Bogustus

Grundständiges BWL Studium oder Aufbaustudium?

3 Beiträge in diesem Thema

Hallo zusammen,

ich habe Grafik-Design studiert und vor einem Monat mein Diplom bekommen. Ich würde mich gerne weiterbilden um mich fürs Marketing zu qualifizieren und da scheint mir ein BWL-Fernstudium die besten Möglichkeiten zu bieten.

Jetzt habe ich aber das Problem, dass ich zwischen einem grundständigen und einem Aufbaustudium wählen muss. Folgende Programme habe ich ins Auge gefasst:

- AKAD: Dipl. Kaufmann (4 Jahre)

- Euro-FH: Dipl. Kaufmann (4 Jahre)

- AKAD: Dipl. Kaufmann (2,5 Jahre als Aufbaustudiengang)

Der Aufbaustudiengang an der AKAD ist für Absolventen von nicht wirtschaftlichen Studiengängen vorgesehen und momentan mein Favorit, da es schnell geht und demnach auch weniger kostet.

Da der Bereich Marketing aber sehr beliebt ist und es nach dem Abschluss vielleicht nicht leicht werden wird, einen Job zu finden, würde ich mir gerne noch eine Hintertür offen halten, um auch in einem anderen betriebswitschaftlichen Bereich eine Anstellung finden zu können. Und eben in dem Punkt habe ich die Befürchtung, dass ein Aufbaustudium dann nicht ausreichend ist.

Bei einem Job im Marketing könnte ich nämlich noch mein erstes Studium und meine Berufserfahrung in einer Werbeagentur in die Waagschale werfen. Bei anderen kaufmännischen Bereichen würde dieser Vorteil weg fallen und ich bezweifel irgendwie, dass für einen Personaler ein "nur" 2,5 jähriges BWL-Aufbaustudium dann zu wenig ist und er sich für einen anderen Absolventen entscheidet.

Die Fächer in den Grund- und Aufbaustudiengängen sind weitgehend gleich, nur dass es beim Aufbaustudium eben alles kompakter und knapper gehalter ist.

Was würdet Ihr mir empfehlen? Hat vielleicht jemand schon mit einem ähnlichen Problem zu kämpfen gehabt?

Ich freue mich sehr auf Eure Antworten...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Die ersten beiden sind doch Diplom (FH), oder? Das ist wichtig.

Ist der sog. Aufbaustudiengang der Dipl.-Kaufmann an der WHL? Dazu benötigt man ein BWL-Grundstudium. Kann man natürlich an der WHL machen, dauert aber 2 Jahre.

Oder ist es ein anderer Studiengang? Dann wird aber auch eine Grundlage gefordert werden, sonst wäre es kein Aufbaustudiengang, der baut eben auf irgendwas auf. Wenn man ohne BWL-Kenntnisse den Studiengang machen kann, und er führt zum gleichen Abschluss wie die Grundständigen Studienänge, nun ja, wäre komisch, aber wenn es so ist? Dann würde wohl jeder den kürzerern machen.

Wenn Du Dir unsicher bist, schreib vielleicht mal die Links zu den Studiengängen. So wie Du es geschrieben hast, wäre der Aufbaustudiengang besser. Aber ich glaube nicht, dass der auf nichts aufbaut.

Quatsch

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja, die ersten beiden sind Diplom Kaufmann (FH).

Das Aufbaustudium endet ebenfalls mit Diplom Kaufmann (FH) oder wahlweise mit einem Master of Arts.

Zugangsvoraussetzung für das Aufbaustudium ist ein abgeschlossenes Studium in einer nicht-ökonomischen Fachrichtung an einer Uni, Hochschule, Fachhochschule, etc.

bearbeitet von Markus Jung
Ungültigen Link entfernt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden