yoshua

Ich trete auf der Stelle, weiß nicht so richtig weiter.

24 Beiträge in diesem Thema

vor 41 Minuten, yoshua schrieb:

Dachte halt, dass die Betriebe dann meinen ich wäre überqualifiziert und sobald ich was anderes finde wieder weg. 

 

Darüber würde ich mir aktuell keine Gedanken machen. Ich bezweifle, dass man mit einem Bachelor-Abschluss so schnell in die Bredouille kommt, nicht eingestellt zu werden, weil man damit für überqualifiziert gehalten wird. 

1 Person gefällt das

Staatlich anerkannter Erzieher | Sozialmanagement (berufsbegleitendes Seminar) | Staatlich geprüfter Betriebswirt (AWS | BSW) | Fachwirt Facility Management (GEFMA) 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

vor 4 Stunden, yoshua schrieb:

Also ich bewerbe mich immer auf Jobs bei denen ein Studium vorausgesetzt wird. Evtl. sollte ich mal nach den anderen Stellen im Bereich Logistik schauen. Dachte halt, dass die Betriebe dann meinen ich wäre überqualifiziert und sobald ich was anderes finde wieder weg. 

 

Ich glaube hier wird das ganze Ausmaß deutlich. Siehe die Stellen als Ziel. Ich glaube du hast bisher ein falsches Bild sowohl von den Anforderungen an bestimmte Stelle, als auch von dem, was du als Berufsanfänger mit einem nicht Profilbildenden Bachelor fordern kannst und auch davon, wie Profile ticken. Da ich mit Frau @KanzlerCoaching kurzen Mail Kontakt habe doch etwas direkter. (Es gibt auch andere Angebote, aber ich empfehle gerne, was ich kenne bzw. wo man über einen längerern Zeitraum anhaltende Qualität zu einem guten Preis-/Leistungsverhältnis beobachten kann und du empfiehlst ja auch kein Restaurant einfach so, weil der Name sich toll anhört oder die Speisekarte besonders toll aussieht). Ich empfehle dir wirklich nicht nur an den Unterlagen anzusetzen, sondern diese mit jemandem, der sich auf dem Markt gut auskennt zu beleuchten UND auch zu schauen, wie weit deine Ziele und Erwartungen mit der Realität decken. Ja es kostet Geld, aber ich denke, dass du das sehr gut investierst, jedenfalls besser als jede Bewerbungsmappe, die nicht zum Erfolg führt und die Zeit des Frustes, weil du auf der Stelle trittst. Fühle dich nicht entmutigt. Die meisten von uns haben irgendwann als Berufsanfänger begonnen und hey, Kopf hoch, ich gehe den Weg gerade noch einmal sogar obendrein ohne die formale Qualifikation schon zu haben und weiß ich darf und muss da auch kleine Brötchen backen, mich aber dennoch nicht unter Wert verkaufen. Nur ist der Unterschied, dass ich durch meine Berufszeit und bisherige Profilbildung einen gewissen Wert anbieten kann, den ich mit entsprechenden Zeugnissen oder Veröffentlichungen oder sonstigem untermauern kann.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke, Ida_Pfeiffer, für die Empfehlung. Yoshua hat mich hier sicher schon oft gelesen. Wenn er Beratung will, dann wird es sie suchen. Wenn er sie von mir will, dann wird er mich ansprechen.

 

Und wenn er meint, seinen Weg alleine zu finden, dann wird er diesen Weg gehen und dann schauen, ob er richtig gelegen hat mit seinen Überlegungen.

2 Personen gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@KanzlerCoaching besser hätte ich es auch nicht formulieren können. Ich denke auch, dass alles wesentliche zum aktuellen Zeitpunkt gesagt ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden

  • Vielleicht auch interessant?