Biensche

Hohe Durchfallquote – Abitur noch Bedeutung?

9 Beiträge in diesem Thema

Hallo alle Zusammen!

Ich lebe schon seit einiger Zeit in den Vereinigten Staaten von Amerika, möchte aber eines schönen Tages mein Wunsch erfüllen und wieder nach Deutschland zurückkehren. Ich habe schon öfters mit dem Gedanken gespielt das Abitur nachzumachen und bin vor Kurzem auf die SGD gestoßen. Ein Fernabitur wäre genau richtig, denn da könnte ich dann meinen jährlichen Deutschlandbesuch für die Prüfungen benutzen. Außerdem würde es mir später vielleicht auch bei der Jobsuche helfen, wenn ich Abitur hätte.

Ich habe wie schon so viele vor mir verschiedene Kommentare von anderen gelesen und auch von einer sehr hohen Durchfallquote. Allerdings nichts wirklich konkretes. Mittlerweile bin ich schon etwas entmutigt weil es sich ja fast so anhört als ob so gut wie keiner das Fernabitur besteht (zumindest nicht beim ersten mal). Das kann doch gar nicht sein oder?

Noch dazu hat mir eine Freundin (die übrigens auch nicht in Deutschland lebt) gesagt, dass ich mit dem Abitur eh bloß meine Zeit und mein Geld verschwenden würde, denn in Deutschland fragt keiner mehr nach einem Abitur usw.

Klar die Wirtschaftslage ist schlecht, aber hat das Abitur wirklich an Bedeutung verloren?

Meiner Meinung nach ist Weiterbildung nie eine Zeit- oder Geldverschwendung aber ich habe jetzt doch mehr Bedenken, dass es vielleicht gar nicht Möglich ist das Fernabitur beim ersten mal zu bestehen. Dadurch, dass ich soweit von Deutschland entfernt lebe, würde ich auch nur die Pflichtseminare belegen können und wäre wirklich total auf mich eingestellt.

Ich bin mir schon im klaren, dass man beim Fernabitur im wesentlichen auf sich selbst angewiesen ist, Durchhaltevermögen braucht usw. Ich habe hier (USA) schon mal einen Fernlehrgang für Webmaster in Design und Media mitgemacht. Das ganze hat mich viel Freizeit gekostet und hat 2 Jahre gedauert - meiner Meinung nach war es das vollkommen wert. Allerdings gab es da keine staatliche Prüfung in 8 Fächern und der Druck war somit nicht ganz so groß.

Nun, wollte eigentlich nur mal sehen ob jemand auch positive Erfahrungen mit einem Fernabitur gesammelt hat und wie ihr die Sache seht? Klar, letztendlich ist es einzig und allein meine Entscheidung aber ich würde gerne auch mal ein paar positive Sachen hören, falls es die gibt :(

Biensche

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Das Abitur bring dir nur in zwei Bereichen etwas:

1. Wenn du studieren willst.

Solltest du irgendwelche Fachausbildungen haben benötigt du teilweise noch nicht einmal das Abitur zum studieren.

2. Wenn du eine Ausbildung beginnen willst für die das Abitur zwingend ist.

Ansonsten ist das Abitur ein nettes Beiwerk zur Bewerbung.

Wenn du dich auf einen Job bewirbst zählt ehr eine Ausbildung oder das was du beruflich bisher gemacht hast.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Das Abitur bring dir nur in zwei Bereichen etwas:

1. Wenn du studieren willst.

Solltest du irgendwelche Fachausbildungen haben benötigt du teilweise noch nicht einmal das Abitur zum studieren.

2. Wenn du eine Ausbildung beginnen willst für die das Abitur zwingend ist.

Ansonsten ist das Abitur ein nettes Beiwerk zur Bewerbung.

Wenn du dich auf einen Job bewirbst zählt ehr eine Ausbildung oder das was du beruflich bisher gemacht hast.

Zu 1.

Stimmt meiner Meinung nach, würde ich so unterschreiben.

Zu 2.

Sehe ich nicht so. Das Abitur wird immer wichtiger. Bei sehr vielen Ausbildungen braucht man ohne Abitur gar nicht erst eine Bewerbung schreiben. Warum auch ? Ich als Personalchaef würde zwar auch andere einladen, bei gleich gutem Eindruck allerdings den mit der höheren Qualifikation einstellen.

Das Fernabitur beim ersten Mal zu bestehen sollte wohl möglich sein, kommt halt auf den persönlichen Ehrgeiz und die investierte Zeit an...

Wäre vielleicht nicht schlecht wenn Du mal verrätst was Du dann später mit dem Abi anfangen willst. Dann könnte man detaillierter darauf eingehen...

Das das Abi hier keinen mehr interessiert kann ich allerdings nicht sagen. Eher das Gegenteil... :rolleyes:

BionicOne


An die dumme Stirne gehört von Rechts wegen die geballte Faust - Friedrich W. Nietzsche [1844-1900]

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Bienche,

also: Natürlich hat das Abitur aufgrund der schlechteren Wirtschaftslage in den letzten Jahren sogar an Bedeutung gewonnen. Viele Berufe erfordern einen akademischen Abschluss. Ein Beispiel: Der/die Direktionsassistent/in - früher eigentlich eher ein typischer Sekretärinnen-Job, inzwischen werden hierfür gerne BWLer/ínnen eingestellt. Zudem, wie "hfhstudent" in seinem statement erwähnte, ist für den Beginn so mancher Ausbildung das Abi Voraussetzung. Ích finde also, dass es sich auf jeden Fall lohnt, da sich dir dann wesentlich mehr Möglichkeiten bieten.

Was die Durchfallquote angeht, so kann ich dazu nix sagen. Das weiß ich nicht, wie das aussieht.

Viele Grüße

Steffi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hallo Bienche,

also: Natürlich hat das Abitur aufgrund der schlechteren Wirtschaftslage in den letzten Jahren sogar an Bedeutung gewonnen. Viele Berufe erfordern einen akademischen Abschluss. Ein Beispiel: Der/die Direktionsassistent/in - früher eigentlich eher ein typischer Sekretärinnen-Job, inzwischen werden hierfür gerne BWLer/ínnen eingestellt. Zudem, wie "hfhstudent" in seinem statement erwähnte, ist für den Beginn so mancher Ausbildung das Abi Voraussetzung. Ích finde also, dass es sich auf jeden Fall lohnt, da sich dir dann wesentlich mehr Möglichkeiten bieten.

Was die Durchfallquote angeht, so kann ich dazu nix sagen. Das weiß ich nicht, wie das aussieht.

Viele Grüße

Steffi

Hallo,

dem kann ich nur zustimmen.

Allerdings kann ich keine Aussage zur Durchfallquote machen, da ich mein Abi zum einen schon 1993 und zum zweiten auf normalem Wege gemacht habe.

Jedoch würde ich folgende Theorie aufstellen bzgl. einer erhöhten Durchfallquote beim Fernabi: Diese erhöhte Durchfallquote könnte sich darin begründen, dass es sich eben um einen Fernlehrgang handelt, den man meist neben dem Beruf macht und daher eine erhöhte Disziplin erfordert und man unter einen höheren Druck steht wie ein Schüler, der eben nur zur Schule geht. Deshalb gibt es eben auch mehr Leute, die vielleicht abbrechen aus familiären oder sonstigen Gründen. Somit würde ich sagen, dass hier wieder das gute alte Zitat zutrifft "glaube keiner Statistik, die Du nicht selbst gefälscht hast" ;-)

Aber um Dir eine genauere Aussage machen zu können, wären ein paar Infos zu Deiner Person sinnvoll wie z.B. was Du gerade in den USA machst, welche schulischen und beruflichen Qualifikationen Du hast und wieso Du denn überhaupt zurück nach good old germany willst? (Falls Du dazu Auskunft geben möchtest)

Gruß

Oli


LG

Oli

---------------------------------------------------

1. Semester WS 06/07

grundständiger Studiengang Diplom-Wirtschaftsinformatik an der HS Wismer / WINGS

voraussichtliches Studienzentrum: Heidelberg

"Quantenmechanisch ist alles eine Frage der Statistik. Auch wenn der Mensch zigmillionenmal derjenige war, der den Rechner ausgeschaltet hat, kann es doch beim zigmillionenersten Fall einmal der Rechner sein, der den Menschen ausschaltet."

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Bedeutung ist noch da baber der Wert ist seit der Pisastudie sehr gefallen. Verkehrt ist das nun nicht. Wer mehr hat, kann auch besser in fremde Gebiete sich einarbeiten und so noch flexibler agieren.

Gibt es dafür Belege oder ist das eine Vermutung? Mit dem gleichen Recht könnte man vermuten, dass der allgemein schlechte Zustand des Bildungssystems (wurde das Abi als solches überhaupt untersucht?) den einzelnen noch mehr zu den höchsten Schulabschlüssen drückt ...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke für die vielen Antworten. :)

Um ein paar von Euch gestellte Fragen zu beantworten:

Was ich mit dem Abi später mal machen möchte? Also genau Pläne habe ich noch keine. Ich dachte mir halt das es ein wichtiger Bildungsnachweis wäre mit dem man mehrere Möglichkeiten hat und vor allem bessere Chancen auf eine gehobene Stelle. Also bessere Verdienstmöglichkeiten.

Also ich möchte nicht nur in einem Gebiet stecken bleiben. Zum Beispiel habe ich damals eine Ausbildung als Stenosekretärin gemacht. Das war zwar alles schön und gut zum damaligen Zeitpunkt aber dann habe ich als Quereinsteiger angefangen im Web Bereich (Web Developer – ColdFusion) zu arbeiten. Eine richtige Lehre in dem Bereich habe ich nicht, habe alles auf der Arbeit gelernt und durch meinen Fernlehrgang den ich selbst in meiner Freizeit durchgezogen habe. Also ich weiß auf jeden Fall dass ich nicht wieder als Sekretärin arbeiten möchte aber ich weiß eben auch nicht ob ich in der Zukunft noch im Web Bereich arbeiten werde. Nun wer weiß schon was die Zukunft bringt, heutzutage scheint sich vieles sehr schnell zu ändern.

Warum ich wieder zurück nach Deutschland will? Lange Geschichte aber um es kurz zu machen, ich vermisse die deutsche Sprache, meine Familie und möchte einfach lieber in Deutschland als in dem Land der sogenannten Freiheiten und Möglichkeiten leben. (Und ja ich weiß, es gibt überall positive und negative Seiten.)

Biensche

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Biensche,

gerade weil Du noch nicht weißt, was Du später tun willst:

ich würde das Abi machen, wenn Du jetzt die Möglichkeit dazu hast (familiär, beruflich, finanziell...). Schau Dir das Ganze an. Wenn es Dir nicht gefällt, dann kannst Du ja wieder aufhören, aber Du hast es jedenfalls ausprobiert. Ansonsten bereust Du es später, wenn Du merkst, daß Du das Abi nun doch brauchen würdest!

Außerdem behältst Du ja während der Zeit auch den Kontakt zur deutschen Sprache.

Leider beantwortet das nicht Deine Frage zur Durchfallquote. Dazu kann ich leider nichts sagen, weil ich das Abi in der Schule gemacht habe.

Viele Grüße

more

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Biensche,

hast Du Dich mittlerweile entschieden? Ich kann Dir nur sagen: Zögere nicht, sondern handele, versuchs einfach. Abbrechen kannst Du immer noch (und das meine ich jetzt nicht hämisch oder so).

Ich spielte schon seit Jahren mit der Idee, das (Fach)Abitur nachzuholen - weil das Studium, das mich interessiert, nicht ohne zu haben ist - bis ich endlich beschlossen habe, Nägel mit Köpfen zu machen. Jetzt ärgere ich mich so manchen Tag, dass ich nicht früher losgelegt habe! Ich lerne jetzt eben fern (an der Fernakademie für Erwachsenenbildung), weils die einzige Möglichkeit ist, die ich grad habe.

Zur Durchfallquote weiß ich nur so viel: Wer sich bis zum Schluss durchbeißt und bei den EInsendeaufgaben akzeptable Noten einfährt, hat am Ende sehr gute Chancen, die Prüfungen zu bestehen. Die Vorbereitung durch die Fernschule ist optimal, gerade in Hamburg bei ILS und Fernakademie solls sehr gut laufen, wenn man deren Angebote ernst annimmt - es heißt aber eben auch "Durchhalten bis zum Schluss". Und da ist man selbst gefragt. Zum Abi trägt einen niemand...

So long!

:cool: cocoony


... in Fachabi-Vorbereitung an der Fernakademie für Erwachsenenbildung

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden