11 Beiträge in diesem Thema

Hallo zusammen,

ersteinmal ein paar Worte zu meiner Situation.

Ich werde diesen Sommer 28 Jahre alt, lebe im Ruhrgebiet, habe eine Ausbildung zum Bauzeichner absolviert und besitze die Fachhochschulreife. Ich arbeite nun seit ca. 6 Jahren als Bauzeichner. Da ich jedoch in letzter Zeit jedoch immer häufiger das Gefühl habe, dass das noch nicht alles gerwesen sein kann würde ich gerne zum Wintersemester hin ein Fernstudium beginnen.

Logisch wäre, aufgrund meiner beruflichen Vorbildung, natürlich ein Studium in Bauingenieurwesen. Bei meinen Recherchen im Internet konnte ich jedoch als einzigen Anbieter dieses Studiengangs die TU Dresden ausfindig machen. Da ich jedoch nur die Fachhochschulreife besitze würde ich dort nach meinem Kenntnisstand jedoch gar nicht zugelassen werden, ausserdem ist Dresden auch sehr weit von meinem Wohnort entfernt, was bei den am Freitag stattfinden Präsenzveranstaltungen ein großes Hindernis darstellen würde.

Nun zu meiner Frage:

Ist hier vielleicht jemanden eine Fachhochschule bekannt an der man Bauingenieruwesen als Fernstudiengang belegen kann?

Falls dies nicht der Fall sein sollte würde mich eure Meinung zu meinem Alternativstudiengang interessieren:

Da ich mich während meiner Arbeit fast ausschließlich mit Computer-Anwendungen (vornehmlich CAD-Programme) befasse und dies auch sehr gerne tue, könnte ich auch ein Informatikstudium sehr gut vorstellen. Dieses Studium wird u.a. an der (für mich bequem zu errreichenden) FH Dortmund angeboten und die Präsenzveranstaltungen finden samstags statt. Ich könnte es also relativ problemlos (der Aufwand bleibt näturlich groß, allerdings bräuchte keine Auseinandersetzungen mit meinem Chef zu befürchten, da ich nicht auf Freistellungen angewiesen wäre) parallel zu meiner Arbeit gestalten.

Mich würde jedoch mal interessieren was ihr davon haltet mit 28 Jahren nochmal in eine neue Richtung zu gehen? Da ich meinen Job dafür ja nicht aufgeben würde, wäre es doch auf jeden Fall noch eine Chance sich beruflich zu verbessern, oder wie seht ihr das?

Für eure Antworten bedanke ich schoneinmal im Voraus!

Mark

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Leider ist mir für Bauingenieurwesen auch nur die TU Dresden bekannt.

Mich würde jedoch mal interessieren was ihr davon haltet mit 28 Jahren nochmal in eine neue Richtung zu gehen?

Eine Zusatzqualifizierung kann nie schaden. Ziel sollte aber m. E. nicht sein, nach dem Studium etwas ganz anderes zu machen, sondern das neu erworbene Wissen mit deiner aktuellen Tätigkeit zu verbinden.

Viele Grüße

Markus


Fernstudium-Infos.de Markus Jung e. K., Impressum

Fernstudium-Infos.de bei Facebook | Twitter | YouTube | mehr...

Markus Jung bei XING | LinkedIn | Twitter | mehr...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Mark...,

mir ist auch nur die Uni Dresden bekannt als Fernstudienmöglichkeit Bauingenieurwesen. Ein Bekannter von mir hatte mal das Studium dort aufgenommen. War allerdings sehr aufwendig. Er hat es deshalb auch nicht weitergeführt.

Hast Du schon mal an die Ausbildung zum Bautechniker z.B. über die DAA nachgedacht? Oder kommt dies für Dich nicht in Frage?

Bin gerade selber in der Orientierungs-und Suchphase nach einer geeigneten Weiterbildung.

Viele Grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Giotto,

willkommen im Forum Fernstudium.

Bin gerade selber in der Orientierungs-und Suchphase nach einer geeigneten Weiterbildung.

In welche Richtung überlegst du?

Viele Grüße

Markus


Fernstudium-Infos.de Markus Jung e. K., Impressum

Fernstudium-Infos.de bei Facebook | Twitter | YouTube | mehr...

Markus Jung bei XING | LinkedIn | Twitter | mehr...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Giotto,

über die Fortbildung zum Techniker hattee ich auch schon nachgedacht, allerdings haben mir mehrere Leute mit denen ich darüber gesprochen habe gesagt (und einige Bekannte von mir, die Bauingenieurwesen studiert haben, haben es auch mehr oder weniger bestätigt), dass es sehr viele arbeitssuchende Bauingenieure gibt, die bereit wären für ein "Techniker-Gehalt" zu arbeiten. Diese Leute werden dann natürlich, aufgrund ihrer höherwertigen Ausbildung, bevorzugt eingestellt. Ganz verworfen habe ich diesen Gedanken allerdings auch noch nicht, ich tendiere momentan jedoch eher in Richtung Wirtschaftsinformatik-Studium, da es meiner Meinung nach auf jeden Fall wenigstens den Versuch Wert wäre. Da ich im Öffentlichen Dienst tätig bin, könnte ich das ganze auch aus einer relativ sicheren Position angehen und falls es doch nicht klappen sollte, könnte ich die Techniker-Schulung immer noch absolvieren. Eine Kollegin von mir hat sich letztes Jahr in einem Alter von 34 Jahren zu so einer Schulung angemeldet. Wenn ich jedoch noch studieren möchte, wird es langsam höchste Zeit dafür.

Mich würde noch interessieren welche Ausbildung du hast und wie alt du bist?

Bis demnachst,

Mark

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Markus, hallo Mark,

vielen Dank für Deinen Willkommensgruß. Ja, ich hab mich ganz frisch bei euch angemeldet. Bin beim surfen und orientieren auf die Fernstudiumseite gestoßen.

Ich hab ein geowischenschaftliches Studium hinter mir und arbeite im Bereich Tiefbau und Grundwasserschutz. Ich überlege nun wie ich am besten meine beruflichen Kenntnisse ausbauen könnte. Auf der einen Seite würden mich die konstruktiv planerischen Fächer des Bauingenieurstudiums interessieren. Aber wie gesagt, ich denke die TU Dresden ist für mich neben dem Job nicht machbar.

Auf der anderen Seite könnte ich weitere technischen Kenntnisse im Bereich Umwelttechnik / Versorgungstechnik gebrauchen. Und zu guter Letzt würde ich gerne ebenfalls meine EDV-Kenntnisse ausbauen.

Hmm was nu? Übrigens Mark: Ich befinde mich im hochbetagten Alter von 40plus. Also mach dir keine Sorgen über Dein zartes Alter. Dein vorausssichtliches Berufsleben ist noch lange genug. Ist ja sogar bei mir noch ein bischen hin bis zum Rentenalter. http://forum.fernstudium-infos.de/images/smilies/smile.gif

:)

Viele Grüße und vielleicht finden wir ja noch was passendes.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Giotto,

wenn du vor allem deine Kenntnisse in bestimmten Bereichen (EDV etc.) ausbauen möchtest, ist ggf. ja kein komplettes akademisches Studium nötig, sondern du kannst mit gezielten Kursen etwas machen?! - Zum Beispiel IT-(Fern-)Kurse.

Viele Grüße

Markus


Fernstudium-Infos.de Markus Jung e. K., Impressum

Fernstudium-Infos.de bei Facebook | Twitter | YouTube | mehr...

Markus Jung bei XING | LinkedIn | Twitter | mehr...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Markus,

ja, ich denke für so eine Lösung werde ich mich wohl entscheiden. Für mich ist ein Fortbildungsabschluss nur sekundär wichtig. Mir gehts hauptsächlich um die Fachkenntnisse. Daher sind für mich Einzelkurse interessant und vor allem neben Job und Familie eher machbar.

Viele Grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

da ich mich zur Zeit auf der Suche nach einer Möglichkeit berufsbegleitend Bauwesen zu studieren befinde stieß ich hier auf diese Seite.

2006 beendete ich meine Ausbildung zum Industriemechaniker erfolgreich, parallel habe ich 2005 meinen Maschinenbau Techniker begonnen und diesen 2009 ebenfalls erfolgreich abgeschlossen. Neben dem Techniker nahm ich noch 2007 den europäischen Ausbildereignungsschein mit. 2010 habe ich mich für eine erneute Weiterbildung entschieden, aus diesem Grunde stehe ich im Juli diesen Jahres vor meiner Abschlussprüfung zum Meister in der Trinkwasseraufbereitung. Seit 2002 bin ich beim Trinkwasserversorger des Rhein Sieg Kreises tätig und absolvierte all dies berufsbegleitend. Da ich mich erst im zarten Alter von 24 befinde würde ich gern zum Wintersemester Bauwesen studieren.

Leider finde ich nur Duale-/ oder Vollzeitstudiengänge und von Siegburg/ Köln bis nach Dresden jeden Freitag ist wohl kaum möglich.

Hat jemand eine andere Idee oder Möglichkeit die er empfehlen kann?

Lieben Gruß

Gerrit

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Servus an alle aus dem Forum erstmal.

Hab das selbe Problem, nur mit dem Unterschied das ich selbstständig bin und Fertigteilhäuser baue(Rohbau) . Habe eine abgeschlossene Berufsausbildung und die Fachhochschulreife. Meine Firma besteht jetzt schon seit zwei Jahren und ich habe dafür mein Buingenieurswesen-Studium(FH) nach dem 2.Semester abgebrochen, da ich viele Aufträge mit Montage habe und dadurch nicht mehr am Studium teilnehmen konnte.

Nun möchte ich jedoch nicht mein Leben lang Häuser selber bauen, sondern auch Angestellte haben und mehr Aufträge annehmen können. Vorher möcht ich nur gern besser in der Materie stehen bzw. mich weiterbilden. Habt ihr ein paar Vorschläge? Komme aus Dresden...

MFG Hannezzz

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden