Baba22

Fachhochschule/Fachoberschule

18 Beiträge in diesem Thema

Hallo zusammen,

ich habe ebenfalls vor bei der SGD meine Fachhochschulreife in Elektrotechnik zu erlangen.

Eigendlich ist ja das wichtigere Zeugniss das von der Fachoberschule, da man dort die extere Prüfung ablegt, aber welche ist das in Darmstadt und wie sieht so eine Prüfung aus?

Bekommt man dann ein Zeugniss mit Noten in:

Deutsch, Chemie, Politik, Englisch, Mathematik, Physik, elektrische Messtechnik, Gleichstromtechnik und Wechselstromtechnik?

Hat einer von euch schonmal diese Prüfung gemacht, wie läuft das ab, wie lange, wie schwer?

Muss ich dazu unbedingt bei der SGD einen Kurs belegen, oder kann ich die Prüfung auch einfach so nach einem Selbststudium probieren?

Fragen über Fragen, hoffe ihr könnt mir weiterhelfen- ach ja, ein frohes neues Jahr euch allen!

Euer Baba

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Hallo Baba,

zu der Fachhochschulreife-Thematik kann ich Dir leider nichts sagen. Ich möchte Dir folgende Gegenfrage stellen:

Wo möchtest Du später E-Technik studieren?

Viele (private) Fernfachhochschulen bieten die Möglichkeit der Studiumsaufnahme ohne Fachhochschulreife. In diesem Fall wird lediglich eine Hochschulzugangsprüfung (HZP) fällig, die bereits durch Leistungsnachweise des regulären Studiums abgelegt wird.

Nur so als Hinweis ...

Viele Grüsse

Marco

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Soweit ich das bis jetzt erkannt habe, brauche ich wirklich kein Fachabi um dann den Techniker und vielleicht später mal den Ing. zu machen, aber ich brauche das Fachabi um meine staatliche Prüfung zu erreichen. Also bleibt laut Hamburg Akademie und der Studiengemeinschaft Darmstadt nur die Möglichkeit entweder nach zwei Jahren Techniker Ausbildung das Fachabi zu erlangen und dann ganz normal weiter zu studieren oder nur das Zeugniss der Fernfachhochschule zu bekommen, aber ohne staatliche Prüfung und dies ist leider nicht so angesehen wie der staatlich geprüfte Techniker.

Finanziel kann ich mir ein normales Studium gar nicht mehr vorstellen, also alles mit Fernkursen!

Mfg

Baba

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Baba,

mir ist ehrlich gesagt nicht ganz bewußt, wo Du letztendlich mit Deiner Ausbildung hinkommen willst.

Du kannst, z. B. an der Privaten FernFachhochschule Darmstadt, ohne Fachhochschulereife Elektrotechnik studieren und bekommst am Ende ein ganz reguläres Diplom (Dipl.- Ing. (FH)). Die PFFH ist staatlich anerkannt und somit ist der Abschluß mit dem von jeder Präsenz-FH vergleichbar.

Mit einem FH-Abschluss hast Du übrigens die allgemeine Hochschulreife (zumindestens in Hessen) und Du kannst dann gerne auch Medizin oder Ähnliches studieren.

Was willst Du genau erreichen?

Viele Grüsse

Marco

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wenn ich zu viele Gedanken im Kopf habe passiert es mir schon mal das ich mich zu undeutlich ausdrücke, also

mit nur einer Ausbildung als EEAN erreicht man nicht sehr viel heutzutage, desshalb will ich mich weiterbilden.

Ich will einen Schritt nach dem anderen machen und nicht gleich Diplom Ingenieur werden.

Soll heißen, Fachhochschulreife, Techniker und dann wenn ich schlau genug bin Dip. Ing. Hoffe ich hab mich verständlich ausgedrückt?

Mein Hauptanliegen ist eigendlich wo macht man das Fachabi, wie sieht sowas aus und braucht man es unbedingt- nicht nur in der Hinsicht auf ein Studium sondern auch vom Inhaltlichen her, soll heißen wenn ich einen Techniker machen will, brauche ich dann das komplette Wissen eines Fachabis?

Mfg

baba

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Baba,

Dein Vorhaben habe ich nun verstanden, allerdings kann ich das nicht wirklich nachvollziehen.

Willst Du bewußt viel Zeit und Geld in Deine Ausbildung investieren, um am Ende dann doch Ingenieur zu werden? Das kannst Du ab heute in "nur" vier Jahren schaffen ...

Wieviele Jahre kommen für die Ausbildung insgesamt zusammen?

Welche Kosten summieren sich über die Jahre?

Ich will Dir nichts einreden, verstehe mich nicht falsch. Meiner Meinung nach solltest Du, wenn Du da wirklich hin willst, so schnell wie möglich Ingenieur werden, um dann Berufserfahrung zu sammeln. Dein Argument "ich bin vielleicht nicht clever genug" finde ich unangebracht. Selbst wenn es so wäre, kannst Du in wenigen Monaten rausfinden ob es funktioniert und das Studium ggf. noch abbrechen. Den Techniker kannst Du dann immer noch probieren.

Das ist nun einmal meine Meinung ... bitte nimm' mir das nicht übel.

Viele Grüsse

Marco

*Dipl.-Ing. (FH) Elektrotechnik mit grundsätzlich zu wenig Berufserfahrung sowie Dipl.-Inform. (FH)*

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ganz im Gegenteil, ich danke dir sehr für deine offene Art- solche Tipps wünscht sich doch jeder und jemand der dies schon erreicht hat ist wohl auch kompetent genug!

Dann muss ich mich jetzt wohl noch mal informieren was für Vorraussetzungen ich als Dip.-Ing. brauche....

Danke nochmal

Baba

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

ich habe gerade hoch interessiert eure Diskussion verfolgt und gründlich mit gelesen. Auch ich interessiere mich für die Fachhochschulreife Elektrotechnik bei der SGD, mein angestrebtes Ziel ist es auf kurz oder Lang als Dipl-Ing. dazu stehen. Noch mal eine abschließende Frage an dich Marco W. ist es möglich für mich mit einem Realschulabschluss und einem halben Jahr Berufserfahrung gleich den Weg zum Dipl-Ing. einzuschlagen und welches Institut kannst du mir empfehlen? Wäre ich nach dem Fernstudium ein stattlich anerkannter Dipl-Ing.?

Danke für deine Auskunft

Gruß

flo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Noch mal eine abschließende Frage an dich Marco W. ist es möglich für mich mit einem Realschulabschluss und einem halben Jahr Berufserfahrung gleich den Weg zum Dipl-Ing. einzuschlagen und welches Institut kannst du mir empfehlen? Wäre ich nach dem Fernstudium ein stattlich anerkannter Dipl-Ing.?

Bin ich zwar nicht marco w., aber ich antworte trotzdem mal

1) mit mittlerer Reife und halbem Jahr Berufserfahrung kannst Du wahrscheinlich nirgendwo studieren. Dazu ist normalerweise Ausbildung+Berufserfahrung nötig. Aber schaue mal bei den Hochschulen nach.

2) Welches Institut? Willst Du Fernstudium machen oder Präsenzstudium? Bei ersterem käme z. B. die PFFH Darmstadt in Betracht. Erkundige Dich dort zu den Vorsaussetzungen.

3) "stattlich anerkannter Dipl-Ing." gibt es nicht. Wenn Du ein Studium zum Dipl-Ing erfolgreich absolvierst, bist Du Dipl-Ing.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

zu Punkt 1) muss ich noch schnell was hinzufügen um Missverständnisse zu vermeiden. zu meinem aktuellen halben Jahr Berufserfahrung kommt natürlich noch eine 3 ein halb Jährige vorausgehende Berufsausbildung als KfZ-Mechatroniker bei einem renommierten Autobauer.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden