Springe zum Inhalt
  • ZFUW: Neuer Master "Personal und Organisation" per Fernstudium


    Markus Jung

    Ab Sommersemester 2016 bietet das Zentrum für Fernstudien und Universitäre Weiterbildung (ZFUW) der Universität Koblenz-Landau den neuen Master-Studiengang "Personal und Organisation" an, der mit einem Master of Arts abschließt.

     

    In dem fünf-semestrigen Fernstudium werden Theorien und Konzepte aus Organisationsforschung, Pädagogik, Psychologie und Wirtschaftswissenschaft zu einer ganzheitlichen Sichtweise der Personal- und Organisationsarbeit verknüpft. Inhaltliche Schwerpunkte sind unter anderem  Organisationales Lernen und Organisationskultur, Personalführung und -entwicklung sowie Arbeitsrecht.

     

    Zulassungsvoraussetzung ist ein erster berufsqualifizierender Hochschulabschluss und eine einschlägige Berufserfahrung. Berufspraktiker ohne Studium können mittels einer Eignungsprüfung zum Studium zugelassen werden. Anmeldeschluss für das kommende Sommersemester ist der 15. März 2016. Die Akkreditierung bei der ZEvA läuft aktuell noch.

     

    Die Kosten für den Studiengang betragen 1090 Euro pro Semester (bei fünf Semestern Studiendauer). Für die Einschreibung an der Hochschule wird zusätzlich ein Sozialbeitrag in Höhe von aktuell 89 Euro pro Semester erhoben. Außerdem fällt für die Betreuung der Masterarbeit ein einmaliger Betrag in Höhe von 565 Euro an.

     

    Insgesamt besteht der Studiengang aus zwölf Modulen - davon 11 Pflichtmodule und ein Wahlpflichtmodul.

    Pflichtmodule:

    • Grundlagen von Organisation und Personal
    • Organisationen Steuern
    • Personalwirtschaft
    • Organisationales Lernen
    • Personalmarketing und -auswahl
    • Projektmanagement
    • Organisationsentwicklung und Change Management
    • Personalführung
    • Personalentwicklung
    • Organisationskultur
    • Arbeitsrechtliche Grundlagen

    Wahlpflichtmodule (Auswahl 1 aus 4):

    • Kommunikation
    • Non-Profit-Organisationen
    • Lernen im Prozess der Arbeit
    • Empirische Sozialforschung

     

    Update 22.06.2016: Mittlerweile wurde der Studiengang akkreditiert. Erster Studienstart ist im Oktober 2016.

     

    Grafik: fotalia - durch das ZFUW zur Verfügung gestellt

    Bearbeitet von Markus Jung
    Aktualisierung



    Rückmeldungen von Benutzern

    Empfohlene Kommentare

    Vielen Dank für diese Information!

    Leider ist der Studiengang (noch?!) nicht akkreditiert und die Informationen bezüglich der Prüfungsleistungen noch sehr allgemein. Oder habe ich da etwas übersehen.....mmhB)

    Diesen Kommentar teilen


    Link zu diesem Kommentar
    Auf anderen Seiten teilen

    Stimmt, die Akkreditierung läuft noch - würde ich persönlich mir beim ZFUW allerdings nicht so viele Sorgen drum machen. Aber klar, eine Ungewissheit ist es.

     

    Die Prüfungsleistungen werden in der Prüfungsordnung schon sehr detailliert beschrieben. Du kannst sie hier als PDF herunterladen:

    https://www.uni-koblenz-landau.de/de/zfuw/personal-organisation/Pruefungsordnung-Personal-Orga.pdf

    Diesen Kommentar teilen


    Link zu diesem Kommentar
    Auf anderen Seiten teilen

    Danke! Das hatte ich auch gefunden aber mir fehlt ein bisschen die Einschätzung über den Umfang der Prüfungsleistungen. Welches Modul schließe ich mit welcher Prüfungsleistung ab? Oder wieviele Klausuren/Einsendearbeiten/Hausarbeiten etc schreibe ich bei welchem Fach?

     

    In Hagen weiß man ja, dass jedes Modul mit einer Klausur abgeschlossen wird und das Seminar und die Masterarbeit dazukommen. Und die Klausurzulassung erhält man durch das Bestehen von 1-2 Einsendeaufgaben.

     

     

    Diesen Kommentar teilen


    Link zu diesem Kommentar
    Auf anderen Seiten teilen

    Okay, das heißt ergänzend zu der Aufstellung auf Seite 20 hättest du dann gerne noch eine Info, um was für eine Prüfungsleistung es sich jeweils handelt? - Die Anzahl steht ja jeweils dahinter: bis auf das erste Modul stets eine Prüfungsleistung pro Modul.

    Diesen Kommentar teilen


    Link zu diesem Kommentar
    Auf anderen Seiten teilen

    Genau! Ich habe es so verstanden, dass man pro Semester 3 Prüfungsleistungen erbringen muss. Ich fände es daher interessant zu wissen, wie sich das dann zusammensetzt (z.B. 2 Klausuren und eine Hausarbeit oder 3 Klausuren oder ?...). Einfach um den Aufwand des Studiengangs einzuschätzen.

     

    Interessant wäre es natürlich auch noch zu wissen wie umfangreich so ein Modul ist.

     

    Da der Studiengang ja noch ganz neu ist gibt es ja wohl leider keine Erfahrungsberichte :(

    Diesen Kommentar teilen


    Link zu diesem Kommentar
    Auf anderen Seiten teilen
    vor 10 Minuten, jennys sagte:

    Wie sich die Prüfungsleistungen zusammensetzen, finde ich auch immer interessant zu wissen.

     

    Genau das habe ich grade im Rahmen einer Evaluierung der ZFH wieder gefordert. Im Modulhandbuch zu meinem Studiengang steht zwar drin, wie sich die Abschlussnote der Einheit zusammensetzt, z.B. 75% Klausur, 15% Hausarbeit und 10% XY. Aber da es sich bei uns immer um Doppelmodule handelt, weiß nie jemand in welchem Einzelmodul welche Prüfungsleistung zu erbringen ist. Das macht die Zeitplanung schwierig, wenn sich so ein Doppelmodul über das ganze Semester erstreckt.

    Diesen Kommentar teilen


    Link zu diesem Kommentar
    Auf anderen Seiten teilen

    Hallo zusammen!

     

    Gerne möchte ich Ihre Fragen zu unserem neuen Studiengang "Personal und Organisation" aufgreifen und ein paar weitere Informationen zum Thema „Studien- und Prüfungsleistungen“ zur Verfügung stellen:

     

    Grundsätzlich müssen im Verlaufe des Semesters in jedem Modul Kontrollaufgaben bearbeitet werden, die über die Zulassung zur Modulprüfung entscheiden. Jedes Modul – mit Ausnahme von Modul 1 – endet mit einer solchen Modulprüfung. Mögliche Prüfungsformen sind:

     

    ·         Hausarbeit (6 Wochen, max. 18 Seiten)

    ·         Klausur (120 min.)

    ·         Portfolio (semesterbegleitend, max. 15 Seiten)

    ·         benotete Einsendearbeiten (6 Wochen)

     

    Vorgesehen ist in jedem Semester eine ausgewogene Mischung an Prüfungsformen, d.h. die drei Module eines Semesters werden mit unterschiedlichen Prüfungsleistung abgeschlossen. Es gibt die Varianten

     

    ·         Einsendearbeit + Klausur + Hausarbeit o. Portfolio

    ·         Einsendearbeit + Hausarbeit + Portfolio

     

    Da der Studiengang sich aktuell noch im Akkreditierungsverfahren befindet, liegen Prüfungsordnung und auch Modulhandbuch bisher nur im Entwurf vor, insofern sind Änderungen natürlich noch möglich.

     

    Die ausstehende Akkreditierung hat im Übrigen aber keine Auswirkungen auf den geplanten Studienbeginn im April 2016 – wir haben eine Ausnahmegenehmigung des Bildungsministeriums RLP und dürfen auch ohne Akkreditierung starten!

    Ich freue mich über weitere Fragen und stehe Ihnen gerne auch unter ulitzsch@uni-koblenz.de zur Verfügung.

    Viele Grüße

    Andrea Ulitzsch

     

    Diesen Kommentar teilen


    Link zu diesem Kommentar
    Auf anderen Seiten teilen

    Vielen Dank! Das hat mir schon sehr weitergeholfen!!

     

    Wieviele Studienplätze gibt es denn?

     

    Und ist es möglich, parallel in einem anderen Studiengang (z.B. Master Wiwi an der Fernuni Hagen) eingeschrieben zu sein?

    Diesen Kommentar teilen


    Link zu diesem Kommentar
    Auf anderen Seiten teilen

    Gern!

     

    Was Ihre weiteren Fragen angeht: Bei Fernstudiengängen sind die Studierendenzahlen nicht so starkt begrenzt und wir freuen uns über jede Einschreibung. Geplant ist der Studiengang mit 70 Studierenden.

     

    Im Hinblick auf die Doppeleinschreibung gibt es von Seiten der Uni Koblenz bei Weiterbildenden Studiengängen keine Begrenzung. Es ist also von unserer Seite durchaus möglich, sich in den Studiengang Personal und Organisation einzuschreiben und gleichzeitig in einem Studiengang einer anderen Universität immatrikuliert zu sein. Wegen der Anrechnung von möglichen Fehlversuchen muss dies allerdings bei der Bewerbung um einen Studienplatz angezeigt werden. Und: Die jeweilige andere Universität hat eventuell andere Regeln, also bitte im Zweifelsfall auch dort informieren!

     

    Viele Grüße

    Andrea Ulitzsch

     

     

    Diesen Kommentar teilen


    Link zu diesem Kommentar
    Auf anderen Seiten teilen

    Hallo,

    ich habe mir gerade einmal die Internetpräsenz zu dem Studiengang angeschaut.

     

    Welchen Abschluss erwirbt man denn nun? "Master of Science (M.A.)" steht dort so. https://www.uni-koblenz-landau.de/de/studium/vor-dem-studium/studienangebot/wissenschaftl-weiterbildung-fernstudium/personal-organisation

    Ist der Abschluss nun ein M.A. oder M.Sc.? Es klingt aber alles nach einem Master of Arts........

    Danke.

    Bearbeitet von jennys

    Diesen Kommentar teilen


    Link zu diesem Kommentar
    Auf anderen Seiten teilen

    Hallo "jennys",

     

    danke für diesen Hinweis - das ist in der Tat ein Fehler auf den Seiten der Uni und wid korrigiert. Die Infos auf diesen Seiten des ZFUW stimmen: https://www.uni-koblenz-landau.de/de/zfuw/personal-organisation

     

    Der Studiengang ist sozialwissenschaftlich orientiert und schließt daher wie vermutet auch mit einem Master of Arts ab.

     

    Viele Grüße

    Andrea Ulitzsch

    Diesen Kommentar teilen


    Link zu diesem Kommentar
    Auf anderen Seiten teilen

    Danke!

     

    Was ist denn der genaue Unterschied zwischen einer Hausarbeit und einem Portfolio (mal abgesehen von Bearbeitungszeit und Umfang)?

     

    Ich hoffe, es ist in Ordnung, dass ich hier so viele Fragen stelle :blink:

    Diesen Kommentar teilen


    Link zu diesem Kommentar
    Auf anderen Seiten teilen

    Hallo "Mandarine"!

     

    Portfolios sind Mappen, in dem jeder individuell zu einem bestimmten Thema Dokumente - schriftlich, audiovisuell etc. - zusammenträgt. Dabei können individuelle Schwerpunkte gesetzt und die jeweiligen beruflichen Hintergründe berücksichtigt werden. Dokumentiert werden dabei nicht nur die Ergebnisse, sondern auch die einzelnen Schritte.

     

    Ich hoffe, Sie haben nun einen kleinen Eindruck!

     

    Viele Grüße

    Andrea Ulitzsch

    Diesen Kommentar teilen


    Link zu diesem Kommentar
    Auf anderen Seiten teilen

    Auch wenn ich eben erst den Bachelor abgeschlossen habe, und eigentlich so schnell keinen Master machen wollte...aber, dieser hier ist schon extrem interessant.

    Ich komme ins Grübeln.... :)

    Diesen Kommentar teilen


    Link zu diesem Kommentar
    Auf anderen Seiten teilen
    OldSchool1966

    Geschrieben (bearbeitet)

    Ich hätte da noch eine Frage: ich habe ja soeben per Fernstudium meinen B.A. abgeschlossen, weiß jedoch, dass die Berufstätigkeit während des Studiums nicht als einjährige einschlägige Berufserfahrung NACH dem ersten berufsqualifizierenden Hochschulabschluss gewertet werden kann / wird. Nach HochSchG RLP habe ich nun also 2 Möglichkeiten, die Zulassung zum Master asap zu erlangen:

    1. mit der Bewerbung bis zum SS 2017 warten, oder

    2. eine Eignungsprüfung für das WS 2016/17 im August ablegen.

     

    1. dauert mir persönlich eher zu lange. Daher ziehe ich 2. vor. Jedoch habe ich nun im Landesgesetz nachgelesen, und habe nun folgenden Passus gefunden:

    HochSchG § 19:

    (2) Zugangsvoraussetzung für einen Masterstudiengang ist ein berufsqualifizierender Hochschulabschluss. Darüber hinaus kann das Studium in einem Masterstudiengang von weiteren besonderen Zugangsvoraussetzungen abhängig gemacht werden. In begründeten Ausnahmefällen kann zugelassen werden, dass das Masterstudium bereits aufgenommen wird, bevor die Abschlussprüfungen eines Bachelorstudienganges beendet sind und in diesem Falle auch vor dem Erwerb der Zugangsvoraussetzungen nach Satz 2. In den Fällen nach Satz 3 findet § 67 Abs. 1 Satz 3 Halbsatz 2 keine Anwendung. Die Einschreibung erlischt, wenn die Zugangsvoraussetzungen nicht bis zum Ende des ersten Semesters nachgewiesen werden. Das Verfahren nach Satz 3 ist in der Prüfungsordnung zu regeln.

     

    Nun meine Frage: die einjährige einschlägige Berufserfahrung NACH dem ersten berufsqualifizierenden Hochschulabschluss ist Zugangsvorrauseetzung zum Master. Unter Berücksichtigug von Abs. 2, § 19 HochSchG RLP besteht jedoch die Möglichkeit, diese Voraussetzungen vor Ende des ersten Semesters zu erlangen. Ich erfülle vor Ende des 1. Semesters diese Voraussetzung der Berufserfahrung.

    Kann ich mich dann also um die Zulassung zum WS 2016/17 ohne Eignungsprüfung (im August) bewerben?

     

    Bearbeitet von OldSchool1966

    Diesen Kommentar teilen


    Link zu diesem Kommentar
    Auf anderen Seiten teilen

    Hallo "OldSchool1966",

     

    Sie haben sich einige Mühe gemacht und im Hochschulgesetz von RLP recherchiert - leider bezieht sich jedoch § 19 HochSchG auf die Zulassung zu einem konsekutiven Masterstudiengang, weiterbildende Masterstudiengänge werden in § 35 weiter beschrieben, dort ist eine solche Ausnahme nicht vorgesehen.

     

    Damit bleibt Ihnen für unseren Studiengang "Personal und ORganisation" tatscählich nur die Wahl zwischen

    1. Warten bis zum SS 2017, wenn Sie die einjährige Berufstätigkeit im Anschluss an den erworbenen Bachelorabschluss nachweisen können, oder

    2. Zum WS 16/17 die Eignungsprüfung ablegen. Dazu müssen Sie eine abgeschlossene Berufsausbildung mit 5-jähriger einschlägiger Berufstätigkeit oder Fachhochschulreife oder die Meisterprüfungmit 3-jähriger einschlägiger Berufstätigkeit nachweisen.

     

    Herzliche Grüße

    Andrea Ulitzsch

    Diesen Kommentar teilen


    Link zu diesem Kommentar
    Auf anderen Seiten teilen

    Vielen Dank für die rasche Antwort.

    Ich werde mich wirklich um die Eingungsprüfung bemühen.

    :)

    Diesen Kommentar teilen


    Link zu diesem Kommentar
    Auf anderen Seiten teilen

    Hallo, 

     

    der Studiengang klingt sehr interessant. Ich habe ein geisteswissenschaftliches Bachelorstudium abgeschlossen und drei Jahre Berufserfahrung. Gibt es bestimmte Anforderungen an die Berufserfahrung z.b. Führungsverantwortung, die für die Zulassung erfüllt sein müssen? Ich bin mir nicht sicher, was unter 'einschlägig' genau zu verstehen ist? 

     

    Beste Grüße

    Diesen Kommentar teilen


    Link zu diesem Kommentar
    Auf anderen Seiten teilen

    Hallo "Melon",

     

    in unserer Prüfungsordnung haben wir eine exemplarische Übersicht beigefügt. Als einschlägig gelten zum Beispiel berufliche Erfahrungen in den Bereichen:

     

    - Personalführung, -verantwortung,

    - Personalauswahl- und -verwaltung,

    - Qualitäts- und Projektmanagement,

    - Changemanagement,

    - Reorganisation von Unternehmen/ Organisationen.

     

    Insbesondere folgende exemplarische Tätigkeiten können dazu angeführt werden:

    - Personalreferent,

    - Bildungsreferent,

    - Aus- und Weiterbildungspädagoge,

    - Berufspädagoge,

    - Betriebspädagoge,

    - Arbeits- und oder Betriebspsychologe,

    - Organisationsentwickler,

    - Personalauswahl.

     

    Ich hoffe, Sie haben damit einen kleinen Eindruck. Wenn Sie unsicher sind, wie Sie Ihre berufliche Erfahrungen einordnen sollen, stehe ich gerne auch telefonisch zur Verfügung.

     

    Viele Grüße

    Andrea Ulitzsch

    Diesen Kommentar teilen


    Link zu diesem Kommentar
    Auf anderen Seiten teilen


    Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

    Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

    Benutzerkonto erstellen

    Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

    Neues Benutzerkonto erstellen

    Anmelden

    Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

    Jetzt anmelden




×

Wichtige Information

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen: Datenschutzerklärung