Ratzefummel

Lernmethodik und CAD

4 Beiträge in diesem Thema

Hallo an Alle,

ich habe im Januar Wiing angefangen und suche immer noch nach der effektivsten Methode zu Lernen. Klar ist das bei jedem verschieden, mich interessieren aber Eure Erfahrungen.

z.B. Natalie, mit ca. 10 Stunden pro Woche wie ich las, so gute Ergebnisse zu erzielen, da steckt doch sicher eine bestimmte Methodik dahinter, oder? :)

Im Moment halte ich es so, dass ich die Studienbriefe durcharbeite, aber erst nach der Präsenzveranstaltung die angemarkerten Punkte in eigene Worte gefasst rausschreibe. Ich wollte mir auch noch Mindmaps erarbeiten, aber die Zeit... .

Dann noch eine Frage, mit welchem Programm wird an der HFH in Konstruktion und CAD gearbeitet?

So, das wars erstmal, ich hoffe es antwortet mir der eine oder andere und ansonsten frohes Lernen und Schaffen!!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Hi Ratzefummel (was für ein Name!),

meine Methodik ist nichts Besonderes. Ich arbeite die Studienbriefe von Anfang an sehr gründlich durch, schreibe auch gleich die Zusammenfassungen, die ich dann mehrere Male durchlese, mache alle Übungen . In der Wiederholung vor der Prüfung gehe ich die Übungen noch ein mal durch und mache mehrmals die alten Prüfungsaufgaben.

Außerdem versuche ich immer vorbereitet zu de Präsenzveranstaltungen zu gehen, d.h. ich arbeite die SB bevor ich zu den Präsenzen gehe, so dass ich vor der Prüfung nur die Wiederholung habe und muss nicht alles lernen. Das gilt allerdings nur für die Fächer, die lernintensiv sind und die man verstehen muss (Mathe, Physik, Werkstofftechnik oder techn. Mechanik usw.). Bei den kaufmännischen Fächern nehme ich mir kaum Zeit, da ich da ziemlich gute Vorkenntnisse habe. Ich habe das Glück, sehr gutes Gedächtnis und kein Problem mit der Eigenmotivation zu haben . Ich kann mich irgendwie für jedes Fach begeistern, deswegen finde ich es interessant und lerne gern dafür.

So viel zu der Strategie. Leider gibt es keine allgemeingültigen Erfolgsrezepte, was das Lernen betrifft, jeder ist ein anderer Lerntyp. Was für alle gilt: kontinuierliches Lernen.

Die meisten von den, die bei uns in dem Kurs nicht mehr dabei sind hatten Folgendes gemiensam: Selbstüberschätzung und alles auf den letzten Drücker zu machen.

Nun ist genug der Selbstdarstellungen.

Ich wünsche dir und allen anderen Mitstreitern, die noch an Anfang des Studiums sind, dass Ihr die eigene erfolgreiche Strategie findet und das Studium nicht als Qual und Verzicht seht!

Liebe Grüße

Natalie

PS: In der Konstruktion arbeitet man mit „MDESIGNmec“.


Natalie Schnack

Dipl. Wirtschafts-Ing. (FH)

Business-Coaching mit Profil

www.natalieschnack.de

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Natalie,

erstmal vielen Dank für deine Ausführungen. Sie sind sehr aufschlussreich.

Nun zu meinem Namen, ich heiße Susanne, und Ratzefummel ist ein Kennwort was meistens nicht hinterlegt ist, so gibts nie langes Hin und Her mit dem anmelden...

Das ist ein Begriff aus meiner Schulzeit und ein Radiergummi war gemeint...

Wahrscheinlich kann man den hier auch ändern, ich hab noch nicht geschaut wie.

Darf ich fragen was für eine Vorbildung im kaufmännischen Bereich Du hast?

Ich habe eine kaufmännische Lehre, eine technische Lehre (20 Jahre her) und Handelsfachwirt. Deshalb hatte ich schon Bedenken vor den technischen Anforderungen. Bisher läufts aber recht gut.

Mit der Motivation habe ich soweit auch keine Probleme, da ich sehr gerne lerne und mich gerade dieser Studiengang mit der Mischung Technik/ Wirtschaft sehr fasziniert. Zudem habe ich mir nach erfolgreichem Abschluss vorgenommen, den MBA anzuschließen. Also die nächsten Jahre sind verplant...

Auf jeden Fall finde ich Deine Beiträge ziemlich konstruktiv und sie haben mir schon manche Frage beantwortet.

Vielen Dank dafür und einen schönen Abend an Alle

Susi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Susanne,

vielen Dank!

Zu meiner Vorbildung: Kaufmännische Ausbildung, Industriefachwirt-Fortbildung. Mit der Technik hatte ich bis zum Studium keinerlei Kontakt. Am Anfang hatte ich auch meine Bedenken, da z.B. Physik nicht gerade "mein" Fach in der Schule gewesen ist. Aber es klappt wunderbar und gerade in den technischen Fächern, liegt wahrscheinlich am größeren Aufwand.

Ich wünsche dir viel Erfolg im Studium!

Liebe Grüße

Natalie


Natalie Schnack

Dipl. Wirtschafts-Ing. (FH)

Business-Coaching mit Profil

www.natalieschnack.de

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden