Sonny545

BWL: AKAD, Wings oder Fernuni Hagen

21 Beiträge in diesem Thema

Geschrieben (bearbeitet)

Hallo zusammen,


Ich bin 27 Jahre alt und habe die letzten beiden Jahre in Japan gearbeitet und dabei international recht viel Erfahrung bei Präsentationen auf Messen etc. sammeln können. Zusätzlich bin ich mit einer Japanerin verheiratet, es wird mich in Zukunft also auch sicher wieder dorthin ziehen. 

 

Nun würde ich gerne einen Bachelor in Bwl oder International Business Communication machen und bin gerade auf der Suche nach einer passenden Fernuni für mich und blicke leider noch nicht so ganz durch, welche nun die passende für mich wäre.

 

Bisher tendiere ich recht stark zur AKAD, finde aber auch Wings interessant. Wichtig für mich wäre, dass die Fernuni auch international "anerkannt" ist, da der Bachelor in Japan Voraussetzung für die meisten Jobs ist. Der Bachelor müsste also auch international als solcher anerkannt sein. Wäre dies bei AKAD der Fall? Nachdenklich stimmt mich da vor allem die Homepage von Akad, die doch relativ unseriös aussieht, einschließlich einem Muster des Bachelor Zeugnisses. Wings hätte da den Vorteil, dass der Bachelor von der Hochschule Wismar ausgestellt wird. Wie würdet ihr das sehen?

Wichtig wäre mir außerdem gutes Lehrmaterial. Ist das bei beiden ähnlich? Ich bin zeitlich sehr flexibel, könnte also auch Seminare etc. besuchen. 

 

Das Niveau müsste ja bei beiden ähnlich sein oder? Besonders Mathe macht mir da ein bisschen Sorgen, war im Mathe Grundkurs vor dem Abi nicht so super, mit der richtige Motivation wäre das aber sicherlich zu schaffen. 

 

Als dritte Option hatte ich noch an die Fernuni Hagen gedacht, die scheint mir aber doch ziemlich theoretisch und die hohe Abbrecherquote macht mir Sorgen. Mathe müsste dort ja am schwierigsten vollen allen sein oder?

 

Falls ihr einen ganz anderen Vorschlag hättet, wäre ich euch natürlich auch sehr dankbar.

 

Viele Grüße,

Benjamin

bearbeitet von Markus Jung
Überschrift

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Warum nur genau diese drei?

 

Was spricht gegen IUBH, HFH, PFH etc?   Wie lang soll das Studium dauernd?

 

Die Fernuni hat keinen BWL Studiengang mehr sondern Wiwi, deutlich mehr VWL und das Modul ist mit 10 Ects doch vglw. "knackig" . Und das Lernmaterial... naja...

 

"  Ich bin zeitlich sehr flexibel, könnte also auch Seminare etc. besuchen.  "

Aus welcher Region bist du denn?  Hast du einen Berufsabschluss gemacht?

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

 

danke für deine Antwort.

 

die anderen kämen natürlich auch in Frage, habe da nur teilweise etwas von einem schlechten Ruf gelesen. Das Studium sollte 3 Jahre dauern, im Anschluss würde ich dann schon gerne wieder nach Japan ziehen.

 

Vorher habe ich Asienwissenschaften an der Uni Bonn studiert, habe dann allerdings einen guten Beruf in Japan gefunden ,dort dann gearbeitet und zusätzlich eine Sprachschule besucht und deshalb mein Studium abgebrochen. Ich bin durch gesundheitliche Umstände dann mit meiner Frau zurück nach Deutschland, was aber eben nur eine Zwischenstation sein soll.

 

Ich bin aus der Region Köln aber relativ mobil.

 

Gruß

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben (bearbeitet)

Die meisten Fernstudien werden von privaten FH organisiert, in NRW hast du den Vorteil das es auch etwas günstigere Modelle von staatlichen FH gibt.

 

z..B. das

 

 https://www.verbundstudium.de/bachelor/bw/ziele

Was für dich eine interessante Alternative zur Fernuni Hagen sein könnte.  Arbeit mit Lehrbriefen, an den Wochenenden dann Vorlesungen/Seminare an der HS Bochum. 

Allerdings 9 Semester... 

 

 

Auch gibt es über die FH Südwestfalen mehrere Möglichkeiten (und anbieter), aber du könntest du z.B. vor Ort in Köln über die Verwaltungsakademie im "Abendstudium" erst den Betriebswirt, und dann den Bachelor machen.

http://www.vwa-koeln.de/studienangebot/bachelor-of-arts-b-a-betriebswirtschaft-2/

 

 

"Kurzes" Fernstudium mit 6 Semestern wenn dich stark engagieren kannst würde mir nur die PFH Göttingen einfallen.

bearbeitet von Markus Jung
Formatierung

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben (bearbeitet)

@Sonny545

 

wichtig für dich wäre meiner Meinung nach flexibel zu sein. Wenn du beispielsweise in Japan Prüfungen schreiben willst, müsste die Hochschule dir dies auch ermöglichen. Ich selbst habe an der AKAD BWL studiert, habe selbst im Ausland gelebt, jedoch bis auf eine Prüfung alle in Deutschland geschrieben. Die AKAD bietet dir dies an den Goethe-Instituten oder nachgelagert der deutschen Botschaft an.

Ich selbst habe dort den Bachelor gemacht, der Abschluss ist international anerkannt, da die AKAD als Hochschule staatlich anerkannt ist. Den Master z.B. mache ich derzeit an der University of Liverpool, der Bachelor wurde ohne Zusatzanforderungen 1:1 als Zugangsvoraussetzung akzeptiert. Generell würde ich mir an deiner Stelle überlegen was die Hochschule dir alles ermöglichen muss, wie flexibel sie ist, beispielsweise ob du die Prüfungen im Ausland schreiben kannst. Hier wäre eventuell die IUBH für dich interessant, die bietet seit Kurzem auch an die Möglichkeiten Videoüberwacht von zuhause aus zu schreiben.

 

Dann, meiner Meinung nach nicht minder wichtig, wäre auch zu vergleichen wie die Studiengänge aufgebaut sind. Hast du Möglichkeiten in dem Bereich zu vertiefen der dir gefällt? Wie ist es im Grundstudium, welche Module müsstest du da belegen etc. Hagen z.B. hebt sich hier etwas ab, es ist eine Universität im Vergleich zu den meisten anderen Anbietern die Fachhochschulstatus haben und legt sehr viel Wert auf Mathematik. Das ist für Viele dort schon eine Hürde. Wenn du fit in Englisch bist, gibt es auch an immer mehr englischen Universitäten die Möglichkeit BWL zu studieren. Hier ist die Open University natürlich sehr bekannt, oder auch andere Universitäten wie z.B. Essex: https://online.essex.ac.uk/courses/ba-hons-business-and-management/

 

Die Möglichkeiten sind inzwischen Vielfältig. Überlege dir was dir wichtig ist, suche dir die Universitäten/FHs die das bieten und schaue dann welche es werden soll. Letztendlich sind es dann auch Kleinigkeiten, wie beispielsweise dass die Homepage der einen Hochschule mehr anspricht als die Andere. Aber für die dir wichtigen Punkte sollten diese erstmal keine Bedeutung haben.

bearbeitet von der Pate
einen Satz eingefügt

"The brain is waking and with it the mind is returning. It is as if the Milky Way entered upon some cosmic dance. Swiftly the head-mass becomes an enchanted loom where millions of flashing shuttles weave a dissolving pattern, always a meaningful pattern though never an abiding one." (Sir Charles Scott Sherrington, 1940)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Möglichkeit die Klausuren am Goethe-Institut oder in den Konsulaten abzulegen bieten Afaik fast alle Fernhochschulen an.

Die HFH, IUBH, PFH... WBH/Euro-FH etc.

 

Pro Klausur fallen dann Unkosten ca 80-130€ an. - Möglichkeit wäre also in Tokyo oder Osaka gegeben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben (bearbeitet)

Danke für alle eure Antworten. Ich werde solange ich studiere erstmal weiter in Deutschland wohnen, müsste also keine Klausuren im Ausland schreiben, obwohl das natürlich ein Vorteil wäre. Leider bin ich trotzdem noch nicht wirklich weiter gekommen mit meiner Entscheidung, wo ich mich einschreiben soll.

 

Bei Akad habe ich nun viel Negatives gelesen, seit sie aufgekauft worden sind. 

 

Es gibt ja wirklich extrem viele Alternativen, habe mich nun noch genauer über die Euro FH und iubh informiert, die mir auch beide sehr interessant scheinen. Euro FH wirkt am internationalsten, was taugt denn international business administration, hat da jemand Erfahrungen mit? Würde man sich evtl. mit einem normalen BWL Studium + Sprachkenntnisse besser stehen?

 

Englisch ist für mich absolut kein Problem, welche Vorteile hätten denn diese Unis gegenüber den deutschen?

 

Viele Grüße,

 

Benjamin

bearbeitet von Sonny545

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Lieber Sonny545,

 

beim Studiengang International Business Administration an der Euro-FH liegt der Fokus auf einer Erweiterung der BWL durch internationale Inhalte. Schwerpunkte sind dabei Internationalisierung und Globalisierung mit einem Bezug zur Politik (Weltwirtschaft).

 

Den Hinweis auf den Aufbau der angesprochenen Studiengänge halte ich ebenfalls für entscheidend. Welche Wahlmöglichkeiten sind vorhanden? Besteht ein Interesse an Modulen mit internationaler Ausrichtung? Vielleicht hilft dafür noch einmal ein direkter Vergleich der Studiengänge. Die Studienabläufe und Module sollten über die jeweilige Homepage verfügbar sein.


Viele Grüße
 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben (bearbeitet)

Die Euro Fh hatte ich mir natürlich auch schon angesehen und auch für interessant befunden. Master ohne Bachelor etc. und sehr starke Werbung schreckt mich aber leider doch schon etwas ab.

 

Wäre die Open University nicht so teuer, wäre sie auch unter meinen Favoriten. Dort kostet ein Monat ja aber schon fast 700 Euro, was nochmal deutlich über den deutschen Kandidaten liegt. 

 

Sehr Vorteilhaft wäre es, wenn die Uni von einer sehr bekannten Organisation wie AMBA,  AACSB akkreditiert wäre. Was gäbe es denn da für Alternativen zur Open University?

 

bearbeitet von Sonny545

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 47 Minuten, Sonny545 sagte:

Sehr Vorteilhaft wäre es, wenn die Uni von einer sehr bekannten Organisation wie AMBA,  AACSB akkreditiert wäre. Was gäbe es denn da für Alternativen zur Open University?

 

Mir ist in Deutschland keine Fernhochschule bekannt, die eine dieser Akkreditierungen hätte.

 

Vielleicht lohnt es sich für dich aber insgesamt, den Fokus bei der Anbieterauswahl auch auf internationale Anbieter zu legen? Gerade wenn Deutschland für dich nur ein vorübergehendes Aufenthaltsland ist? Planst du denn in Japan eher in deutschen Unternehmen zu arbeiten, oder spielt das keine Rolle? Gibt es in Japan auch Fernhochschulen?

 

Was hast du eigentlich bisher für einen Schul- und Ausbildungsweg? Und in welche Bereiche/Branchen zieht es dich?

 

Bist du jetzt hier in Deutschland auch berufstätig, oder kommt möglicherweise auch ein Präsenzstudium für dich in Frage?


Fernstudium-Infos.de Markus Jung e. K., Impressum

Fernstudium-Infos.de bei Facebook | Twitter | YouTube | mehr...

Markus Jung bei XING | LinkedIn | Twitter | mehr...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden