Kristian

Erst Abi dann Studium, brauche ein paar tipps.

6 Beiträge in diesem Thema

Hallo zusammen,

ich bin seit knapp einem Jahr am überlegen wie ich mein weiteres leben gestalten möchte, ich bin 24 Jahre jung und gelernter Bürokaufmann, derzeit bin ich in einem 60 Mann Betrieb als Systemverwalter angestellt.

"Nebenbei" vertrete ich die Neu- und Gebrauchtwagendisposition und die Buchhaltung (immer bei bedarf versteht sich, das klonen wurde bei uns (noch?) nicht eingeführt ;) ).

Soweit zu mir. Ach ja, ich habe einen Hauptschulabschluss.

Wie eingangs bereits erwähnt, habe ich mir ein Jahr Zeit gelassen, was an der Bundeswehr lag die mich unbedingt für die Wehrpflicht begeistern wollte. Um es kurz zu fassen, zu 90% muss ich da nun doch nicht mehr hin.

Nun aber Butter bei den Fischen. Ich würde gerne ein Studium als Informatiker beginnen, ich habe mich lange damit beschäftigt und bin zum Schluss gekommen, das ich das nicht schaffen werde, da ich zuviel Differenzen in dem mathematischen Teil der Informatik habe.

Ich könnte zwar versuchen diesen Teil nachzuholen, fürchte aber das ich (Arbeit, Freizeit, Familie etc.) nicht schaffe.

Nun habe ich mir überlegt mein Abitur bei der SGD nachzuholen, ich erhoffe mir damit, das ich einen besseren und leichteren Einstieg in die Mathematik bekomme. Nebenbei frische ich das angestaubte allgemeinwissen auf ;)

Kommen wir zu dem was ich eigentlich wollte (keine Angst ich bin gleich fertig).

1. Ist die Überlegung so in Ordnung oder habt Ihr da noch gute Ideen (Kurse, Bücher um evtl. direkt mit dem Studium anzufangen)?

Ich war lange am überlegen ob ich nicht besser einen Intensivkurz in Mathematik besuche (die SGD bietet sowas an). Aber dann würde ich "nur" ein SGD-Diplom erhalten, außerdem sind das etwas mehr als 22 Monate Zeit die ich dafür investieren müsste.

Beim Abitur muss ich ganze 42 Monate verbringen (ja klar, wenn man schneller mit dem Lernstoff ist, gehts auch schneller, ich bin aber realist ;) ) habe aber den Vorteil das ich ggf. bessere Chancen im Berufsleben habe (und wie oben beschrieben, Auffrischung Allgemeinwissen).

2. Ich habe ja nun die Chance, gezielt mein Abitur auf das Studium anzupassen und dabei wollte ich euch zur Auswahl der Fächer befragen, was ist sinnvoll? Klar, Mathematik, Englisch was noch?

Hach, prima das ihr bis hierhin gelesen habt, es ist doch etwas länger geworden als geplant :) aber ich hoffe ihr versteht mein Problem und Ihr könnt mir ein paar tipps dazu geben.

Vielen Dank

Mit besten Grüßen

Kristian

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Ich könnte zwar versuchen diesen Teil nachzuholen, fürchte aber das ich (Arbeit, Freizeit, Familie etc.) nicht schaffe.

Egal, was du an Weiterbildung anstrebst - ohne Einschränkungin den Bereichen Freizeit und Familie, evtl. auch Arbeit, wird es nicht gehen!

Ansonsten würde ich es direkt mit einem Studium versuchen. Z.B. die FFFH bietet ganz gute Vorkurs-Hefte in Mathe an, um besser reinzukommen. Gerade für Mathe wirst du aber einen großen Zeitaufwand einkalkulieren müssen. Allerdings weniger, als erst das Abi zu machen und dann zu studieren. Ein bisschen liegen und Spass machen sollte dir aber Mathe schon.

Viele Grüße

Markus


Fernstudium-Infos.de Markus Jung e. K., Impressum

Fernstudium-Infos.de bei Facebook | Twitter | YouTube | mehr...

Markus Jung bei XING | LinkedIn | Twitter | mehr...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

Egal, was du an Weiterbildung anstrebst - ohne Einschränkungin den Bereichen Freizeit und Familie, evtl. auch Arbeit, wird es nicht gehen!

naja, aber ich meine für mich, das ich mich beim Fernabitur weniger einschränken muss als bei einem Fernstudium Informatik. Was eindeutig an dem Fach Mathe liegt. Ich fürchte einfach das ich auf den hintern landen werde. Zumal in meinem Umfeld kein Mensch Informatiker ist (wir haben "nur" einen angehenden Arzt ;) ) und ich somit keinen persönlich bzw. direkten Kontakt damit habe.

Ansonsten würde ich es direkt mit einem Studium versuchen. Z.B. die FFFH bietet ganz gute Vorkurs-Hefte in Mathe an, um besser reinzukommen.

Hmmm, naja einerseits kann man ja vier wochen Testen, aber anderseits was ist wenn ich erst nach den vier wochen merke das ich das nicht schaffe. Was ist wenn die Vorkurshefte für mich nichts sind? Ich war mir noch nie so unsicher wie jetzt.

Gerade für Mathe wirst du aber einen großen Zeitaufwand einkalkulieren müssen.

Naja, deswegen kam mir ja die Idee mit dem Abi. Ich gehe quasi schonend an die Sache ran ;)

Allerdings weniger, als erst das Abi zu machen und dann zu studieren.

das war auch meine Idee.

Ein bisschen liegen und Spass machen sollte dir aber Mathe schon.

hehe, naja also meine Ausbildung als Bürokaufmann war hauptsächlich in der Buchhaltung, auch war ich in der Schule nicht wirklich schlecht (zwar kein einser Schüler aber ne gute zwei war drin).

Aber Mathematik in der Buchhaltung und Mathematik in der Informatik sind zwei verschiedene paar Schuhe. Das erste ist Kindergarten im vergleich zum zweiten.

Ich habe mir das Buch "Mathematik für Informatiker " von Peter Hartmann gekauft. Da waren viele dinge in dem Buch von dem ich nichts gehört habe, mir fehlt einfach die Grundlage. In der Hauptschule hab ich davon nichts gelernt, und in der Ausbildung erst recht nicht.

Daher meine Verunsicherung, es kann natürlich sein das es dafür evtl. das falsche Buch war, mir ging es einfach darum zu gucken wie mein Wissensstand jetzt ist und was von mir verlangt wird.

Ich habe heute mal mein sechswochen Testkurs für das Fernabitur angefordert, meint Ihr es hat Sinn ein vierwochentest für die PFFH Darmstadt anzufordern?

Mit besten Gruß

Kristian

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Daher meine Verunsicherung, es kann natürlich sein das es dafür evtl. das falsche Buch war, mir ging es einfach darum zu gucken wie mein Wissensstand jetzt ist und was von mir verlangt wird.

Schau mal in das Buch "Mathematik für Ingenieure" von Thomas Rießinger rein. Der Prof. ist auch Fachbereichsleiter Mathe an der PFFH und hat viele der Studienhefte zu Mathe verfasst. Wenn du mit dem Stil des Buchs zurecht kommt, wirst du auch mit Mathe im Studium an der PFFH zurecht kommen.

Ich habe heute mal mein sechswochen Testkurs für das Fernabitur angefordert, meint Ihr es hat Sinn ein vierwochentest für die PFFH Darmstadt anzufordern?

Vielleicht nicht gerade gleichzeitig. Denn der Test macht nur Sinn, wenn du auch wirklich testest, also so arbeitest, als wenn es schon richtig los gehen würde.

Viele Grüße

Markus


Fernstudium-Infos.de Markus Jung e. K., Impressum

Fernstudium-Infos.de bei Facebook | Twitter | YouTube | mehr...

Markus Jung bei XING | LinkedIn | Twitter | mehr...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Guten Abend,

Schau mal in das Buch "Mathematik für Ingenieure" von Thomas Rießinger rein.

schon bestellt, danke. Ich hoffe das es bis zum Wochenende da ist.

Mit besten Gruß

Kristian

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ihr Eintrag ist von 2004. Wie sieht es jetzt aus ? Würde mich mal Interssieren.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden