Heiko_do

Fernstudium an der WINGS/Wismar

10 Beiträge in diesem Thema

Hallo,

schon geraume Zeit beschäftige ich mich damit, ein Fernstudium anzufangen. Nachdem ich von mehreren Andietern Infomaterialien bekommen habe ist nun die AKAD und die WINGS in die engere Wahl gekommen. Ich möchte Wirtschaftsinformatik studieren, bin 35 Jahre alt, habe Abitur, und war auch einige Semester an der Uni-Dortmund eingeschrieben (Informatik). Dort habe ich nach ein/zwei Semestern die Lust verloren und meinen Nebenjob immer mehr zum Vollberuf gemacht (Nachtzugsteward). Da ich momentan die möglichkeit habe, ganz in den stationären Dienst zu wechseln, stellt sich mir die Frage der Weiterqualifizierung. Ein Fernstudium wäre optimal, da ich zeit- und ortsungebunden Studieren und Lernen kann.

Auf die WINGS bin ich durch eine Zeitungsanzeige in der WAZ gestossen, beim lesen der Studiengebühr stellt sich mir folgende Frage:

-Warum ist die Studiengebühr an der WINGS nur halb so hoch wie z.B. an der AKAD?

-Warum kommt Wings mit wesentlich weniger Präsenzphasen aus als andere Anbieter?

-Ist es auch in meinem "hohen Alter" (35) überhaupt noch sinnvol, ein Studium zu beginnen?

-Wie realistisch ist es, das Studium in der Regelstudienzeit zu packen?

-Da es Sommer- und Wintersemester gibt: gibt es auch Semesterferien? (Brauch ich als Berufstätiger nicht)

-Kann man noch als Gasthörer zum SS06 Wirtschaftsinformatik einsteigen? (Studienort: Essen)

Das sind eine Menge Fragen für den Anfang, für eure Antworten bedanke ich mich schonmal,

Gruss, Heiko

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Hi Heiko,

hier ein paar Infos:

-Warum ist die Studiengebühr an der WINGS nur halb so hoch wie z.B. an der AKAD?

Die AKAD arbeitet gewinnorientiert, investiert viel Geld in Werbung, nahezu alle Studienbriefe wurden speziell für die Studiengänge der AKAD geschrieben welche immer wieder überarbeitet werden, die vielen Präsenzveranstaltungen in kleinen Gruppen sind natürlich kostenintensiv, ...

-Warum kommt Wings mit wesentlich weniger Präsenzphasen aus als andere Anbieter?

Die AKAD ging früher einen ähnlichen Weg, die Präsenzphasen eher zu minimieren und zu bündeln, um über ein großes Themengebiet eine Klausur schreiben zu lassen.

Nun hat die AKAD ihre Philosophie geändert, es werden viele Seminare mit Klausuren angeboten, was Vor- und Nachteile hat:

- Stoffgebiet wird beschränkt

- Stoffgebiet wird tiefer abgeprüft

- Mehr Präsenztage werden benötigt

- Viele kleinere Erfolge motivieren evtl. mehr als ein großer Erfolg

Je nach Lerntyp findest du eher die WINGS-Methode oder die AKAD-Methode besser.

Mit 35 bist du nicht zu alt für ein Fernstudium:

http://www.fernstudium-infos.de/fom/2365-zu-alt-fuer-ein-studium.html?highlight=alt

von Matthias

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

Warum ist die Studiengebühr an der WINGS nur halb so hoch wie z.B. an der AKAD?
Wismar ist eine staatliche FH und wird dementsprechend finanziert.

Warum kommt Wings mit wesentlich weniger Präsenzphasen aus als andere Anbieter?
Wieso wenig? Es sind insgesamt 38 Präsenzveranstaltungen verteilt auf 9 Semester. Pro Fach und Semester eine Präsenzveranstaltung, dazu kommen noch freiwillige Tutorials.

Die AKAD ging früher einen ähnlichen Weg, die Präsenzphasen eher zu minimieren und zu bündeln, um über ein großes Themengebiet eine Klausur schreiben zu lassen.
Das trifft für Wismar nicht zu. Die Klausuren sind genau eingegrenzt und definiert. Es gibt keine fachübergreifenden Klausuren.

Wie realistisch ist es, das Studium in der Regelstudienzeit zu packen?
Es ist zu schaffen. Die Semester-Einteilung und Klausuren am Ende helfen ungemein. Nach einem Semester mit 4 Klausuren bist gleich ein Routinier.

Da es Sommer- und Wintersemester gibt: gibt es auch Semesterferien? (Brauch ich als Berufstätiger nicht)
Nein, der Nachschub kommt eher das Semester zu Ende geht.

Kann man noch als Gasthörer zum SS06 Wirtschaftsinformatik einsteigen? (Studienort: Essen)
Nein, das Semester ist fast vorbei.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Vielen dank schonmal für die Informationen, der Quereinstieg als Gasthörer ist also nur im Sommersemester möglich? Im September beginnt dann das Wintersemester, kann man da auch als Gasthörer einsteigen?

Gruss, Heiko

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Der Einstieg ins Sommersemester war ein Angebot. Damit hätte man ein Semester gespart. Das wäre dann wieder ab SS07 möglich, wenn überhaupt.

Grundsätzlich ist der normale Gasthörerstatus möglich, aber für Genaueres sollte man lieber anrufen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Vielen Dank für eure prompten Antworten!

Hab da noch zwei Fragen:

1. Ist der reguläre Einstieg ins Studium auch zum SS07 möglich? Oder nur zum WS 06?? (einstieg im September wäre mir fast noch zu früh - einmal finanziell, zum anderen würde ich mir gerne erstmal Mathe auffrischen, da mein Abitur schon ein paar jährchen her ist...)

2. In den Infomaterialien steht einerseits etwas über eine dreijährige Berufspraxis, an anderer Stelle muss die Berufspraxis aber fachbezogen sein, was stimmt denn nun?

Danke schon mal für eure antworten!

Gruss, Heiko

PS: bietet die WINGS/Wismar auch Brückenkurse in Mathe an?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

1. Ist der reguläre Einstieg ins Studium auch zum SS07 möglich? Oder nur zum WS 06?? (einstieg im September wäre mir fast noch zu früh - einmal finanziell, zum anderen würde ich mir gerne erstmal Mathe auffrischen, da mein Abitur schon ein paar jährchen her ist...)

Grundsätzlich ist der reguläre Einstieg immer für WS gedacht, aber das Angebot wird ständig erweitert. Das kann man jetzt noch nicht wissen. Auch das gleiche Angebot wie heuer ist möglich. Ein Einstieg direkt ins 2. Semester(SS07) und Aufholen des ersten Semesters könnte auch möglich sein.

Die Finanzierung könnte man auch schonend in Raten abwickeln.

Wenn du an der UNI ein wenig Mathe gehabt hast, dann wirst du kaum Probleme mit der FH-Mathe haben.

2. In den Infomaterialien steht einerseits etwas über eine dreijährige Berufspraxis, an anderer Stelle muss die Berufspraxis aber fachbezogen sein, was stimmt denn nun?
Ich kenne nur; entweder Berufsausbildung, oder 3 Jahre Praxis.

Fachbezogen steht jetzt neu dort, aber kaufmännisch ist ein dehnbarer Begriff.

Für den grundständigen Diplom-Fernstudiengang Wirtschaftsinformatik werden alle kaufmänischen Tätigkeiten und Tätigkeiten auf dem Gebiet der Informatik als einschlägige Tätigkeiten im Sinne der Studienordnung angesehen.

Da sehe ich keine Probleme, alles ist irgendwie kaufmännisch.

bietet die WINGS/Wismar auch Brückenkurse in Mathe an?
Ja, es werden freiwillige Tutorials angeboten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Heiko

Mit 35 Jahren noch studieren? Da kann ich dir nur Mut machen! Ich staune immer wieder über Kommentare zu diesem Thema: Studieren ab 30 können sich viele nicht mehr vorstellen, die das "in geordnetem Lebenslauf" tun. Dabei ist dies der beste Beitrag zum sträflich vernachlässigten Thema Bildung in diesem Lande! Das einzige, was man noch tun kann ist Flucht nach vorne und nochmals studieren. Ich bin selber 46 Jahre alt, habe an der Uni Zürich und der FU Berlin studiert - aber der Familiennachwuchs hat mir damals meine Pläne durchkreuzt (zum Glück, es war schön!). Jetzt mache ich mich grade selbständig und nehme parallel dazu auch noch einmal ein Fernstudium an der Wings in Angriff (WS 06). Die Kinder sind selbständig genug, Einfamilienhaus gibt es nicht aber wieder Zeit an den Abenden. Zum Zurücklehnen ist es viel zu früh und die Unternehmerwelt ist zu aufregend, auch das Risiko dabei! Also los geht's!!

Viel Glück

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

Also, nachdem mich gestern ein Mitarbeiter der WINGS angerufen hat, und mich daran erinnerte, das die Einschreibefrist fürs WS06/07 bald vorbei ist, habe ich mich dazu entschlossen, alle Unterlagen zusammenzusuchen und mich zu inmatrikulieren. Habe mir bereits sämtliche Anmeldeunterlagen heruntergeladen, eine Frage ist dabei allerdings offengeblieben: Es besteht ja die Möglichkeit, die Studiengebühren in monatl. Raten zu zahlen, leider habe ich in den Anmeldeunterlagen keinen solchen Antrag gefunden, reicht ein eigenschriftlich verfasster Antrag aus? Kann man später evtl. wieder auf eine Semesterweise-Zahlung wechseln?

Gruss, Heiko

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Heiko,

Das ist kein Problem. Mit der Immatrikulation bekommst du eine Rechnung mit einem Hinweis auf Teilzahlung. Dann kann man die Raten vereinbaren. Aber du kannst das Schreiben auch jetzt gleich mitschicken, das könnte alles noch beschleunigen. Die meisten sparen das Geld monatlich selbst und bezahlen dann den gesamten Semesterbetrag, somit spart man die für Teilzahlung anfallenden Gebühren. Aber ein Wechseln von Teilzahlung auf Semesterzahlung ist jederzeit möglich.

Viel Spaß beim Studieren!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden