Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
winfman

Wirtschaftsinformatik - TH Köln / Gummersbach

10 Beiträge in diesem Thema

Hallo zusammen,

 

ich interessiere mich für den Studiengang B.Sc. Wirtschaftsinformatik im Verbundstudium (TH Köln, Außenstelle Gummersbach). Hierzu habe ich einige generelle Fragen:

1. Auf der Website ist u.a. von einer eLearning-Plattform die Rede. Gibt es die Lernbriefe auch in digitaler Form zum Lernen für unterwegs?
2. Sollte eine Prüfung nicht bestanden werden, wann kann diese erneut geschrieben werden? Ein halbes Jahr später?

3. Ist die Anwesenheitspflicht von 50% auf jedes einzelne Modul bezogen oder übergreifend?
4. Stehen die Chancen gut, angenommen zu werden oder sollte man sich nicht zu früh freuen? 😄

5. In den Gebühren enthalten ist ein NRW-Ticket, gibt es dabei ein Höchstalter?
6. Besteht die Möglichkeit, auf Unterlagen folgender Semester zuzugreifen und somit ggf. etwas vorarbeiten zu können (angenommen man hat einen guten Background, gerade etwas mehr Luft da Elternzeit etc.)?
7. Wie umfangreich und anspruchsvoll sind die Lernbriefe? Die Aussage im Flyer "63% ... erwarten nach dem 3. Semester ... in Regelstudienzeit ... erfolgreich abzuschließen" klingen nicht sonderlich optimistisch, da nach dem 3. Semester sicherlich auch schon einige ausgesiebt worden sind.
 

Danke euch

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Hallo,

 

sehr empfehlen kann ich dir die Teilnahme an der Infoveranstaltung. Für Wirtschaftsinformatik ist die nächste am 4.6. in Gummersbach.

 

Ich habe selbst (schon vor zehn Jahren...) mal an einer solchen Infoveranstaltung teil genommen und fand die Infos sehr interessant. Hier mein Bericht dazu:

Dieser Blog könnte ebenfalls für dich interessant sein:

Auch das eine oder andere Thema im Forum könnte vielleicht für dich interessante Infos bieten, einige beschäftigen sich auch mit dem Studiengang Wirtschaftsinformatik.

 

Was deine konkreten Fragen angeht, meldet sich ja vielleicht noch ein aktueller Student im Verbundstudium, auch wenn es in diesem Unterforum zuletzt etwas ruhig war. Da mich die Antworten auch interessieren, werde ich auch gleich mal die Studienberatung anschreiben und um eine Antwort auch hier für das Forum bitten.

 

Viele Grüße

Markus

1 Person gefällt das

Fernstudium-Infos.de Markus Jung e. K., Impressum

Fernstudium-Infos.de bei Facebook | Twitter | YouTube | mehr...

Markus Jung bei XING | LinkedIn | Twitter | mehr...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Der Bericht über deine Teilnahme an der Infoveranstaltung ist sehr interessant, danke dir.

Finde es schade, dass die Infos auf der Website auf das wesentliche reduziert sind. Die Infoveranstaltungen sollte man dann wohl nutzen 😉

1 Person gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe jetzt offizielle Antworten auf deine Fragen von der Studienberatung erhalten:

 

Zu 1:
Die Lernbriefe gibt es immer auch in digitaler Form. Die Studierenden haben über das Portal VS-online Zugriff auf die digitale Version der Lernbriefe.
 
Zu 2:
Es gibt pro Jahr an drei Terminen die Möglichkeit Prüfungen zu wiederholen. Das gewährleistet den Studierenden ein gewisses Maß an Flexibilität.
 
Zu 3:
Die Anwesenheitspflicht ist auf jedes einzelne Modul bezogen.
 
Zu 4:
Die Chancen angenommen zu werden sind in der Regel sehr gut, der Studiengang ist meistens nicht komplett voll.
 
Zu 5:
Für das NRW Ticket gibt es keine Altersbegrenzung.
 
Zu 6:
Bzgl. Einblick in die Unterlagen folgender Semester müssen die Professoren im Einzelfall direkt angesprochen werden. Erfahrungsgemäß lassen sich diese aber darauf ein und stellen nach Absprache dann Material/ Lernstoff zwecks Vorarbeiten zur Verfügung.
 
Zu 7:
Die Lernbriefe sind sicherlich umfangreich und anspruchsvoll. Allerdings sehr gut strukturiert, theoretisch fundiert aber auch immer praxisnah und anwendungsorientiert.


Studienabbrüche resultieren in der Regel nicht aus fachlicher Inkompetenz, sondern aus der Annahme, das Studium sei „mal eben nebenbei“ zu organisieren. Wir machen die angehenden Studierenden in den Informations- und Einführungsveranstaltungen immer darauf aufmerksam, was es heißt neben dem Beruf zu studieren. Sprich es gibt Veranstaltungen zum Zeit- und Arbeitsmanagement, Motivation und Selbstorganisation. Vertiefende Angebote können die Studierenden direkt zum Studienbeginn und fortlaufend nutzen. Eine gute Organisation, das bilden von Lerngruppen, der Austausch in den Präsenzen und die klaren Absprachen von Vereinbarkeit von Studium, Beruf, Familie und Freizeit vor Studienbeginn, sind dabei unabdingbar. Dann steht einem erfolgreichen Verlauf nicht mehr allzu viel im Wege.

1 Person gefällt das

Fernstudium-Infos.de Markus Jung e. K., Impressum

Fernstudium-Infos.de bei Facebook | Twitter | YouTube | mehr...

Markus Jung bei XING | LinkedIn | Twitter | mehr...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bis auf 3. (50% Anwesenheitspflicht bezogen auf jedes Modul) klingt das bombastisch. Ich strebe zwar an, an möglichst vielen Veranstaltungen teilzunehmen, denke aber, dass ich mir das bei dem einen oder anderen Modul schenken könnte.

 

Beispiel: U.a. habe ich 1 Modul bereits an einer FH mit "sehr gut" abelegt, könnte mir das aber wegen der geringeren Credit Point Anzahl (2,5 weniger) vermutlich nicht anrechnen lassen. Sehe ich das richtig? Wäre nicht so schlimm, dann schreib ich die Klausur eben noch einmal, nur die Anwesenheitspflicht ist in meinen Augen dann etwas unnötig.

In deinem Bericht hattest du geschrieben, dass 25-35% abbrechen, meist in den ersten beiden Semestern. Ich denke, das wird auch z.T. daran liegen, dass in den ersten 3 Semestern überwiegend Mathematik auf die Studenten lauert. Wäre cool, wenn es hier einen Brückenkurs zum Auffrischen gäbe oder tuts der von der Uni Hagen auch? 😉

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 21 Stunden, winfman sagte:

könnte mir das aber wegen der geringeren Credit Point Anzahl (2,5 weniger) vermutlich nicht anrechnen lassen. Sehe ich das richtig? 

 

Würde ich an deiner Stelle direkt mit der Studienberatung klären.

 

Zitat

Brückenkurs zum Auffrischen gäbe oder tuts der von der Uni Hagen auch? 1f609.png

 

Ich denke, die gelehrte Mathematik wird sich nicht so sehr unterscheiden 😉. Ich würde es immer so machen, erstmal in das Studium zu starten und zu schauen, wo Defizite sind und dann gezielt an denen zu arbeiten. Es sei denn, schon bei den Grundlagen gibt es große Lücken, dann kann sich etwas Vorarbeit lohnen. Auch da könntest du im direkten Gespräch bzw. bei der Infoveranstaltung (gehst du dort hin? - Ist ja schon übermorgen) sicherlich nochmal geklärt werden, welche Themen wichtig sind etc.

 

Bei den Abbrecherquoten bitte berücksichtigen, dass die Zahlen schon alt sind - vielleicht hat sich da in der Zwischenzeit etwas verändert.


Fernstudium-Infos.de Markus Jung e. K., Impressum

Fernstudium-Infos.de bei Facebook | Twitter | YouTube | mehr...

Markus Jung bei XING | LinkedIn | Twitter | mehr...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben (bearbeitet)

vor 1 Stunde, Markus Jung sagte:

Ich denke, die gelehrte Mathematik wird sich nicht so sehr unterscheiden 1f609.png.

 

Habe bei einem Freund vor längerer Zeit die ersten 2 Hefte des Brückenkurses Mathematik der Uni Hagen durchgeblättert, das war noch sehr allgemein zu Mengenlehre, Gleichungen usw. aber erstaunlich simple erklärt. Gab aber noch ein paar weitere Hefte, die sollt ich dann wohl mal anfragen. Defizite in Mathe hab ich auf jeden Fall aber bis Wintersemester ist's ja noch ein Weilchen.
 

Inhalte sind im Modulhandbuch zu finden. Mathematik I und II haben glücklicherweise nur einen Umfang von 15 CP (5 + 10), hinzu kommt Wirtschaftsmathematik / Quantitative Methoden mit 7,5 CP. Überschaubar 🙂

 

Möchte mir das am Samstag vor Ort anschauen. Werde hier an dieser Stelle dann ein paar interessante Details posten.

bearbeitet von Markus Jung
Vollzitat gekürzt
1 Person gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Sorry, mir war den Tag so übel, dass ich auf halbem Weg wieder umgekehrt bin. Kann somit nichts berichten.

 

Habe mich zwischenzeitlich für einen Studienplatz beworben und bin auf die Rückmeldung im August gespannt. 🙂

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo winfman,

 

bin momentan in diesem Studiengang eingeschrieben.

 

Die einzelnen Punkte hat Markus schon hinreichend beantwortet.

 

Noch etwas aus der Praxis bezüglich der Lehrbriefe. Für die Erstsemester gibt es in der Einführungsveranstaltung scho mal einen Packen Lehrbriefe für das erste Semester. Den Rest gibts am ersten Präsenztag.

Im weiteren Verlauf des Studiums werden die Lehrbriefe am letzten Präsenztag des laufenden Semesters und am ersten Präsenztag des neuen Semesters ausgegeben ungefähr halb/halb. Hier kannste auch meistens Hefte für die höheren Semester mitnehmen.

Weiterhin besteht die Möglichkeit sich die Unterlagen zu bestellen, falls du die Ausgabetage verpassen solltest. Außerdem gibts ja noch Kommilitonen, die für dich die Hefte ja mitnehmen könnten.

 

Für die digitale Version wir am ersten Tag des jeweiligen Moduls einen Schlüssel für den Moodle-Raum. Dort kannst du die dann runterladen.

 

Für Mathe und Programmierung werden vor dem ersten Semester zwei halbtägige Brückenkurse angeboten. Sollte man auf jeden Fall mitmachen. Lernst schon mal die Kommilitonen und Profs besser kennen.

 

Nach meiner Wahrnehmung brechen die meisten Studenten sogar schon im ersten Semester ab. Die Gründe liegen meistens in der Organisation. Sprich, die Leute haben sich falsche Vorstellungen gemacht, was den zeitlichen Aufwand angeht. Hier sind ca. 15 Stunden (mit der Vorlesungszeit) die Woche schon angebracht. 

Vom Schwierigkeitsgrad her machbar. Ich hab zumindest noch keinen gesehen, der trotz viel Büffeln usw. eine Prüfung in allen Versuchen vermasselt hat.

 

Für weitere Details stehe ich gerne zu Verfügung.

 

Gruß

Waldemar

 

2 Personen gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi Waldemar,

 

um den zeitlichen Aufwand mach ich mir aktuell keine Sorgen. Ich denke, das bekomm ich ganz gut unter und hab mit Fernstudium und co. schon die ein oder andere Erfahrung gesammelt. Bleibt der hohe Respekt vor Mathe aber dem werd ich mit Teilnahme am Brückenkurs und diverser Literatur vorab begegnen.

Hab im Moment keine weiteren Fragen. Vielen Dank für die Infos. 🙂👍

1 Person gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0