5 Beiträge in diesem Thema

Hey,

 

da ich ja jetzt mein Studium bei der Diploma starte bin ich noch am überlegen wie ich mir die Lernzeit am sinnvollsten einteile.

Ich versuch mir diese im Moment so zu legen das ich das Wochenende in der Regel frei hab.

 

Ich arbeite im Moment drei Tage die Woche (an zwei Tagen "lang" also so bis ca. ~ 17:00). Die Diploma gibt an das die Lernzeit zwischen 10 bis 15h die Woche liegt (wobei mir 15h realistischer erscheinen)

 

Ich würde gerne bzw. Anfangs versuche ich mir die Lernzeit auf die zwei freien Tagen zu legen, hab so ca 6 bis 6 1/2h pro Tag eingeplant (wären also so ca. 12-13h die Woche)

Mir gefallen die Doppelstunden aus der Schulzeit noch ganz gut, also wäre mein Plan 1 1/2h lernen dann 20-30 Min Pause usw.

 

Wenn ich merke das ich damit überhaupt nicht klar komme könnte ich an meinem "kurzen" Arbeitstag (ca. bis 15:30) noch einmal 1 1/2 bis 2h einplanen.

 

Der Plan ist jede Woche regelmäßig zu lernen.

 

Mich würde mal eure Meinung dazu interssieren was ihr davon haltet, oder wie man die Lernzeit ggf. noch splitten könnte :rolleyes:

 

LG

bearbeitet von Markus Jung
Überschrift, Tags

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Hallo,

also das Gute ist ja, dass du dir überhaupt einen richtigen Zeitplan erstellst. Wenn für dich das Lernen anhand Zeitblöcken am angenehmsten ist, warum nicht. Probiere es aus, dann wirst du merken, wie du damit zurecht kommst. Beachte bei deinen Planungen auch immer, dass auch Unterbrechungen durch Familie, Job, Krankheit etc. dazu kommen können. Aber für das Erste scheint er plausibel zu sein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Letztendlich wird es gerade ein Anfang ein Ausprobieren sein, welche Art der Zeiteinteilung dir am besten passt.

Die Konstante ist aber auf jedenfall das "jede Woche regelmäßig lernen". Ohne das geht es einfach nicht, da fällt hinten raus einfach zu viel Stoff an.


Aktuell: Bachelor Informatik in Hagen, 2. Semester

 

Mein Blog zum Studium

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich denke auch, versuche es aus. Insgesamt bist du ja in einer relativ komfortablen Situation, recht viel freie Zeit dafür zur Verfügung zu haben. Wenn du alles auf zwei Tage pro Woche legen möchtest, möchte ich zu bedenken geben, dass die Konzentration und Auffassungsgabe begrenzt ist. Aber das wirst du für dich sehen, ob es klappt. Mit einem Konzept zu starten und dieses dann ggf. anzupassen finde ich gut.

 

Zum Thema Selbstmanagement und Zeitmanagement findest du hier auch noch einige Überlegungen von mir:

 

1 Person gefällt das

Fernstudium-Infos.de Markus Jung e. K., Impressum

Fernstudium-Infos.de bei Facebook | Twitter | YouTube | mehr...

Markus Jung bei XING | LinkedIn | Twitter | mehr...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja genau Markus, das mit der Konzentration ist mir auch schon in den Sinn gekommen.

Deshalb möchte ich ja auch alle 90 Min. Pause machen, mal schauen wie das klappt.

 

Ich persönlich brauche so ein Zeitsystem da ich dann einfach besser bzw. zuverlässiger lernen werde wenn ich mich an sowas orientiern kann.

 

Jetzt muss ich auch erst mal abwarten ob die 12-13h (ohne Präsenzen natürlich) die Woche ausreichen werden. Das es in der Zeit vor den Klausuren auch mal mehr werden wird ist mir auch klar.

1 Person gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden