13 Beiträge in diesem Thema

Hallo,

bislang gab es zu "VAWI" leider wenig bzw. gar keine Beiträge. Ich interessiere mich für den Studiengang an der Uni BA, und habe ein paar Fragen. Vielleicht schaut ja mal ein VAWI-Student oder ein Ehemaliger vorbei, und beantwortet mir die eine oder andere Frage.

Zu den Fragen:

1. es ist ja ein nicht-konsekutiver Studiengang. Ich habe BWL an der FH studiert und frage mich, ob es wirklich machbar ist, ohne ausreichender Vorkenntnisse in Informatik.

2. wie sieht der zeitliche Aufwand pro Woche aus. In der Regelstudienzeit von 3 Semestern müsste man ca. 7 !!! Kurse je Semester belegen. Nebenberuflich meines Erachtens kaum machbar. D.h. mit wievielen Semestern muss ich wirklich rechnen, sofern ich eine ungefähre Lernzeit von 15 Stunden je Woche einplane.

3. ist es inhaltlich anspruchsvoll - und wie sehen so die Notendurchschnitte aus ?

Vielen Dank für eure Beiträge

Grüße

Christian II

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Hallo Christian II,

ich studiere seit SS 2005 bei VAWi (Uni BA) und ich bin hochzufrieden!

Zu 1.

Es gibt einen Pflichtbereich und einen Wahlpflichtbereich. Der Pflichtbereich dient dazu, alle Studierenden auf einen ungefähr gleichen Stand zu bringen. Er enthält also BWL und Rechnungswesen für die Nicht-BWLer, aber auch RBKVS (=Rechner-, Betriebs-, Kommunikationssysteme und Verteilte Systeme) und Grundlagen der JAVA-Programmierung also Grundlagenkurse für Nicht-Informatiker. Aus dem Pflichtbereich sind 7 von 9 Fächern zu belegen.

Im Wahlpflichtbereich stehen Dir im Grunde alle Optionen offen. Dort kannst Du Deine Schwerpunkte dann anhand Deiner Neigungen wählen.

Ich hab im Erststudium Medientechnik studiert, bin also weder Informatikerin noch BWLerin und komme eigentlich überall gut klar. Manche Fächer machen natürlich mehr Arbeit als andere, manche sind besser, andere schlechter aufbereitet. Ich habe aber noch niemanden kennengelernt, der gesagt hat es sei nicht zu schaffen.

2. Also man geht bei 7 Kursen von einer ungefähren Arbeitsbelastung von 40 Stunden/Woche aus. Bei 3 - 4 Modulen entsprechend 20 Stunden. Ich habe die Erfahrung gemacht: Pauschal lässt sich diese Frage nicht beantworten. Je nachdem welche Fächer man belegt, welches Vorwissen man hat, welche Voraussetzungen diese Fächer haben (Teilleistungen während des Semesters oder nicht), kann man zwischen 2 und 5 Fächern nebenberuflich schaffen. Durch das doppelte Prüfungsangebot hat man auch die Möglichkeit sich für Prüfungsblock A auf einen Teil der Fächer zu konzentrieren und die restlichen dann in Prüfungsblock B zu schreiben. Zu berücksichtigen ist dabei, ob die Fächer Teilleistungen während des Semesters fordern oder nicht.

Ich entscheide jeweils am Anfang eines Semesters wie viele Fächer ich mache, wenn ich die jeweiligen Bedingungen kenne (auch meine privaten Bedingungen).

Im Moment rechne ich mit einer gesamten Studiendauer 6 Semestern, wobei ich im Schnitt 3 Fächer je Semester mache und die vorlesungsfreie Zeit zwischen den Semestern für die Projektarbeiten nutze.

Zu 3.

Ja, ich finde es schon anspruchsvoll, obwohl es auch Fächer gibt, die mit reinem "Auswendiglernen" zu erschlagen sind. Bei den meisten ist aber schon Transferwissen gefragt, wie es sich für ein Masterstudium gehört. Auf jeden Fall wird Leistung belohnt, d.h. wer sich gut auf die Prüfung vorbereitet wird auch mit einer guten Note belohnt.

Der Notenschnitt ist natürlich auch wieder Fach-abhängig. Und wie so die Durchschnittsnoten der Absolventen sind: Keine Ahnung - ich hoffe gut.

Fazit: Ich kann es sehr empfehlen. Es macht Spaß und erweitert auf jeden Fall den Horizont.

Vielleicht sieht man sich ja mal in BA...

Liebe Grüße,

Hannibee

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Hannibee,

super, dass du uns hier im Forum an deinen Erfahrungen teilhaben lässt. Danke für deinen Bericht. Ich freue mich schon auf weitere Beiträge von dir.

Viele Grüße

Markus


Fernstudium-Infos.de Markus Jung e. K., Impressum

Fernstudium-Infos.de bei Facebook | Twitter | YouTube | mehr...

Markus Jung bei XING | LinkedIn | Twitter | mehr...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wie ist denn das Mathe Niveau, dass so erwartet wird?

Ich habe keinen Kurs Mathe fuer Informatiker o.ae. gefunden und das Studium ist ja auch bspw. fuer Geisteswissenschaftler gedacht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

bin auch Geisteswissenschaftler und bekomme es hin, war übrigens auch meine Scheu. Wenn's um Datenbanken geht, kommt man um Mengenlehre nicht herum, ist aber nicht besonders schwer. Bei Fächern wie Data Warehouse Systeme muß man schon mal ein paar Sachen ausrechnen, die etwas trickie sind. Viele Probleme werden erstmal formal dargestellt (also in quasimathematischer Form) und dann erläutert, dass man sie leichter nachvollziehen kann. Bei Modellierung fängt man mit Systemtheorie an. Meine Lieblingsdefinition ist immer noch: "Ein Modell ist ein 3-Tupel.";-))

Also: ja, ohne Mathe und mathematisches bzw. deterministisches Denken (z.B. beim Programmieren) gehts nicht. Aber es ist auch für Geisteswissenschaftler zu schaffen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

ich kann http://vawi.blogspot.com von zenocosini empfehlen. Gibt leider viel zu wenig "Insider"/Erfahrungsberichte hier. Auch wenn es sicher ähnliche Beiträge sein würden?!

in mal gespannt, ob sie mich nehmen. Gestern wurde ich gefragt was ich mache, wenn ich nicht genommen werde. Naja es gibt z. Glück Alternativen und bei einer könnte ich auch anfangen. Will aber lieber VAWi, da es anscheinend breiter gefächert ist.

However ich bitte alle VAWi Studenten und Ex-Studenten sich doch weiterhin zu äußern. Kursübersichten find ich auch interessant!

Grüße 2010

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

werde mich wahrscheinlich auch bei der VAWi bewerben.

Eine Frage vielleicht an die bereits studierenden:

Gibt es aus Eurer Erfahrung heraus Probleme wenn man mal ein Semster aus berufl. oder familiären Gründen ein Semester aussetzt oder nur einen Kurs 'besucht' - und so evtl. ein 7. Semester anhängen muss bzw. erst im siebten seine Masterarbeit schreiben kann?

Danke

MichWitz

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo MichWitz,

Sowohl die FAQ auf der VAWi-Homepage als auch Frau Derra bei meinem Bewerbungsgespräch sagen, dass das kein Problem ist.


VAWi SS 2008:

Pflicht: IM, PM, RUC

Wahl: Recht

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Vielleicht kurz ergänzend: Die 3 resp. 6 Semester sind keine Pflichtwerte, sondern die 3 Semester sind als Regelstudienzeit in Vollzeit vorgesehen und die 6 Semester sind daher ein naheliegender Vergleichswert in Teilzeit. Aber Du musst das Studium nicht zwingend in dieser Zeit abschliessen.


VAWi SS 2008:

Pflicht: IM, PM, RUC

Wahl: Recht

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden