Louis69

Informatikstudium mit 47?

8 Beiträge in diesem Thema

Hallo zusammen,

 

ich beschäftige mich schon lange mit dem Gedanken ein Fernstudium in angewandter Informatik an der Wilhelm Büchner Hochschule zu beginnen.

Es stellt sich jetzt die Frage, ob sich so ein Studium mit 47 Jahren überhaupt noch lohnt. Ich wäre dann 50, wenn ich fertig bin. Im Moment bin ich arbeitssuchend und was vorher im kaufmännischen  Bereich tätig und habe beruflich nur wenig Erfahrung in der IT. Hat man überhaupt eine Chance mit 50 Jahren als Quereinsteiger in der IT anzufangen oder wäre das Studium nur Zeitverschwendung mit Ausnahme der persönlichen Weiterentwicklung ?

 

Vielleicht hat ja jemand hier eine ähnliche Erfahrung gemacht und kann mir darauf eine Antwort oder Entscheidungshilfe geben.

Vielen Dank !

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Geschrieben (bearbeitet)

1. Du wärst mindestens 50. Ohne dir zu nahe zu treten zu wollen. Aber du wirst einen gewissen Abstand zum Lernen und zum Thema haben. Das wird vermutlich eher dafür sorgen das es mehr als 3 Jahre werden.

 

2. Ein Informatik Abschluss, egal wie dringend im Moment gesucht werden, ist nicht automatisch Garant für einen Job.

 

3. Würdest du vermutlich, im Besten Fall, mit einer Junior Stellen anfangen. Wie gesagt, egal wie sehr gesucht, keiner übernimmt gerne die Aufgabe und die Kosten fürs Einlernen.

 

Gibt es spezielle Grüne für den Wechsel in die Informatik? Affinität oder ähnliches? 

bearbeitet von FarFarAway
ich will es

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo FarFArAway,

 

und vielen Dank für Deinen Beitrag.

Ich war vorher in der Versicherungs- und Finanzdienstleistungsbranche tätig. Da die Branche vorsichtig ausgedrückt sich momentan in einer Krise befindet spiele ich mit dem Gedanken in die Informatik einzusteigen. Ich habe eine gewisse Affinität zur Informatik und auch einige Programmiergrundkenntnisse. Ich denke aber auch, dass Informatiker in jeder Branche gebraucht werden, und man damit breiter aufgestellt ist.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mit mindestens 50 als Newcomer einen Einstiegsjob zu finden, das halte ich für extrem schwierig. "Eine gewisse Affinität" genügt da nicht.

 

Was soll denn beim Informatiker als Joboption rauskommen? Programmierer? Können sie einen Bezug zur bisherigen Tätigkeit herstellen im IT-Umfeld? Das wäre vielleicht noch einem Möglichkeit, sich dem Thema anzunähern. Oder sind Sie eigentlich Vertriebsmitarbeiter?

1 Person gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Vielleicht wäre auch der Bc. Wirtschaftsinformatiker interessant...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben (bearbeitet)

Erst einmal meinen Respekt, dass du mit 47 noch einmal den Beruf wechseln willst finde ich sehr mutig. Allerdings muss ich mich meinen Vorrednern anschließen. Selbst wenn du das Studium bestehst, bist du mit Sicherheit über 50 Jahre alt und konkurrierst mit Bewerbern die deutlich jünger sind als du. Du fängst praktisch bei 0 an und hast nach deinem Studium keine Berufserfahrung im IT-Bereich. Und wer weiß was in ein paar Jahren ist!?! Anfang 2000 wurden auch IT-Leute gesucht, und dann ist die Dotcom-Blase geplatzt. Was ich damit sagen will, du solltest nicht nur danach schauen, was gerade gesucht wird, sondern was dir Spaß macht! Du hast einen kaufmännischen Beruf, darauf kann man doch wunderbar aufbauen. Und du kannst mit deiner Ausbildung doch sicherlich auch problemlos die Branche wechseln, oder ist deine Ausbildung zu speziell? Wenn du gerne einen Bezug zur IT haben möchtest, dann schaue dir doch mal die Weiterbildung Staatlich geprüfte/r Betriebswirt/in, Studienschwerpunkt Wirtschaftsinformatik bei der ILS an. http://www.ils.de/fernkurse/kaufmaennisch/staatlich-gepruefte-betriebswirte/betriebswirt-wirtschaftsinformatik/


Ich mache selber auch eine Weiterbildung bei der ILS und bin bis jetzt sehr zufrieden.

 

 

bearbeitet von Aramon

2016 Geprüfter Medieninformatiker (ILS) | 2013 Ausbilderschein IHK | 2012 Web Developer Grade 2 | 2012 WE Certified Web Designer Grade 1 | 2011 WE Certified Web Business Manager | 2004 Mediendesigner IHK

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben (bearbeitet)

Ehrliche Meinung, für einen Neustart durch ein Studium ist der Zug abgefahren, man kann seine Lebenszeit auch sinnvoller nutzen.

Aber eine Weiterbildung/Studium die auf deine Berufserfahrungen aufbaut wäre eine Option, ich bin selber erst Mitte/Ende 40 mit dem Bachelor/Master fertig geworden.

bearbeitet von UdoW

Master of Science: (Innovations- und Technologiemanagement) (2013)

Bachelor of Engineering (B. Eng.)- Technische Informatik (Automatisierungstechnik) (2011)

technischer Betriebswirt IHK (2005)

staatlich geprüfter E-Techniker (1989)

Lehre zum Elektrogerätemechaniker (1984)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden