwas schwer: - Ich wohne und arbeite in Stuttgart, falls ich an einer Präsenzhochschule studieren würde, an käme nur etwas in Stuttgart + 200 km in Betracht - ich möchte gerne an einer Fachhochschule studieren, Unis wären eher meine 2. Wahl - am liebsten wäre mir eine "normale" Präsenzhochschule, die Fernstudiengänge anbietet. Ich denke, da ist das ansehen idR höher. - Ansonsten bestünde vermutlich auch die Möglichkeit, an einer Präsenzuni zu studieren, mit 2/3 Studium pro Woche und 3/2 Tage arbeiten - die Kosten sollten möglichst gering sein, was wiederum eher für ein (Fern)Studium an einer Präsenzhochschule spricht Mir ist klar, das meine Interessen sehr breit gestreut und meine Ansprüche sehr hoch sind. Ich erwarte hier auch nicht die ultimative Lösung, sondern hoffe auf hilfreiche Anregungen und Erfahrungen Liebe Grüße, Sepmer.fidelis
  22. Wollen die ernsthaft eine Papierbewerbung? Dass bei der Immatrikulation Dokumente in Papierform vorgelegt werden müssen, das kann ich mir schon vorstellen. Aber bei einer Bewerbung? Oder ist die Bewerbung eigentlich keine, sondern eher eine Anmeldung? Dann finde ich die Bezeichnung falsch und dann "bewirbt" man sich auch nicht, sondern "meldet sich an"!
  23. Die UMIT Universität in Hall/Tirol bietet ab Herbst 2017 den postgradualen Studiengang Health Information Management an, der nach 90 ECTS mit dem Master abgeschlossen wird. Der Studiengang wird komplett online durchgeführt. Im September kann man optional an den 3 Vernetzungs-Tagen teilnehmen. Informationen zum Studiengang finden sich auf der Homepage des Studienganges.
  24. Gestern
  25. Ja, dass klingt plausibel. Naja die Zeit wird es zeigen . Ich lass mich nicht unterkriegen.
  1. Ältere Aktivitäten anzeigen