Zaphir

??? Was soll ich machen ???

10 Beiträge in diesem Thema

Hi ihr da draußen im www :-)

Hab mir Unerlage von ILS und SGD zukommen lassen da ich vor habe zu studieren.

Es hat alles bisher Vorteile:

Ich muss keine FH machen

Ich kann nebenher arbeiten

usw.

Ja erstmal hab ich schon so unterschiedliche Meinungen in diesem schönen Forum gelesen.

Deswegen weis ich jetzt gar nicht mehr weiter :-(

Ich wollte eigntlich zuerst nur wissen was ist den überhaupt das richtige was ich studieren soll, aber nun weis ich nicht ob ich das überhaupt noch machen soll.

Bringt mir ein dipl. von ILS überhaupt was? Also wird das überhaupt von Firmen annerkannt?

Ich wollte eigentlich eines der drei folgenden Berufe studieren.

- IT-Manager

- Fachinformatiker

- Netzwerkmanager

Aber wie gesagt ob das Fernstudium sich lohnt kann ich nicht sagen.

Und ob mir mein Diplom was bringt auch nicht.

Es kostet knapp 4000€ nicht gerade wenig und schließlich will ich das Geld später wieder reinholen mit meinem Titel.

Denk mir halt mal so als IT-Manager wird man nicht gerade mit 1000€ netto heimkommen.

Ich denke es wäre ein super Weg mir so einen Höhren Abschluss zu holen ohne das ich in den Bereichen eine Ausbildung mache oder 4 Jahre Abendgymnasium um dann auf der Uni studieren und mit 35 Jahre dann mal wieder ins Berufsleben einzusteigen.

Würde mich über ein paar weiterhelfende Antworten freuen.

THX im voruas und Grüße an alle da draußen

Zaphir

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

ILS-Kurse können ein Studium (=akademisches Studium) generell nicht ersetzten. Keinesfalls handelt es sich dabei um einen höhren Abschluss. Es hängt natürlich auch von den persönlichen Hintergründen ab, bist Du z. B. schon in der Branche tätig? Gerade die Vorstellung, man können einen Manager-Kurs belegen und würde dann als Manager eingestellt, ist, verzeihung, naiv.

Es gibt aber auch akademisches Fernstudium. Zum Teil auch ohne Abi/FHR. Du mußt also nicht jahrelang aussetzen.

Fachinformatiker ist übrigens ein Ausbildungsberuf. Bietet ILS das wirklich an? Wenn ja, ist es zumindest unseriös. Ein Studium ist der Fachinformatiker in keinem Fall, sondern eine (solide und gute) Ausbildung.

In Deinem Text fallen mir einige Sachen auf:

> Hab mir Unerlage von ILS und SGD zukommen lassen da ich vor habe zu studieren.

Da bist schon an der falschen Adresse. Bei ILS 6 Co kann man nicht studieren, es handelt sich dabei um die Fernlehr-Variante von Volkshochschulkursen.

> Ich muss keine FH machen

Hä? Du meinst die Fachhochschulreife? Oder meinst Du wirklich FH? Die musst Du bei ILS wirklich nicht machen, aber du studierst dafür auch nicht, Studium ohne Studium ist selten.

>Ich kann nebenher arbeiten

Nicht nur bei ILS & Co

>Ich wollte eigentlich eines der drei folgenden Berufe studieren.

Man studiert nie einen Beruf, sondern ein Fach.

>- IT-Manager

Das kann man erst recht nicht studieren

>- Fachinformatiker

Ist ein Ausbildungsberuf

>Und ob mir mein Diplom was bringt auch nicht.

Diplom ist Schmu

>Es kostet knapp 4000€ nicht gerade wenig und schließlich will ich das Geld später wieder reinholen mit meinem Titel.

Ein Titel ist es schon mal gar nicht, Titel verleiht nur der Bundespräsident

>Denk mir halt mal so als IT-Manager wird man nicht gerade mit 1000€ netto heimkommen.

Sicher, aber so stellen bekommt man nicht wegen ILS (un d auch nicht wegen eines Studiums, das ist lediglich die Grundlage)

>Ich denke es wäre ein super Weg mir so einen Höhren Abschluss zu holen ohne das ich

>in den Bereichen eine Ausbildung mache oder 4 Jahre Abendgymnasium um dann auf der

>Uni studieren und mit 35 Jahre dann mal wieder ins Berufsleben einzusteigen.

Der Aufwand steht meist in einem Verhältnis zum Ertrag. In einem Bruchteil der Zeit das gleiche gibt's selten

Stefan

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke erstmals ;-)

Ja ich meinte bei ILS oder SGD ein Diplom zu machen.

Momentan bin kfm. im Groß und Außenhandel.

Also ils und sgd bieten ja an ein dipl. zu machen.

Also wenn ich mich entscheide und es erolgreich bestehe hab ich ein dipl. oder?

Dipl. fachinformatik bietet SGD (neu) an.

Mit FH meinte ich Fachhochschulreife :-)

Ja das man ein Fach studiert ist mir auch klar, meinte ja nur das ich danach folgenden Dipl. hätte.

Wollte schon immer eine Ausbildung zum Fachinformatiker Systemintegration machen. Aber bei mir kommt jetzt eigene Wohnung und Auto usw. muss ich auch noch nebenher bezahlen da liegt keine Ausbildung mehr drin.

Ich will etwas im IT-Bereich machen wo ich einigermasen Geld verdiene.

Da dachte ich bietet sich ein Fernstudium an.

*heul* Jetzt weiß ich gar nicht mehr was gut oder schlecht ist.

Auserdem Fachinformatiker ist heute auch schon jeder, der Markt ist einfach gesättigt.

Und ganz ehrlich wenn einer ein Dipl. hat das macht schon einiges her.

Sollte ich nun die Finger vom Fernstudium lassen oder nicht?

GreeZ

Zaphir

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Fernstudium wäre schon ein Möglichkeit, aber ILS & Co ist KEIN Fernstudium. Das sog. Diplom ist nur eine Bezeichnung für die Urkunde, Du darst Dich danach nicht Diplom-Irgendwas nennen (das ist strafbar). Die Abschlüsse sind nicht staatlich anerkannt, ich kann Dir morgen auch ein Diplom ausstellen. Deshalb betrachte ich diese SGD-Diplome auch als unredlich.

Fernstudium gibt es bei den Anbietern, die hier unter akademisches Fernstudium genannt sind. Geht auch nebenberuflich. Diese Anbieter sind staatliche oder staatlich anerkannte Hochschulen und dürfen akademische Grade verleiehen, im Gegensatz zu ILS oder SGD. Ein solcher Abschluss ist dem einer Präsenz-FH oder Uni gleichgestellt - der Aufwand bewegt sich allerdings auch in ähnlicher Größenordnung.

Was Du machen sollst, kann Dir keiner sagen. Du mußt nur erstmal verstehen, was es überhaupt gibt. Gerade als berufliche Neuorientierung sind Anbieter-eigene Abschlüsse abernach genereller Meinung ungeeignet.

Stefan

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Zaphir,

du bist hier den üblichen Begriffsverwirrungen zum Opfer gefallen, die leider nicht ganz eindeutig sind.

Studiert wird bei ILS etc. auch - aber nicht auf akademischem Niveau. Entsprechend wird im Weiterbildungsbereich auch eher von Fernunterricht, Fernschule, fernlernen statt von Fernstudium, fernstudieren etc. gesprochen. Auch die großen Anbieter versuchen, hier begrifflich etwas Klarheit zu schaffen (siehe zum Beisiel die Homepage http://www.ils.de/ ).

Insbesondere ist die Zentralstelle für Fernunterricht (ZFU) darum bemüht, hier Missverständnisse zu reduzieren und möglichst zu vermeiden.

Du wirst auch bei den Abschlüssen der Fernunterricht-Anbieter keinen Diplom-XY finden - denn diese Bezeichnung ist gesetzlich geschützt und für den akademischen Grad reserviert. Es gibt aber (noch) ein Diplom als Urkunde, was die Verwirrung nicht wirklich reduziert. Du bist dann zum Beispiel Betriebswirt ILS und hast als Dokument ein Diplom erhalten. Aber du bist nicht Diplom-Betriebswirt.

Ich hoffe, wir konnten hier etwas Licht ins Dunkel bringen - sonst bitte nochmal nachfragen.

Viele Grüße

Markus


Fernstudium-Infos.de Markus Jung e. K., Impressum

Fernstudium-Infos.de bei Facebook | Twitter | YouTube | mehr...

Markus Jung bei XING | LinkedIn | Twitter | mehr...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Zaphir!

Wenn Du Kaufmann in Groß- und Außenhandel bist, ist ein Wechsel in den EDV-Bereich ja ein totaler Richtungswechsel.

Du konkurrierst dann bei den Arbeitsplätzen mit Leuten die eine Ausbildung zum Fachinformatiker gemacht haben bzw. welchen die gleich an einer Uni/FH studiert haben.

Habe da echt so meine Bedenken, dass Du da mit einem reinen Fernkurs wirklich weit kommst.

EDV-Abteilungen werden in Unternehmen immer mehr zentralisiert, mit Fachleuten besetzt und die Anwender vor Ort haben oft aus der Ferne administrierte NC-Systeme, die recht wartungsfrei sind.

Für mich sind diese Kurse eher was für Leute, die in dem Umfeld schon arbeiten und "Up-to-Date" bleiben möchten, wobei dann auch oft Hersteller-Spezifische-Kurse Sinn machen (Microsoft, CISCO, SAP, ...)

Ist eine persönliche Einschätzung, mag auch sicher Einzelfälle geben, die Erfolg damit Erfolg haben. Würde mich aber, wenn Du wirklich in die Richtung willst, vielleicht doch mal nach einem FH-Studium umschauen.

Zur ILS/SGD Gruppe gehört ja auch die Private Fern-Fachhochschule Darmstadt, die haben einen Informatik-Studiengang.

Grüße

Jörg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

1000 Dank an euch.

So jetzt habt wenigstens Ihr mir die Augen geöffnet und mich vor dem größten Fehler meines Lebens bewahrt.

Wie gesagt ich würde auch am liebsten:

1. Meine Fachhochschulreife in einem Jahr (Vollzeit) machen

2. Danach endlich Informatik (Vollzeit) studieren.

Aber mir geht es halt so wie bestimmt vielen anderen:

Eigene Wohnung, Auto usw.

Da ist das ganze unvorstellbar und die Semesterkosten hätt ich dann ja noch fast vergessen.

Ja und von unserem "Deutschen Sozialstaat" brauch ich auch nichts erwarten sprich Geldmäßig.

Aus den genannten Gründe werde ich wahrscheinlich mein Leben lang ein kleiner Kfm. im Groß.- und Außenhandel bleiben und nie ein angemessenes Gehalt verdienen.

So nah und doch so fern ist glaub ich der passende Schlusssatz.

Thx nochmal, echt tolles Forum.

GreeZ

Zaphir

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Zaphir,

Deinen Pessimismus teile ich nicht. Du könntest z. B. folgendes machen: An der Fernuni Hagen ist eine Zulassung ohne Hochschulreife, mit Ausbilung und Beruferfahrung, möglich. Du könntest den B. Sc. Informatik oder im Augenblick noch den Dipl.-Inf. anstreben. Die kosten liegen im Augenblick bei ca 250 Euro im Semster bei Teilzeit. Dazu kommen Kosten für Fahrten etc. Unter Umständen steigen die Gebühren auch demnächst, allerdings nicht ins unermeßliche (Details noch nicht bekannt). Regelstudienzeit für den Bachelor sind in Teilzeit sechs Jahre, und das ist zu schafffen. Hier hast Du einen Hochschulabschluss einer staatlichen Hochschule.

Natürlich kommt auch die Konkurrenz in Frage, ich sage nicht, dass Hagen das einzig wahre ist. Diese Möglichkeit ist realistisch, wenn Du das nicht machst, liegt es nicht am bösen Staat, sondern an Dir. Falls Du Frage hast, rufe am besten die Studienberatung der Hochschulen an, die Du ins Auge gefaßt hast. Übrigens wäre staatliche Unterstützung für ein Vollzeitstudium und die FHR u. U. schon möglich.

Stefan

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

:-) Na nach der Antwort seigt bei mir wieder ein wenig Motivation.

Also ich kenn momentan nur Hagen und hab halt gehört das die nen ziemlich guten Ruf haben. Aber das sein mal dahingestellt.

Bei dieser Zulassung die ich bräuchte muss ich mehr als 3 Jahre Berufserfahrung haben und ich weiß nicht ob die die Ausbildung als Berufsjahre anrechnen. Gut momentan hab ich das ertse Jahr ausgelernt hinter mir und werd demnächst 21.

Dann müsst ich selbst wenn es angerechnet wird noch ein Jahr warten weil ein Mindestalter von 22 Jahre verlangt wird, warum auch immer.

Aber gut wie du gesagt hast da müsst ich halt wirklich mal anrufen und fragen wie das ganze abläuft.

Stellen sich nur noch zwei Fragen:

1. Ist der dipl. Teilzeit mit dem Dipl. der Vollzeit macht Gleichgestellt?

Also wenn ich mein Dipl. hab steht da drin das ich den an der Fernuni gemacht hab und bei dem anderen das ich in (Vollzeit) gemacht hab?

2. Staatliche Unterstützung? *neugierig*

Ich weis nur das das Ministerium Baden-Württemberg da ich aus dem Bundesland komme und wohne so Modelle anbietet wo man ein Zinsesgünstiges Darlehen so 6% bekommt.

D.h.

Ich zahle statt 500€ Gebühren nur 50€ und das Darlehen muss zwei Jahre nach Studienende zurückgezahlt sein. Gut wäre ja auch kein Thema danach verdient man so das man das auch zurückzahlen kann.

Und mal wieder ein riesen DANKESCHÖN, was würd ich nur ohne dieses Forum ;-)

GreeZ

Zaphir

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

1. Die verleihende Hochschule steht (natürlich) im Zeugnis - geht ja nicht anders. Ob drinsteht, dass das ganze Voll- oder Teilzeit war, entzieht sich meiner Kenntniss (ich warte noch auf mein Zeugnis). Es ist aber eigentlich egal, denn Du machst in Teilzeit ja nicht weniger (außerdem ist der tatsächliche Arbeitsaufwand natürlich vom Status unabhängig, das gilt auch an der Präsenzhochschule - da machen genügend Leute faktisch Teilzeit und brauchen entsprechend lang). Man kann an der Fernuni übrigens auch Vollzeit machen.

2. Staatliche Unterstützung wäre natürlich Bafög das Schlagwort. Für die FHR könntest Du das sog. Schüler-Bafög bekommen und für ein Studium "normales" Bafög. Mit abgeschlossener Ausbildung müßte das sogar elternunabhängig gehen.

Für die Berufserfahrung zählt, glaube ich, die Ausbildung nicht. Aber mal am bestern direkt fragen.

Stefan

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden