Astrid1982

Erfahrung mit Anrechnung Psychologie BSc aus Hagen

5 Beiträge in diesem Thema

Hallo miteinander,

zum Thema Anrechnung der Leistungen anderer Unis gibt es im Forum schon einiges aber ich wollte hier mal konkret nach Erfahrungen fragen (das grundsätzliche Procedere des Anrechnungsverfahrens ist klar):

 

  • Gibt es jemanden der von Hagen nach Göttingen gewechselt ist im Studiengang Psychologie und sich Leistungen hat anerkennen lassen ?
  • Welche Module habt ihr anrechnen lassen (können) ?
  • Wurden euch ganze Semester erlassen oder nur Teile daraus ?

 

Hintergrund:

Ich spiele mit dem Gedanken mein abgebrochenes Studium in Hagen wieder aufzunehmen, möchte aber an der PfH Göttingen studieren. 

In Hagen habe ich damals die Prüfungen der beiden ersten Module verhauen (und es dann nicht nochmal probiert) nun würde ich es gerne nochmal versuchen und dann nach Abschluß der Grundmodule nach Göttingen wechseln - natürlich meine Leistungen auch mitnehmen wollen.

 

Besten Dank und viele Grüße, Astrid

 


Ausbildung zur Chemielaborantin - Tätig als Clinical Research Associate

Abgeschreckte Studentin Psychologie TZ der Fernuni Hagen WS 12/13

Aktuell im Lehrgang: Regulatory Affairs Medizintechnik 2015

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Hallo Astrid,

 

ist es denn an der FernUni Hagen für dich möglich, wieder einzusteigen? - Im Moment gilt ja ein Einschreibestopp, ist der für  Wiedereinschreibungen nicht gültig? Oder bist du noch eingeschrieben und warst nur nicht mehr aktiv?

 

Generell ist an der PFH recht viel möglich, was Anrechnungen angeht. Wenn du jetzt eh neu anfängst, könnte ich es mir aber als sinnvoller vorstellen, das komplett an der PFH zu machen. Oder geht es dir vor allem darum Kosten zu sparen?

 

Bist du denn zuversichtlich, dass es jetzt mit den Prüfungen an der FernUni Hagen klappen würde? - Die Anfangsmodule wurden ja ziemlich umgestellt. Insgesamt denke ich, dass es an der PFH mehr Unterstützung gibt und damit letztlich auch die Chancen steigen, die Klausuren zu bestehen. 


Fernstudium-Infos.de Markus Jung e. K., Impressum

Fernstudium-Infos.de bei Facebook | Twitter | YouTube | mehr...

Markus Jung bei XING | LinkedIn | Twitter | mehr...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi Markus,

 

eher nicht ich wurde schon ordnetlich "exmatrikuliert" daher denke ich würde mir ein Wiedereinstieg im Moment nicht gewährt aber gar nicht schlimm - stelle mir den Neustart für nächstes Jahr vor.

 

Habe mir auch überlegt ob ich nicht gleich an die PfH sollte aber ich bilde mir ein, noch soviel aus Hagen zu wissen und mithilfe meiner unterlagen trotz der Umstellung, recht gut die beiden Module schaffen zu können...zumindest erhoffe ich mir dass es einfacher wäre als sich in eine ganz neue Uni/Unterlagen einfinden zu müssen.

Andererseits ist nach der Umstellung in Hagen vielleicht auch wieder alles ganz neu für mich, das stimmt natürlich aber viele Organisatorische Fragen stellen sich erst mal nicht und ich wäre wohl etwas entspannter als gleich an einer neuen Uni.

 

Die Kosten sind nicht der entscheidende Punkt, die beiden Module bringen auch keine so große Ersparnis wenn ich das mal überschlage

 

Alles in Allem sind es viele Annahmen die ich voraussetze damit ich wirklich von diesem Plan profitieren kann, das ist wohl wahr...vielleicht bringt mich ein Wiedereinstieg aber auch dazu doch in Hagen zu bleiben...evtl muss ich es einfach mal probieren...nächstes jahr ;)

 

1 Person gefällt das

Ausbildung zur Chemielaborantin - Tätig als Clinical Research Associate

Abgeschreckte Studentin Psychologie TZ der Fernuni Hagen WS 12/13

Aktuell im Lehrgang: Regulatory Affairs Medizintechnik 2015

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Zitat

vielleicht bringt mich ein Wiedereinstieg aber auch dazu doch in Hagen zu bleiben...evtl muss ich es einfach mal probieren...nächstes jahr ;)

 

Bisher gibt es keine Zusage, dass im nächsten Jahr wieder Einschreibungen möglich sind und unter welchen Bedingungen...

 

Gerade wenn für dich die Kosten nicht so entscheidend sind, würde ich mich an deiner Stelle mit dem Gedanken tragen, an einer privaten Hochschule zu beginnen. Du würdest da ja auch viel Zeit sparen, da du jetzt in diesem Jahr schon anfangen könntest (sofern es da bei dir nicht andere Gründe gibt, die dagegen sprechen), und von den gelernten Inhalten wirst du ja wahrscheinlich auch an einer anderen Hochschule profitieren können. Was ich an der PFH an Unterlagen gesehen habe, waren diese (für mich) deutlich verständlicher als teilweise an der FernUni.


Fernstudium-Infos.de Markus Jung e. K., Impressum

Fernstudium-Infos.de bei Facebook | Twitter | YouTube | mehr...

Markus Jung bei XING | LinkedIn | Twitter | mehr...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Stunden, Astrid1982 sagte:

aber ich bilde mir ein, noch soviel aus Hagen zu wissen und mithilfe meiner unterlagen trotz der Umstellung, recht gut die beiden Module schaffen zu können...

 

M1 wurde komplett umgestellt und hat neue Inhalte.

M2 wird im WS 2016/17 umgestellt.

1 Person gefällt das

Berufsbegleitendes Studium (B.Sc.) an privater Hochschule abgeschlossen (Sept. 2016)

3. Semester Psychologie B.Sc. FernUniversität Hagen

Praktische Psychologie und Organisationspsychologie (NHAD), Soziologie (Laudius)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden