manni9

Lernen wieder lernen

4 Beiträge in diesem Thema

Ich habe mir jetzt von zwei Fernunis Unterlagen zum lesen zukommen lassen, damit ich abschätzen kann ob ich überhaupt fürs Studium noch geeignet bin. 

Denn es ist schon etwas länger her, dass ich lernen musste :)

 

Habt ihr Tipps wie ich mein Gehirn wieder aufs lernen einstimmen bzw. vorbereiten kann?

Bei der Arbeit lernt man zwar auch, aber nicht so viel Stof und vor allem nicht für Klausuren.

 

Würde mich Tipps sehr freuen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

vor 12 Stunden, manni9 schrieb:

damit ich abschätzen kann ob ich überhaupt fürs Studium noch geeignet bin. 

 

Man ist nie zu alt, um zu lernen;).

 

vor 12 Stunden, manni9 schrieb:

Habt ihr Tipps wie ich mein Gehirn wieder aufs lernen einstimmen bzw. vorbereiten kann?

 

Wie bzw. mit welchen Methoden hast du denn "früher" gelernt. Ich würde hier erst einmal anknüpfen und probieren, wie weit du damit kommst.

 

Viele Anbieter von Fernlehrkursen und Fernstudiengängen bieten z.T. auch einige Informationen zu dem Thema.

 

Wichtig ist, dass du Geduld mitbringst. Meine persönliche Erfahrung und Beobachtung zeigt, dass es auch mal 6 Monate dauern kann, bis man die richtige Lernform für sich entdeckt hat und im Lernmodus angekommen ist. Aber da ist jeder anders.

1 Person gefällt das

Staatlich anerkannter Erzieher | Sozialmanagement (berufsbegleitendes Seminar) | Staatlich geprüfter Betriebswirt (AWS | BSW) | Fachwirt Facility Management (GEFMA) 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo manni9,

ich hab keinen Tipp für Dich, aber einen Trost: Es wird schnell besser.

Ich hab auch nach laaanger Pause wieder mit Lernen angefangen, und am Anfang kam ich mir richtig verkalkt vor.

Aber irgendwie kommt man schnell wieder rein und lernt erstens, die Inhalte abzuschätzen und Wichtiges von Unwichtigem zu trennen. Zweitens lernt man auch sich selbst besser kennen und findet Lernstrategien. Und irgendwie kommen die Synapsen schnell wieder in Schwung.

Im zweiten Semester konnte ich locker doppelt so viel Stoff stemmen, wie im ersten.

Drum: Nicht erschrecken, wenns zunächst ein bisschen weh tut.

Sturer, purer Basisfleis gepaart mit Optimismus hilft über die Anfangsschwierigkeiten hinweg, und irgendwann bist Du (wie Sheldon Cooper sagt) "im Flow".

Viel Erfolg

Calcu

1 Person gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wenn du schon einige Probematerialien vorliegen hast, würde ich an deiner Stelle anfangen, damit zu arbeiten und mal ein bisschen was auszuprobieren. Unterstreichungen und Markierungen anbringen, eigene Zusammenfassungen schreiben, Karteikarten auf Papier oder elektronisch erstellen, MindMaps erstellen etc. 

 

Es gibt natürlich auch viel Literatur dazu, aber ich würde erstmal selbst schauen, war mir liegt. Auch hier im Lern-Forum kannst du mal durchblättern und wirst etliche hilfreiche Themen ebenso finden wie den Eindruck, dass es anderen zu Beginn des Studiums sehr ähnlich ging wie dir jetzt.

 

Wenn du eine strukturierte Vorgehensweise suchst, kannst du dir auch diese Vorstellung eines Konzepts von @chillie mal ansehen:

 

 


Markus Jung (InfosXING, LinkedIn, Twitter, Blog)

Fernstudium-Infos.de Markus Jung e. K., Impressum

Fernstudium-Infos.de bei YouTube | Twitter | Facebook

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden

  • Vielleicht auch interessant?