Muggi

Ein paar Fragen zum BWL Studium

15 Beiträge in diesem Thema

Hallo zusammen,

ich bin gerade dabei den Techn. Betriebswirt IHK zu machen und werde im November fertig sein. Nun überlege ich mir ein BWL Studium an der HFH ranzuhängen und habe noch einige Fragen:

1. Ist der Aufbau der Studienbriefe vergleichbar mit IHK bzw. DIHT Skripten oder ist sind sie besser?

2. Da ich meine Ausbildung, Meister und Techn. Betriebswirt ohne Unterbrechung gemacht habe, könnt ich mir vorstellen, dass mir das Fernstudieren nicht schwer fällt. Was sagt ihr dazu?

3. Durch den TBW werden mir einige Studienleistungen und eine Prüfungsleistung anerkannt. Kann ich durch meinen Meister noch etwas rausschlagen?

Vielen Dank im voraus für eure Antworten.

Gruß

Muggi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Hallo Muggi,

ich weiß zwar nicht, wie die DIHT Skripte beim techn. BW sind, aber ich kann mich sehr gut an die Skripte des Industriefachwirtes erinnern - es war eine Zumutung.

Die Studienbriefe der HFH kann man mit den Skripten überhaupt nicht vergleichen, da liegen Welten zwischen.

Fordere dir doch die Infomaterialien und den Musterstudienbrief an, das ist am besten.

Liebe Grüße

Natalie


Natalie Schnack

Dipl. Wirtschafts-Ing. (FH)

Business-Coaching mit Profil

www.natalieschnack.de

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Natalie,

ja die IHK Skripte sind katastrophal, darum meine Frage.

Dann bin ich vorerst beruhigt, was die Unterlagen angehen.

Danke

Gruß

Muggi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Muggi,

wenn Du technischer Betriebswirt bist, stellt sich die Frage, ob Du BWL studieren willst oder Wirtschaftsingenieurwesen.

Beides ist bei der HFH möglich. Bei Wirtschaftsingenieurwesen sind neben BWL noch Teile eines Maschinenbaustudiums dabei.

Einige Scheine aus dem Grundstudium bekommst Du auf jeden Fall angerechnet. Welche das sind, beantwortet Dir das Prüfungsamt der HFH.

Die Prüfungen bei der HFH sind genau auf die Studienbriefe ausgelegt.

Beim Industriefachwirt der IHK war es leider so, dass es da doch einige Differenzen gab in manchen Fächern.

Denke, wenn Du den Meister und den technischen Betriebswirt geschafft hast / schaffst, solltest Du auch mit dem Studium klarkommen.

Der Erfolg beim Studium kommt meist doch durch Fleiss, Zeit und Durchhaltevermögen. Was halt evtl. kritisch ist, ist die lange Dauer - Vor allem wenn Du wirklich schon einige Jahre auf Freizeit durch Fortbildungen verzichtest.... - Aber so weisst Du auf jeden Fall was auf Dich zukommt :-)

Grüße

Jörg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

ich bin ebenfalls nach Ausbildung zur Industriekffr., Fremdsprachenkffr.Wirtschaftsenglisch zum Betriebswirt IHK gekommen. Den habe ich ebenfalls erfolgreich beendet. Danach fing ich bei der HFH an (Dipl.Kffr.) und bin nun im 3ten Semester. Ich bin im Plan und werde Ende des Jahres mein Vordiplom in den Händen halten *freu*....

Bei mir wurde nur Rechnungswesen im 1ten Semester anerkannt, sonst nichts. Der Stoff (BWL, RW, Recht, Umwelt & Marketing) ist fast indentisch mit dem der IHK. Nur lernen muß man den Stoff ein weiteres Mal, weil detaillierter abgefragt wird. Es ist nicht unbedingt von Nachteil, vorher bei der IHK gewesen zu sein.

Von der Unterlagen der IHK war auch ich nicht begeistert, aber die Betriebswirt IHK Unterlagen waren für die Prüfung wichtig und mußten halt mehr oder weniger auswendig gelernt werden...

Die Unterlagen der HFH sind selbsterklärend und nach intensiven Selbststudium bedarf es zumindest bei mir (außer in Mathe) keiner weiteren Nachfrage zumal in den Präsenzphase alles geklärt werden kann. Ich glaube daher ist das Forum der HFH relativ wenig besucht. Man findet nicht unbedingt zig Fragen zum Stoff eher viel mehr allg. Fragen. Ich habe dort auch noch nie eine Frage stellen müssen.

Manches ist auch "Fleißarbeit" und Auswendiglernen, sagt der Dozent und kann ich auch eigener Erfahrung auch...

Viele Grüße....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Pointi,

herzlich willkommen im Forum!

Ich hoffe, dass du uns bei den Antworten auf die Fragen zur HFH auch weiterhin unterstützt!

Ich freue mich mit dir und werde genauso Ende des Jahres mein Vordiplom haben (ich hoffe doch)!

Liebe Grüße

Natalie


Natalie Schnack

Dipl. Wirtschafts-Ing. (FH)

Business-Coaching mit Profil

www.natalieschnack.de

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

erstmal danke für all die Antworten.

@Natalie: Infomaterialien habe ich schon bekommen, einen Musterstudienbrief werde ich mir noch anfordern. Danke für den Tip.

Ich habe beim Prüfungswesen nachgefragt und bekomme als Techn. Betriebswirt IHK folgende Leistungen anerkannt:

PL Grundlagen BWL

SL Buchführung/Jahresabschluss

PL Kosten und Leistungsrechnung

Und die Dame am Telefon sagte noch Wirtschaftspolitik. Das glaub ich aber nicht ganz, da dies im Hauptstudium wäre.

Mal schauen, ob ich mich fürs Fühjahressemester 07 einschreibe. Meine Freundin ist bis jetzt gar nicht begeistert davon,.... da wurde es schon sehr laut im Hause.....

Habt ihr da viell. Erfahrungen die ihr austauschen möchtet?

Gruß

Muggi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Nochmals,

@Jörg: Ich interessiere mich für das BWL Studium, da ich Fachkraft f. Lagerwirtschaft und den Meister f. Lagerwirtschaft erlernt habe. Im Hauptstudium wäre der Schwerpunkt Unternehmenslogistik ideal für mich.

Gruß

Muggi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Meine Freundin ist bis jetzt gar nicht begeistert davon,.... da wurde es schon sehr laut im Hause.....

Habt ihr da viell. Erfahrungen die ihr austauschen möchtet?

Vor einer Anmelduns solltet ihr auf jeden Fall Einigkeit erzielen - sonst wird das Studium eine verdammt harte Zeit. Oder führt gar nicht zum Erfolg.

Es wird sicher so sein, dass du für das Studium neben dem Beruf auf viel Freizeit und Zeit mit deiner Partnerin verzichten musst und manches mal am Schreibtisch sitzt, obwohl du lieber etwas anderes tun würdest. Und wenn du dann keine Unterstützung bekommst, wird es sehr schwierig.

Ein paar Tipps/Argumente:

- stelle die Vorteile des Studiums hervor: zum Beispiel hinterher besserer Stelle, du bist zufriedener und besser drauf, mehr Geld, evtl. die Anschaffung einer Sache in Aussicht stellen, die deine Freundin sich wünscht oder ein schöner Urlaub etc.

- vereinbart von Anfang an feste Zeiten (zum Beispiel jeden Sonntag Nachmittag), die auf jeden Fall lernfrei sind und die ihr gemeinsam gestaltet

Viele Grüße

Markus


Fernstudium-Infos.de Markus Jung e. K., Impressum

Fernstudium-Infos.de bei Facebook | Twitter | YouTube | mehr...

Markus Jung bei XING | LinkedIn | Twitter | mehr...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo markus,

das mit der Einigkeit das wird was..... Wohl mühsamer wie das Studium an sich.

Aber habe noch Zeit bis November, um mich fürs Frühjahressemester 07 einzuschreiben. Da kann ich sie ja noch etwas bearbeiten. Bis jetzt steht es unter keinem guten Stern..... wohl eben, weil ich seit wir zusammen sind, mich berufbegleitend fortbilde......

Noch eine Frage? Wo findet dieses Beratungsgespräch statt, wenn man kein Abi hat?

Danke

Gruß

Muggi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden